20.02.2020 - 10:00 Uhr
Oberpfalz

Nur keine Hektik

Wir hetzen durch unser Leben und verpassen so oft das Beste. Glücklich macht das nicht. Setzen Sie radikal den Rotstift an und streichen Sie alles Unnötige, rät die OWZ-Glücksexpertin.

Wer sich bewusst Auszeiten nimmt, kommt entspannter durch den Alltag.
von Autor EWAProfil

"Wie lange dauert denn das noch?" "Meine Güte, kann der im Auto vor mir nicht schneller fahren?" "Aber das muss ich später doch auch noch erledigen." "Die Zeit läuft mir davon." "Was, das soll morgen schon fertig sein?" Immer öfter bestimmen Stress und Hektik unser Leben. Wir haben das Gefühl, dass unsere Zeit einfach nie ausreicht, um das zu schaffen, was wir noch alles schaffen möchten. Chronische Zeitknappheit ist längst keine Berufskrankheit von Managern oder Unternehmern mehr. In einer Umfrage des Deutschen Gewerkschaftsbundes gab gut die Hälfte aller Beschäftigten an, darunter zu leiden. Und was machen wir, wenn wir permanent das Gefühl haben, dass unsere Zeit nicht ausreicht? Wir erhöhen noch einmal das Tempo. Und so hetzen wir durch unser Leben und verpassen oft das Beste.

Seien Sie doch mal ehrlich: Glücklich macht das nun wirklich nicht. Und in der ganzen Hektik gewinnen wir auch nicht wirklich Zeit, sondern verlieren außerdem noch unsere Ruhe. "Wir haben keineswegs weniger Zeit als frühere Generationen, in Sachen Lebenszeit haben wir sogar mehr zu erwarten als jede Generation vor uns", sagt Karlheinz A. Geißler, Professor für Wirtschaftspädagogik, der seit Jahren zum Thema Zeit forscht. "Fühlen wir uns dennoch ständig gehetzt, haben wir schlicht und einfach zu viel zu tun. Wer mehr Zeit will, muss seine Termine reduzieren." Wieder einmal gilt also: Weniger ist mehr. Auch dann, wenn es um die Einträge im Kalender geht.

Wenn Sie also immer öfter das Gefühl haben, dass Hektik Ihren Alltag bestimmt, werfen Sie zunächst einen Blick auf Ihre Termine. Müssen Sie sich wirklich gleich in mehreren Vereinen, Verbänden oder Elterngruppen engagieren? Muss das eine Meeting am Freitag tatsächlich unbedingt sein - oder kann man das Ganze nicht auch am Telefon besprechen? Ist da nicht einfach zu wenig Luft zwischen zwei Einträgen, so dass Sie sich wieder beeilen müssen, den Folgetermin zeitlich auch zu schaffen? Setzen Sie am besten radikal den Rotstift an und streichen Sie alles Unnötige - und alles, was zu Stress führt. Dann haben Sie bereits erfolgreich den ersten Schritt hin zu einem entspannteren Leben gemacht. Letztendlich geht es doch darum, Zeit wieder als kostbares Gut zu schätzen. "Wir brauchen nicht mehr Zeug, wir brauchen mehr Zeit", erkannte Philosoph und Autor Richard David Precht so schön.

Denken Sie einmal in Ruhe darüber nach: Ist es für Sie tatsächlich Luxus, sich das neue Auto zu leisten, für das Sie noch mehr Überstunden machen müssen? Oder ist es nicht wahrer Luxus, genug Zeit für die Dinge zu haben, die Ihnen am Herzen liegen - und ohne unnötige Hektik das Leben zu genießen? Lernen Sie also, öfter "Nein" zu sagen. Sie müssen nicht alles haben, Sie müssen auch nicht jedem jeden Gefallen tun und jeden Termin annehmen. Hören Sie auf damit, sich und Ihre Lebenszeit immer wieder fremdbestimmen zu lassen. Schaffen Sie sich persönliche Zeit-Freiräume.

Machen Sie am besten regelmäßig Yoga oder meditieren Sie, lernen Sie wieder, Ihren Blick auch mal nach innen zu richten. Schalten Sie ruhig öfter das Handy aus, gehen Sie ins Freie, atmen Sie tief durch. Genießen Sie ruhig das Hier und Jetzt, ohne schon wieder daran zu denken, was Sie später noch erledigen müssen.

"Wenn das nur so einfach wäre", seufzen Sie nun vielleicht und schütteln den Kopf. Die gute Nachricht ist: Entschleunigung kann man tatsächlich lernen. Wichtig ist es zunächst einmal, überhaupt den Entschluss zu fassen, sich nicht mehr unnötig stressen zu lassen.

Nehmen Sie sich immer wieder bewusst Auszeiten - nicht nur im Urlaub. Integrieren Sie diese in Ihren Alltag. Treffen Sie sich mit Freunden, gehen Sie spazieren, lesen Sie in Ruhe ein Buch - oder tun Sie einfach mal gar nichts. Und immer daran denken: Nur keine Hektik.

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.