08.01.2019 - 15:47 Uhr
Oberpfalz

Platz für das Wesentliche

Tragen Sie Ballast ab, um wieder klare Sicht zu haben. Befreien Sie sich von überflüssigem Krempel. Sie werden schnell merken, wie leicht Sie sich plötzlich fühlen, meint die OWZ-Glücksexpertin.

Misten Sie einmal ordentlich aus. Wenn Kleiderschrank und Wohnung leerer geworden sind, fühlen auch Sie sich gleich leichter.

"Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche", erkannte der griechische Philosoph Sokrates schon vor mehr als zwei Jahrtausenden. Schon damals umgaben sich die meisten Menschen mit viel zu vielen überflüssigen Dingen, die ihnen die Sicht auf das Wesentliche versperrten. Haben Sie auch manchmal auch das Gefühl, dass Ihnen alles über den Kopf wächst? Dann versuchen Sie doch einmal, etwas Ballast abzutragen, um wieder klare Sicht zu haben. Beginnen Sie am besten noch heute damit, sich von unnötigem Krempel zu befreien, der schon viel zu lange Raum belagert hat - in Ihrer Wohnung und in Ihrem Kopf.

Fangen Sie am besten mit Ihrem Kleiderschrank an: Räumen Sie alles aus, was Sie seit längerer Zeit nicht mehr getragen haben. Warum haben Sie immer noch das Mickey-Maus-Shirt, für das Sie seit mindestens 20 Jahren zu alt sind? Oder die Jeans, die schon seit langer Zeit viel zu eng ist? Diese wird vermutlich auch die nächsten Jahre nicht passen, also weg damit. Wundern Sie sich eigentlich schon lange, warum Sie damals das furchtbare Muschelkästchen oder diesen gruseligen Kunstdruck im Urlaub gekauft haben? Warum befinden sich dann die Sachen noch in Ihrem Regal oder an Ihrer Wand, wo sie den Platz wegnehmen für Dinge, die Ihnen wirklich wichtig sind?

Wieso besitzen Sie noch Kratzbaum und Katzenklo, auch wenn Sie seit langem keine Katze mehr haben? Und warum haben Sie seit Ewigkeiten das zweite und dritte Essgeschirr im Keller deponiert, wenn dieses auch in Zukunft nicht den Weg auf Ihren Tisch finden wird? Verschenken Sie doch die Sachen an Menschen, die diese auch wirklich brauchen können. Warum haben Sie immer noch die Liebesbriefe von dem oder der Verflossenen, der oder die Sie damals so enttäuscht und im Stich gelassen hat? Wieso haben Sie eigentlich ein schlechtes Gewissen beim Gedanken, diese endlich wegzuwerfen? Genauso wie Sie dieses packt, wenn Sie auf den Hometrainer schauen, der schon ewig in der Wohnung steht, ohne dass Sie ihn nur einmal benutzt haben.

Befreien Sie sich endlich von dem überflüssigen Krempel. Sie werden schnell merken, wie leicht Sie sich plötzlich fühlen. Nein, Sie müssen nicht gleich Minimalist werden. Aber hören Sie einfach auf damit, überflüssige Dinge anzuhäufen. Denn glücklich macht das nicht, ganz im Gegenteil. Ein guter Vorsatz für das neue Jahr könnte zum Beispiel sein, sich jeden Tag von einem unnützen Gegenstand zu befreien. Machen Sie Platz für das Wesentliche. Schaffen Sie wieder Raum um die vielen kleinen, aber feinen Momente wahrnehmen, die Ihnen täglich geschenkt werde. Denn diese schaffen Lebensqualität - und machen wirklich glücklich. (ewa)

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.