12.01.2022 - 17:18 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Pächter der Freizeitanlage Neustadt will in Rente gleiten

Die Freizeitanlage in Neustadt soll einen neuen Betreiber bekommen. Veränderungen wollen sowohl die Stadt, als auch der derzeitige Wirt von Gaststätte und Campingplatz.

Vor allem Dauercamper nutzen auch im Winter die Freizeitanlage Neustadt. Campingplatz und Gaststätte brauchen einen neuen Betreiber.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

„Ursprünglich wollte ich das nur ein paar Jahre machen“, sagt Pächter Ralf Möhrle zu seien beruflichen Engagement in der Neustädter Freizeitanlage. Sein Anliegen sei es gewesen, sich um Camper, die Familien in der Freizeitanlage und die Serenaden zu kümmern. „Jetzt will ich langsam in die Rente gleiten.“

Der Wirt möchte das nicht abrupt tun, sondern sich nur noch auf seine andere Wirkungsstätte, das Stadtbad in Weiden, konzentrieren. Das bewirtschaftet er seit mehr als zehn Jahren. In Neustadt war er seit März 2016 tätig.

Auf der anderen Seite liegt der Stadt Neustadt daran, dass der Pächter der Gastronomie in der Freizeitanlage den Campingplatz komplett mitbetreut. Bisher kümmere sich die Stadt um die Dauercamper und der Wirt um die kurzzeitigen Übernachtungsgäste. „Wir wollen das zusammenlegen“, sagt Bürgermeister Sebastian Dippold. „Noch mehr Arbeit mit der Komplettübernahme des Campingplatzes wollte ich mir nicht aufbürden“, meint Möhrle. Er betont ebenso wie Rathauschef Dippold das gegenseitige Vertrauen und beide legen Wert darauf, von einem sehr guten Verhältnis zu sprechen. Es gebe noch einiges zu besprechen, das geschehe aber in bester Atmosphäre, blickt Möhrle auf ein Treffen am Mittwochvormittag. „Wir sind dabei, einen goldenen Weg für unser beider Anliegen zu finden.“

Derzeit ist er weiter als Ansprechpartner für den Campingplatz da und organisiert ein paar Tage in der Woche eine Art Notbetrieb für das Gasthaus. Für einen optimalen Geschäftsübergang wünscht er sich einen Nachfolger, der möglichst vor dem etwa ab Ostern zu erwartenden Saisonbeginn da ist. Mit ersten Interessenten habe man gesprochen, bestätigte Dippold.

Noch keine Neuigkeiten gibt es in Sachen Altlastenproblematik in der Freizeitanlage, antwortete der Bürgermeister im Stadtrat auf eine Frage von CSU-Sprecher Thomas Hauer. "Das liegt in München bei der GAB." Diese Gesellschaft zur Altlastensanierung in Bayern sei für alle Altlasten in Bayern zuständig, Nachfragen dort der Sache nicht dienlich. Wenn die Stadt selbst tätig würde, könne das schädlich sein für mögliche Fördergelder.

Neustadt gibt Ralf Möhrle Zuschlag für Freizeitanlage

Müll unter der Freizeitanlage in der Gramau

Neustadt an der Waldnaab

"Wir sind dabei, einen goldenen Weg für unser beider Anliegen zu finden."

Ralf Möhrle

Ralf Möhrle

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.