15.06.2021 - 15:00 Uhr
Neunburg vorm WaldOberpfalz

BRK Neunburg schließt Corona-Testzentrum in der Grundschul-Turnhalle

In fast 90 Tagen sind im Neunburger Corona-Testzentrum in der Grundschule knapp 3700 Abstriche gemacht worden. Nachdem mit dem Rückgang der Inzidenzzahl auch die Nachfrage nach Tests abflaut, schließt das Rote Kreuz die Einrichtung.

Das Banner, das in den vergangenen Monaten auf das Corona-Testzentrum in der Grundschulturnhalle in Neunburg aufmerksam gemacht hatte, trägt seit wenigen Tagen den Zusatz "geschlossen".
von Philipp Mardanow Kontakt Profil

Das Corona-Testzentrum in Neunburg hat ausgedient. Nicht nur im Landkreis Schwandorf ist die Inzidenz mittlerweile so weit gesunken, das immer seltener Abstriche gemacht werden müssen. Auf diese Entwicklung reagieren die BRK-Bereitschaft und die Wasserwachts-Ortsgruppe Neunburg nun mit der Schließung des Testzentrums. "Wir können und wollen unter diesen Umständen den Schulkindern und Vereinen die Turnhalle für den eigentlichen sportlichen Zweck nicht vorenthalten", informiert der stellvertretende Bereitschaftsleiter Maximilian Lang in einer Pressemitteilung.

Seit März war das Testzentrum insgesamt 86 Tage in Betrieb. In dieser Zeit wurden, so die Auskunft des BRK, knapp 3700 Corona-Schnelltests vorgenommen. Doch nun werde der Testbetrieb in der Turnhalle eingestellt. Künftig werde es eine Testmöglichkeit in angepasster Form im BRK-Haus in der Frühlingstraße geben. "Wir werden weiterhin den Grundbedarf an Testungen auch bei niedriger Inzidenz und gelockerten Testvorgaben abdecken", verdeutlicht Maximilian Lang. Aktuell seien Tourismus, Reisen, berufliche Gründe oder der Besuche von medizinischen Einrichtungen die häufigsten Anlässe für Testungen. "Zudem müssen wir uns darauf einstellen, dass weitere Teststellen schließen werden."

Das Schnelltestzentrum des BRK in Neunburg hatte im März den Betrieb aufgenommen

Neunburg vorm Wald

Der stellvertretende Bereitschaftsleiter kann sich beispielsweise vorstellen, dass Vereine, wenn sie ein Jugendzeltlager abhalten wollen, ihren Mitgliedern eine Möglichkeit zu Vorab-Tests eröffnen. "Das gibt im Vorfeld mehr Sicherheit, wenn man dann unter sich ist." Anfragen in dieser Richtung habe es bereits gegeben. Zusammen mit der Neuen Apotheke, die auch weiterhin auf Anfrage unter der Woche Schnelltests anbietet, sei in Neunburg ein gutes Netz vorhanden.

Beibehalten wird das BRK die Servicenummer 09672/91380. "Damit hatten wir ein Alleinstellungsmerkmal in der Pfalzgrafenstadt", so die Aussage. Fast 300 Anrufe weit über die Landkreisgrenzen hinaus, zuletzt sogar aus Hamburg, seien unter dieser Nummer seit 20. März durch den städtischen Gesundheitsbeauftragten entgegengenommen und abgearbeitet worden. "Wir haben versucht, für alle Fragen und Wünsche rund um die Testungen eine Lösung zu finden, egal zu welcher Uhrzeit." Man werde sich weiterhin bemühen, auch bei Härtefällen einen Ausweg zu finden.

Zielsetzung bleibt es, den Bürgern ein möglichst flexibles, wohnortnahes Angebot anbieten zu können. Offizieller Testtag im BRK-Haus in der Frühlingsstraße ist derzeit jeden Sonntag von 10 bis 11 Uhr. Termine dafür können wie bisher im Internet unter www.etermin.net/coronatest gebucht werden.

Einen Dank sprachen die BRK-Verantwortlichen den ehrenamtlichen Helfern von Bereitschaft und Wasserwacht sowie der Stadt Neunburg für die Überlassung der Halle, der Rektorin und dem Hausmeister der Grundschule aus. Ebenso den Mitarbeitern des Bauhofes, den Helfern des THW-Ortsverbandes Neunburg, verschiedenen Firmen, dem BRK-Kreisverband und dem Landkreis Schwandorf für die Unterstützung. Besonders hätten sich die BRK-Mitglieder über die vielen lobenden Worte der Bürger gefreut. Von deren Seite sei auch stets Verständnis gezeigt worden, wenn einmal etwas nicht so gut gelaufen war, teilte Maximilian Lang mit.

"Wir können und wollen unter diesen Umständen den Schulkindern und Vereinen die Turnhalle für den eigentlichen sportlichen Zweck nicht vorenthalten."

Maximilian Lang, stellvertretender BRK-Bereitschaftsleiter

Maximilian Lang, stellvertretender BRK-Bereitschaftsleiter

Der Chirurg Walter Heigenhauser ist der zuständige Bereitschaftsarzt beim Neunburger BRK

Neunburg vorm Wald
Die Turnhalle wird "besenrein" hinterlassen. Der stellvertretende Bereitschaftsleiter Maximilian Lang fährt mit der Kehrmaschine übers Parkett.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.