10.10.2019 - 11:57 Uhr
NeualbenreuthOberpfalz

Kunst, um sich selbst zu finden

Die niedrige Tür zum 1802 erbauten Fachwerkhaus in der Hirtgasse 5 in Neualbenreuth steht offen. Beate Ott führt den Gast über eine steile Holztreppe hinauf in ihre Galerie.

Beate Ott in ihrem Atelier.
von Ulla Britta BaumerProfil

Durch die kleinen Sprossenfenster dringt Sonnenlicht und trifft Otts Malereien an der Wand schräg gegenüber. Auf einem kleinen Tisch liegen viele weitere Werke, gemalt auf Papier. Beate Ott verschenkt sie. Auch die großen Bilder an der Wand? "Ja", sagt sie und lächelt. "Das mache ich oft. Ich möchte nicht alles aufheben."

Neualbenreuth

Seit der Kindheit, erzählt die Kurseelsorgerin des Sibyllenbads, sei das Malen ihre Leidenschaft. Sie habe es von ihrer Mutter Thea Ott gelernt. "Und meine Schwester ist Theaterschauspielerin", ist sie stolz auf ihre Familie. Gut 1000 Bilder seien in ihrem Leben schon entstanden. "Nicht alle zum Ausstellen oder Herzeigen. Vieles habe ich auch wieder weggeworfen." Das sei ein Ritual, erzählt sie weiter. Wenn sie loslassen könne, werfe sie die Gemälde einfach ins Lagerfeuer. Damit hat sie bereits erklärt, was ihr die Kunst bedeutet. Sie male, um zu verarbeiten, was die Seele beschäftigt. "Das kann der amerikanische Präsident Trump sein oder ein persönliches Erlebnis daheim." Acrylfarben, Tusche und - wieder von ihr entdeckt, wie sie sagt - die Pastellkreide: Beate Ott nutzt für ihre Ausdrucksweise die unterschiedlichsten Techniken und Farben. In Porträts hat sie sich auch versucht. Moderne Gesichter sind mit dem Pinsel entstanden. Zeit findet sie ausreichend in der Freizeit oder an den Abenden, denn Beate Ott hat keinen Fernseher. "Aber man kann sich auch im Laptop verlieren", gibt sie zu, dass sie nicht ganz der Technik entsage. Die digitale Bildbearbeitung hält sie derzeit im Bann. Auf dem PC-Bildschirm entstehen Mandalas. Oder sie bearbeitet Fotografien zu moderner Kunst.

Ihr wohl größter Erfolg ist ein großes Kreuz, das sie für den Meditationsraum im Resl-Haus in Konnersreuth als Auftragsarbeit gemacht hat. Für sich selbst hat sie das Kruzifix, das wie in einer Schattenwelt einen Menschen mit ausgebreiteten Armen in sich trägt, auf ein großes Tuch drucken lassen. "Es ist dem Kruzifix am Resl-Grab nachempfunden."

Seelenwege und herbstlicher Spaziergang:

Die "spirituelle und psychologische Kurbegeleitung Seelenwege" hat immer dienstags von 16.30 bis 17 Uhr Sprechstunde im Sibyllenbad. Außerdem kann Beate Ott in ihrer Funktion als Seniorenbeauftragte von Neualbenreuth im Sengerhof am Mittwoch, 14 bis 16 Uhr, und am Freitag, 10 bis 11 Uhr, besucht werden. Meditative Spaziergänge im Kurpark am 22. Oktober sowie am 19. November, immer dienstags, 17 bis 18 Uhr; Treffpunkt Außenaufzug Sibyllenbad. Der Spaziergang "Natur heilt - herbstlicher Spaziergang durchs Gedankental" findet statt jeweils von 14 bis etwa 15.30 Uhr (Treffpunkt Außenaufzug Sibyllenbad) an den Freitagen, 18. Oktober sowie 15. November. Alle Veranstaltungen sind auch für Senioren und Menschen mit Behinderung geeignet. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Das moderne Kreuz hat Beate Ott für das Reslhaus als Auftragsarbeit gefertigt.
Beate Ott ist vielseitig kreativ.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.