19.08.2020 - 11:11 Uhr
ParksteinOberpfalz

Junger Parksteiner Verein ist nun Hauseigentümer

Der Verein Zeiglhaus Parkstein hat seit seiner Gründung im Januar 2020 viel erreicht. Nach Zuerkennung der Gemeinnützigkeit und der Eintragung ins Vereinsregister hat er nun sogar eine Immobilie gekauft,

Der junge Verein Zeiglhaus Parkstein e.V. hat in der Pressather Straße eine Immobilie erworben. In dem Haus soll unter anderem nach alter Tradition gebraut werden. Um den Kauf entsprechend zu würdigen, trafen sich die Vorstandsmitglieder mit Bürgermeister Reinhard Sollfrank vor dem Gebäude und erörterten ihre weiteren Schritte
von Walter BeyerleinProfil

Der Verein Zeiglhaus Parkstein will als jüngster Parksteiner Verein die Jahrhunderte alte Tradition des Bierbrauens aufleben lassen und auch nach alter Art Brot backen, Kraut einstampfen und Honig schleudern. Dafür hat der Verein nun eines der ältesten Gebäude im Ortskern Parksteins erworben.

Zum Haus in der Pressather Straße 2 gehört ein großzügiges Grundstück, das einen wunderbaren Ausblick auf die unbebaute Nordseite des Ortes bietet.

Doch nicht nur die Lage des historischen Gebäudes, auch dessen Vergangenheit stellt eine enge Verbindung zum Verein Zeiglhaus her: Zunächst diente es als Schlachterei, dann als Bäckerei und zuletzt als Schankwirtschaft. Der Verein will nach den Worten seines Vorsitzenden Andreas Bösl althergebrachte Arbeitstechniken wieder entdecken und das Wissen darüber weitergeben.

„Die Bewahrung von Traditionen ist unser Ziel, in Verbindung mit dem erworbenen Haus, sogar eine Verpflichtung“, betont der Vorsitzende. Nicht von ungefähr kommt es deshalb auch, dass Winfried Bodenmeier, der bisherige Eigentümer dem Vorsitzenden Andreas Bösl einen im Haus gefundenen historischen „Zeiglstern“ übergeben hat. Dieser „Zeiglstern“ wird im Vereinslogo des neuen Vereins zu sehen sein.

Direkt im Anschluss an den Notartermin gratulierte Bürgermeister Reinhard Sollfrank den Mitgliedern zum Erwerb des Anwesens. Es sei ein bedeutender, ja historischen Tag für den Verein, bestätigte Vorsitzender Bösl. Nach der Eintragung ins Vereinsregister, der Anerkennung als gemeinnütziger Verein und der bereits vollzogenen Anschaffung einer eigenen kompakten Brauanlage sei mit dem Grunderwerb ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen worden.

Die bisherigen Ziele seien dank einer harmonischen und guten Zusammenarbeit im Verein, vor allem aber auch durch eine offene und ehrliche Verhandlungsführung mit dem bisherigen Eigentümer der erworbenen Immobilie erreicht worden. Der Verein sei dem bisherigen Hauseigentümer Winfried Bodenmeier zu großem Dank verpflichtet. In den Dank schloss Bösl auch den Verein Parkstein.net ein, der dem Verein Zeiglhaus eine Spende übergeben habe, sowie die Unterstützer Norbert Weig und Alfred Wolf. Weig hatte 2019 die ersten Treffen moderiert, Wolf den Verein mit seiner Erfahrung aus der eigenen Vereinsarbeit in Bärnau und der Tätigkeit als Projektkoordinator der Initiative „HeimatUnternehmen“ beraten.

Der Verein Zeiglhaus will seine erworbene Immobilie nun gemeinschaftlich renovieren. Deshalb sind Interessierte, die sich engagieren möchten, jederzeit willkommen. In jedem Fall ist der Verein offen für Ideen und Projekte rund um die traditionelle Lebensmittelherstellung und die damit verbundenen Traditionen. Wer heuer dem Verein beitritt darf sich auch Gründungsmitglied nennen.

Der neue Verein Zeiglhaus Parkstein

Parkstein
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.