20.08.2020 - 17:07 Uhr
OberviechtachOberpfalz

Eigelsberger Straße: Der dritte Sommer mit Baustellenlärm

Die Zufahrt nach Oberviechtach über die Eigelsberger Kreuzung ist wieder für Monate gesperrt. 2018 und 2019 waren es die Arbeiten im Untergrund, jetzt erledigt das Staatliche Bauamt die Deckenarbeiten. Doch es gibt noch eine Fortsetzung.

von Gertraud Portner Kontakt Profil

Urlaubsbedingt hat sich die für Montag, 17. August, angekündigte Sperrung der Eigelsberger Straße verschoben. Doch ab Ende nächster Woche sollen die Umleitungsschilder an der Bundesstraße 22 sowie an der Kreuzung der Staatsstraßen 2398 und 2159 (Am Schießanger) stehen. Wolfgang Ruhland von der Stadtverwaltung betont mit Nachdruck: "Die Zufahrten zu den Geschäften sind weiterhin offen und die Anlieger erreichen ihre Grundstücke."

Sperrung "wandert"

Eigentlich sollte der Abschnitt der Staatsstraße 2398 in der Eigelsberger Straße schon im Herbst 2019 ausgebaut und nicht nur provisorisch asphaltiert werden. Doch laut Baudirektor Gottfried Weishäupl konnte die Maßnahme 2019 nicht ausgeschrieben werden: "Wegen einer Vielzahl anderer laufender Maßnahmen standen nicht genügend Haushaltsmittel zur Verfügung." Die Planung des Staatlichen Bauamts Amberg-Sulzbach vorschob sich um fast ein Jahr. Damit ist es jetzt bereits der dritte Umleitungs-Sommer, der die Verkehrsteilnehmer stöhnen lässt. Wie bereits in den Vorjahren wird die Absperrung je nach Baufortschritt wandern. Damit bleiben die abgehenden Straßenzüge von einer Seite aus erreichbar. Die Durchfahrt ist jedoch bis Anfang Oktober nicht möglich.

Den Auftrag für die Maßnahme hat wieder das einheimische Baugeschäft Baumer erhalten, welches bereits für den Bauabschnitt eins und zwei im Auftrag der Stadt zuständig war. Denn bevor das Staatliche Bauamt die Sanierung der Straße anging, wollte die Stadt für rund 1,1 Millionen Euro ihre Wasserleitung unter der Straße neu verlegen und auch die Kanalrohre nach Bedarf austauschen. Ab August 2018 startete der erste Bauabschnitt zwischen der Bundesstraße 22 und der Abzweigung Buchberger Straße. Im Frühjahr 2019 folgte der Bereich stadteinwärts bis zur Abzweigung Watzlikstraße/Shell-Tankstelle. Im Laufe des letzten Sommers musste allerdings auch der obere Straßenabschnitt für die Fertigstellung der städtischen Wasserleitungsarbeiten noch einmal abgesperrt werden.

Auch im Sommer 2020 steht nicht nur die Asphaltierung der Deckschicht an. Laut Manfred Dirscherl von der Bauüberwachung des Staatlichen Bauamts werden die Busbuchten behindertengerecht ausgebaut und dazu sogenannte "Kassler Borde" gesetzt. Das Grundstück des früheren Raiffeisen-Marktes wird für die geplante Bebauung durch die Immocontec GmbH mit einer neuen Zufahrt versehen. Noch unter fließendem Verkehr mit halbseitiger Sperrung wurde in dieser Woche damit begonnen, die neu zu pflasternde Regenrinne entlang des Restaurants "Hollyfood" auszuheben und zu betonieren. "Es wird zu eng und zu gefährlich. Wir bringen den Verkehr auf einer Breite von drei Metern nicht mehr vorbei", erklärt Michael Baumer, Inhaber des gleichnamigen Baugeschäfts im Gespräch mit Oberpfalz-Medien.

Eine Vollsperrung der Eigelsberger Straße forderte die Autofahrer schon 2018

Oberviechtach

Es wird zu eng und zu gefährlich. Wir bringen den Verkehr auf einer Breite von drei Metern nicht mehr vorbei.

Michael Baumer

Start in einer Woche

Aufgrund etlicher Querungen und Buchten reiche der Platz für die Baustellenfahrzeuge nicht mehr aus. "Außerdem besteht von seiten des Bauamts die Anordnung, dass gesperrt werden muss", stellt Baumer klar. Bis Ende nächster Woche werden die Umleitungsschilder (Zufahrt zur Stadt von der B 22 über die Drei-Bogen-Brücke) montiert sein und die Arbeiten in vollem Umfang starten. "Bis dahin sind wir mit der Urlaubszeit durch und ich habe wieder alle Leute zur Verfügung." Es brauche allerdings einige Zeit, bis alle 25 Schachtabdeckungen erneuert sind. Auch Übergänge für Kabelleitungen müssen gesetzt werden.

Die Asphaltierung durch die Firma Huber ist für Ende September/Anfang Oktober geplant. "Dann ist eine Vollsperrung notwendig", informiert Michael Baumer. Das bedeutet, dass die Anlieger ihre Fahrzeuge - wie beim Aufbringen der provisorischen Deckschicht im Vorjahr - an ein bis zwei Tagen außerhalb des Sperrbereichs abstellen müssen. Übrigens: Beim aktuellen Straßenausbau werden die Gehwege "nicht angefasst". Dafür gibt es einen Grund: "In den nächsten Jahren kommt der Breitbandausbau", erklärt Manfred Dirscherl. Erst danach wird saniert. Das bedeutet ein Wiedersehen mit Bagger und Absperrungen. Auch der seit 2015 geplante Kreisverkehr an den Staatsstraßen 2398/2159 steht noch in der Warteschleife.

2019 wurde die Eigelsberger Straße ein zweites Mal gesperrt

Oberviechtach
Hintergrund:
  • Maßnahme
    Nach der Fertigstellung der städtischen Kanal- und Wasserleitungsarbeiten im Frühherbst 2019 läuft jetzt die Sanierung der Fahrbahndecke der Staatsstraße 2398 (Eigelsberger Straße) durch das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach an.
  • Umleitung
    Umleitung in beiden Richtungen über die Bundesstraße 22 und die Staatsstraße 2159 (Am Schießanger).

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.