30.07.2020 - 12:30 Uhr
Neustadt an der WaldnaabOberpfalz

Sanierung der Kita St. Joseph in Neustadt und Projekt "Sprach-Kita" werden fortgesetzt

"Zur Eröffnung etwas erfreuliches", kündigte Sebastian Dippold in der Sitzung des Stadtrats an. Es ging um den Kindergarten St. Joseph. Dessen Sanierung hatte zuletzt für viel Verdruss gesorgt.

Die Kleinen des Kindergartens St. Joseph profitieren nicht nur in den Ferien von der "Sprach-Kita". Das Bundesprojekt, für das in Neustadt Irene Kellner verantwortlich ist, soll sogar bis Ende 2022 fortgeführt werden.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

Das Bundesprogramm "Sprach-Kitas" soll in der Städtischen Kindertagesstätte St. Joseph weitergeführt werden. Das beschloss der Stadtrat einstimmig. Seit 2017 nimmt die Einrichtung an der Aktion des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil. Ziel ist die Stärkung der in den Alltag integrierten sprachlichen Bildung. "Sprache ist für Kinder der Schlüssel zum Entdecken der Welt", schreibt das Ministerium. Sprache sei die wichtigste Voraussetzung für den späteren schulischen und beruflichen Erfolg.

Daneben geht es für Kinder und Eltern darum, Vorurteile, Diskriminierung und Benachteiligung kritisch zu hinterfragen sowie eigene Gedanken und Gefühle zu artikulieren. Eine wichtige Rolle spielt die Zusammenarbeit mit den Familien. Die Stadt muss für diese Aufgaben weiterhin eine halbe Fachkraftstelle zur Verfügung stellen, bekommt aber im Gegenzug 25.000 Euro Fördergelder.

Breite Zustimmung

"An diesem Projekt sieht man, dass wir ein Vorreiter sind. Es gibt nicht so viele Sprach-Kitas in der Region", signalisierte Thomas Hauer die Zustimmung der CSU. "Mit Sprache kann man mitgestalten und mitbestimmen", betonte Rainer Hetz im Namen der SPD. und für die Freien Wähler sprach Gerhard Steiner von einer "äußerst positiven Einrichtung." Damit folgte das Gremium dem Angebot, das Programm bis 31. Dezember 2022 auszudehnen.

De Weg zur Sprach-Kita

Sollte der katholische Kindergarten St. Martin die Anregung von Hermann Schmid aufnehmen und sich ebenfalls für das Programm bewerben, müsste das dessen Träger machen. "Als Stadt können wir da nicht in die Bresche springen", sagte Bürgermeister Sebastian Dippold.

An zwei Gewerken kein Interesse

Nach der Submission am Tag vor der Stadtratssitzung vergab das Gremium Aufträge zur Sanierung des angestammten Domizils der Kita St. Joseph im Roten Schulhaus. Für die Malerarbeiten wurden zwei Angebote abgegeben, der Auftrag geht an die Firma Weig aus Waldthurn. Zwei Angebote gab es auch für die Fliesenarbeiten, bei denen dir Firma Gäbler aus Engelskirchen zum Zug kommt. Die Böden kommen von der Firma Brandl in Kehlheim, die sich gegen zwei weitere Konkurrenten durchsetzte, die Türen von der Schreinerei Wittmann aus Schirmitz. Dafür gab es ebenso einen weiteren Anbieter, wie bei den Außenputzarbeiten, die die Firma Trinkerl aus Weiden übernimmt.

Knapp über den Schwellenwert für einen sechsstelligen Betrag muss die Stadt für die Möblierung der Kita aufbringen. Lieferant werden die Resch Möbelwerkstätten im österreichischen Aigen-Schlägl. Insgesamt lagen zwei Angebote vor. Sowohl die Natursteinarbeiten als auch die Sanitärtrennwände konnten mangels Bietern noch nicht vergeben werden. Der Stadtrat ermächtigte die Verwaltung nun zur freihändigen Vergabe. Die Fertigstellung ist in diesem Jahr geplant, zitierte Dippold den Architekten Ulrich Greiner.

Kindergartensanierung wird zur Chefsache

Neustadt an der Waldnaab
Sozialer Wohnungsbau:

Zwei Vergaben für Bergmühlweg

Für die beiden Häuser des Sozialen Wohnungsbaus im Bergmühlweg 10 und 12 vergab der Stadtrat zwei Gewerke. Für die Metallarbeiten ging kein Gebot ein. Diese Arbeiten wird das Rathaus freihändig beauftragen.

- Malerarbeiten: Firma Weig aus Waldthurn

- Tischlerarbeiten: Die Innentüren fertigt die Firma Scharnagel aus Mähring.

Kindergarten Sankt Joseph Sprachgruppe

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.