19.06.2020 - 13:59 Uhr
NabburgOberpfalz

Schwimmen im Perschener Freibad?

Die Weichen werden am Donnerstag gestellt: Dann kommen alle Fakten auf den Tisch, um zu entscheiden, ob das Freizeit- und Erholungszentrum Perschen bei Nabburg ab Mitte Juli geöffnet wird.

Die Unbeschwertheit der letzten Saison wird es heuer nicht geben: Der Zweckverband entscheidet am kommenden Donnerstag darüber, ob das Bad geöffnet wird. Wenn, dann unter Corona-Bedingungen.
von Claudia Völkl Kontakt Profil

Wenn der Zweckverband am 25. Juni in der Marienkirche tagt, wird auch eine neue Verbandsspitze gewählt: Derzeit ist noch der frühere Nabburger Bürgermeister Armin Schärtl Vorsitzender. Nachfolger wird wohl Frank Zeitler werden. Das Amt lag bisher stets in Händen des Nabburger Rathauschefs. In der Versammlung in der Marienkirche ist das Hauptthema die Öffnung des Freibades und des Campingplatzes - mit Blick auf die Corona bedingten Einschränkungen, die zu berücksichtigen sind.

Wie Verbandsvorsitzender Armin Schärtl auf Anfrage von Oberpfalz-Medien erläutert, wurde Bademeister Volker Liebl damit beauftragt, ein detailliertes Hygienekonzept auszuarbeiten, das nun den Verbandsmitgliedern vorgestellt werden soll. Ohne hier vorpreschen zu wollen: Schärtl favorisiert, das Perschener Bad zu öffnen. Es würde dann aber nicht so sein, wie es die Badegäste bisher gewöhnt sind. Dampfbad und Kleinkinderbecken bleiben definitiv zu. Und im Schwimmerbecken müsste ein System greifen, in dem alle Badegäste in eine Richtung schwimmen, damit die Abstandsregelungen eingehalten werden können. Duschen, Umkleidekabinen, Toiletten: Für alles wäre ein detailliertes Konzept erforderlich, um den gesetzlichen Vorschriften in der Pandemie zu entsprechen.

Wo sich in Spitzenzeiten auch mal rund 3000 Badegäste aufhalten, müsste die Zahl der Gäste beschränkt werden, wohl auf rund 200 Personen, die sich gleichzeitig im Freibad aufhalten dürfen. Gedacht wäre an drei zeitliche Intervalle. Alles müsste natürlich mit Anmeldung und Registrierung der Personalien laufen.

Auch der Pächter der Gaststätte, Viktor Sauerwein, steht in der Warteschleife. Ihm werde die Pacht bis auf weiteres erlassen. Sein Vertrag greife dann ab Mai 2021. Ob er bei einer Freibadöffnung den Kiosk aufmachen würde, sei ihm überlassen.

Der Nabburger Bürgermeister Frank Zeitler möchte in punkto Freibadöffnung einer Entscheidung nicht vorgreifen. Er verweist beim Thema Freibadöffnung auf die bevorstehende Meinungsbildung in der Zweckverbandsversammlung. Hier würden unter Einbeziehung des erarbeiteten Hygienekonzeptes Pro und Contra gegenübergestellt. "Das wird eine Mehrheitsentscheidung", meint Zeitler. Eine Inbetriebnahme unter den erschwerten Pandemie-Bedingungen habe immerhin enorme "monetäre Auswirkungen" auf den Betreiber. Dem Zweckverband gehören die Städte Nabburg und Pfreimd sowie der Landkreis Schwandorf an.

In drei "Schichten"

Auf der Tagesordnung steht auch die "Öffnung des Campingplatzes für Dauercamper". Sie dürfen derzeit nur von 8 bis 12 Uhr in ihre Unterkünfte, quasi um nach dem rechten zu sehen, erläutert Verbandsvorsitzender Armin Schärtl. Das ist hart für die Camper, die hier mit Familien und Freunden ihre Freizeit verbringen. Der Verband wird ein Konzept finden müssen, in dem sowohl die staatlichen Beschränkungen als auch die schrittweisen Lockerungen unter einen Hut gebracht werden können. Thema wird in der Versammlung auch eine einmalige Reduzierung der Stellplatzgebühren sein.

Hier die Infos zum Schwandorfer Konzept

Schwandorf

So läuft es in Oberviechtach

Oberviechtach

Lockerungen umsetzen

Neunburg bleibt zu

Neunburg vorm Wald
Hintergrund:

Sitzung des Zweckverbandes

Die konstituierende Sitzung des Zweckverbandes Freizeit- und Erholungszentrum Perschen findet am Donnerstag, 25. Juni, um 16 Uhr in der Marienkirche statt.

Folgende Tagesordnungspunkte werden behandelt: Wahl des Zweckverbandsvorsitzenden und des Stellvertreters; Erlass der Geschäftsordnung und Entschädigungssatzung; Benennung der Mitglieder des Rechnungsprüfungsausschusses; Bekanntgabe der Auftragsvergabe zur Sanierung von Heizungs- und Trinkwasserleitungen; Campingplatz: einmalige Reduzierung der Stellplatzgebühren wegen vorläufiger Schließung auf Grund der Corona- Pandemie, Öffnung für Dauercamper; Freibad: Vorstellung eines Hygieneplans, Öffnung des Freibades in der Saison 2020; Gültigkeit der Saisongutscheine 2020 in der Freibadsaison 2021. (cv)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.