29.08.2018 - 15:17 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Heiß auf Eis: Neustädter Eisdielen ziehen Bilanz

Es ist ein Sommer der Superlative. Seit Wochen ächzt die Region unter der Hitze. Doch es gibt große Gewinner: die Eiscafés "Gino" und "Il Gelato", die von einem "noch nie dagewesenen Andrang" sprechen.

Ein Paradies für Eisliebhaber – Emanuela De Souza Da Rosa, Mitarbeiterin des Eiscafés „Il Gelato“, legt das frisch zubereitete Eis in die Kühltruhe.
von Julia Hammer Kontakt Profil

Das schmeckt! Die kleine Lucia genießt im Eiscafé „Gino“ einen großen Teller Spaghettieis. Der Eisbecher ist die Lieblingsvariante der Neustädter.

(juh) "Alle lieben Vanille. Das verkaufen wir am meisten. Bei den Frauen ist Ferrero Rocher beliebt. Und natürlich Cookie - so wie bei meiner Frau", erzählt Luigi Tracaro, Inhaber des "Gino", und lacht. Kurz nach Ostern sei die Eis-Saison richtig angelaufen. "Und es ist das beste Jahr, das wir seit 31 Jahren haben. Es kamen so viele Kunden, wir hatten keine Verschnaufpause", betont der Inhaber, während er Sahne auf einem weißen Teller drapiert, bevor er eine große Portion Vanilleeis schöpft. Noch ein wenig Erdbeersoße, frische Erdbeeren - fertig. "Spaghetti-Eis. Der absolute Renner unter den Eisbechern. Manche Dinge ändern sich eben nie."u Das "Gino" ist ein Familienbetrieb. Das Eis: "Immer frisch von uns hergestellt." Wie viele Kugeln Tracaro insgesamt verkauft hat, könne er nicht sagen.

"Es waren jedenfalls unglaublich viele." Wirtschaftlich gesehen ein erfolgreicher Sommer - der allerdings auch negative Seiten mit sich brachte. "Es ist harte Arbeit. Und das jeden Tag. Nach so einer Saison fühlt man sich wie eine Leiche. Deshalb machen wir anschließend erst einmal eine Woche Urlaub und entspannen." Noch bis Mitte Oktober können sich die Kunden durch das komplette Eissortiment probieren. "Dann wird die Theke reduziert. Allerdings bieten wir dann Apfelstrudel und Kaffee in allen Variationen an. Das passt besser zu der kalten Jahreszeit."

Ein Dauerbrenner ist die Sorte Vanille auch im Eiscafé "Il Gelato" - genauso wie der weiß-rote Spaghettieis-Becher. "Aber auch Cookie ist sehr beliebt", erzählt Mitarbeiter Alessandro Bisceglia. Seit April laufe das Geschäft "hervorragend". "Wir verkaufen rund 200 Kugeln pro Tag - und das sieben Tage die Woche. Dazu kommen sämtliche Eisbecher. Eine Pause gibt es nicht." Das Eis wird auch im "Il Gelato" selbst hergestellt. "Deshalb gehen uns die Sorten auch nie aus. Wird etwas knapp, werfen wir die Eismaschine an", betont der gebürtige Italiener und verrät seine persönliche Lieblingseissorte. "Schokolade. Das schmeckt einfach immer."

Das Eiscafé bietet seinen Kunden durchgehend 21 Eissorten - von klassisch wie Vanille oder Stracciatella bis hin zu einer etwas ausgefalleneren Variante. "Seit einiger Zeit verkaufen wir Salz-Caramel. Das wird gut angenommen. Die Kunden erwarten, dass es komplett nach Salz schmeckt. Aber das soll es ja nicht. Nur einen Hauch. Das kommt an." Besonders ins Schwitzen kommen die drei Angestellten an Sonn- und Feiertagen. "Da gibt es kaum eine Minute, in der wir kein Eis verkaufen. Aber das macht auch Spaß. Und es ist schön zu sehen, dass den Menschen unser Eis schmeckt." Noch bis Ende Oktober sind die Auslagen im "Il Gelato" gefüllt. "Und dann freuen wir uns über ein bisschen Verschnaufpause", erzählt Bisceglia und lächelt, während er eine Kugel Cookie in eine Eiswaffel drückt. Die nächste Kundin wartet auf ihre süße Erfrischung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.