18.10.2019 - 09:31 Uhr
Neudorf/Luhe-WildenauOberpfalz

Tina Trummer: Aus bei "The Voice of Germany"

Tina Trummer kämpft für ihren Traum. Am Donnerstagabend endet jedoch ihr Weg zurück auf die große Bühne von "The Voice of Germany". Oberpfalz-Medien berichtet sie von einer Vorahnung.

Tina Trummer daheim in Neudorf. Sie sagt: "Ich hab einfach abgeliefert."
von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Tina Trummers Traum von der Rückkehr auf die große Bühne von "The Voice of Germany" ist geplatzt. Die 36-jährige Neudorferin schied im fünften Battle der "Comeback Stage", das am späten Donnerstagabend online verbreitet wurde, aus. Nach dem Gesangsduell gegen Philipp Fixmer entschied sich Coach Nico Santos für den 21-Jährigen, der damit eine Runde weiter kam. Tina Trummer war mit "What About Us" von Pink ins Rennen gestartet, Philipp Fixmer mit "Happier" von Marshmello ft. Bastille.

Tina Trummer - Aug' in Aug' mit dem Juror Nico Santos.

Daheim bei Tina Trummer

Neudorf/Luhe-Wildenau

Mit Tinas Gesangsleistung war Nico Santos zufrieden, bemängelte lediglich leichte Schwächen am Anfang, die sie selbst auf ihre Nervosität zurückführte. "Ich weiß nicht, warum Du nervös sein solltest, weil das war wirklich richtig, richtig cool." Dennoch nahm der Coach und Juror anschließend den 21-Jährigen aus Oberbayern mit in die nächste Runde, dessen Auftritt er und Tina Trummer übereinstimmend als "richtig gut" bewertet hatten. "Ich wär' happier, wenn ich gegen jemand anders singen würd'", scherzte die Luhe-Wildenauerin noch. Warum aber die Entscheidung? Das umschrieb Nico Santos etwas schwammig: "Ich muss mich für jemanden entscheiden, mit dem ich im Halbfinale delivern kann; dass ich mit einem breiten Rücken sagen kann: ,Das ist mein Team'."

Tina Trummer singt bei der "Blind Audition". .

Tina Trummer zeigte sich nach herzlichen Umarmungen mit dem Konkurrenten und Coach Nico Santos zufrieden mit ihrem Auftritt. "Das hat man, glaube ich, auch gemerkt. Ich hab einfach abgeliefert für mich selbst. Und das war das Wichtigste, dass ich einfach an mich geglaubt habe. " Wobei: Kurz vor dem entscheidenden Auftritt setzte eine Vorahnung ein, wie sie am Freitagmorgen "Oberpfalz-Medien" berichtet. "Ich habe vielleicht auch so gesungen, wie ich gesungen habe, weil ich wusste, dass es mein letzter Auftritt war." Wie das? "Ich habe Philipp singen hören und mir gedacht: ,Okay, der Typ ist Wahnsinn. Der hat einen aboluten Wiederkennungswert.' Da hatte ich wieder zu wenig Selbstbewusstsein."

Tina vs. Philipp. Er setzt sich schließlich durch.

Dass sie traurig ist, verhehlt die Neudorferin nicht. "Ich bin natürlich sehr enttäuscht, dass meine Reise bei ,The Voice of Germany' vorbei ist. Ich hätte gerne weitergemacht und ich wäre auch gerne auf dieser großen Bühne gestanden, um mich vor Publikum zu beweisen, weil ich finde, dass ich vor Publikum besser bin." Die Sängerin hat mit Band im Rücken bei vielen Auftritten Erfahrungen gesammelt. "Da kannst du ganz anders arbeiten mit den Leuten und du hast ein ganz anderes Bühnengefühl." Mit ihrer Leistung bei "What About Us" sei sie absolut zufrieden. "Ich hab bei dem Lied wirklich gezeigt, was ich kann, und aus dem Lied auch alles rausgeholt."

"What About Us" von Pink ist eine Herausforderung, die Tina Trummer gerne annimmt.

Das Format Castingshow, in dem Kandidaten bisweilen hart angegangen werden, hat bei der Oberpfälzerin nach eigenem Bekunden nur im positiven Sinn Spuren hinterlassen. "Man hat mich wirklich oft gesehen, ich war sehr präsent. Ich bin absolut dankbar für diese Chance, die ich bekommen habe. Ich habe zu den letzten 60 Kandidaten gehört von einer hohen vierstelligen Zahl, die gecastet wurden." Beim allerersten Termin habe sie nie gedacht, so weit zu kommen bis ins Coaching. "Ich bin Nico sehr dankbar dafür, was er mir beigebracht hat und hab' mich dort wirklich wohlgefühlt."

Der Strom von Nachrichten aufs Handy der 36-Jährigen riss auch nach dieser Folge nicht ab. "Ich möchte mich bei allen bedanken, die zugeguckt und mitgefiebert haben, und bei allen, die mir Nachrichten geschrieben haben. Ich freue mich total über dieses positive Feedback. Und ich glaube, ich kann wirklich stolz auf mich sein."

Info:

Tina Trummer live erleben

"Ich mache selbstverständlich weiter mit der Musik", sagt Tina Trummer nach dem endgültigen Ausscheiden bei "The Voice of Germany" den "Oberpfalz-Medien". "Jetzt gucken wir mal, wo mich die Reise hinführt. Vielleicht eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten."

Seit 2016 ist Tina Trummer als Sängerin mit der sechsköpfigen Partyband "Midnight Ladies" unterwegs. Neben "Bierzeltmusik" spielt die Formation auch Rock und Pop der 1980er und 1990er. Allerdings nicht gerade vor der Oberpfälzer Haustür. "Ich spiele meistens im Saarland oder Rheinland-Pfalz mit meiner Band", sagt sie - und weckt Hoffnung auf ein Konzert in der Heimat. Sie habe inzwischen eine Anfrage bekommen. "Vielleicht hört man mich dieses Jahr noch in der Region."

Tina Trummers Erfolg bei der Dreier-Battle

Neudorf/Luhe-Wildenau
Da lacht sie schon wieder: Tina Trummer nach dem Ausscheiden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.