23.10.2020 - 12:00 Uhr
PlößbergOberpfalz

Neues Kunstwerk im Glasofenmuseum in Plößberg

Das Glasofenmuseum in Plößberg ist um ein Exponat reicher. Neu ist eine Figur eines Glasofen-Maurers, den Holzbildhauer Josef Krottenthaler aus Zwiesel anfertigte.

Benno Krottenthaler (rechts), der sich als Hauptorganisator um das Glasofenmuseum kümmert, sowie Brigitte und Stefan Bald (von links) freuen sich ein neues Exponat: einen handgeschnitzten Glasofenmaurer. Für die technischen und handwerklichen Fähigkeiten des Glasofenbaus ist Plößberg in Deutschland und auf der ganzen Welt seit über 150 Jahren bekannt.
von Florian TrißlProfil

Seit vielen Jahren steht eine große Menge an Glasexponaten, die aus Glasöfen der Firma Horn stammen, im Plößberger Glasofen-museum. Helmut Horn senior überließ diese Exponate im Frühjahr diesen Jahres offiziell der Marktgemeinde Plößberg zur Weiterverwendung im Museum. Dieser großzügigen Spende und dem Engagement des OWV Plößberg ist es zu verdanken, dass die Ausstellung der verschiedenen Stücke und die Präsentation des Glasherstellungsprozesses einen Fortbestand erfährt.

Video zeigt Glasherstellung

Um das Museum zu beleben, kümmerte sich Benno Krottenthaler mit Engagement und fundiertem Fachwissen darum, dass die Ausstellung neu gestaltet und mit Bildern sowie bald auch mit einem Video zur Glasherstellung noch interessanter gestaltet wird. Passend zur neuen und moderneren Ausgestaltung übergaben Brigitte und Stefan Bald von der Glasofenbau-Firma "Intco" aus Weiden vor kurzem einen handgeschnitzten Glasofen-Maurer, den der Holzbildhauer Josef Krottenthaler aus Zwiesel anfertigte.

Holzbildhauer Josef Krottenthaler bannte alle Themen im Museum Plößberg gekonnt auf nur 40 cm Durchmesser

Plößberg

Enge Verbundenheit

"Mit dieser Spende möchten wir dazu beitragen, der langen Tradition des Glasofenbaus in Plößberg einen erlebbaren, anschaulichen Ausdruck zu verleihen," freute sich Brigitte Bald über das ausgestellte Kunstwerk. Durch die berufliche Tätigkeit des Ehepaars Bald, das auch in der Marktgemeinde wohnt, entstand eine enge Verbundenheit zum lokalen Glasofenbau und zur Gemeinde. Besonders geprägt hatte sie nach eigener Aussage der persönliche Kontakt zu Helmut Horn senior.

Seinen Platz findet der Glasofenmauerer in einer Nische im Treppenaufgang zum Museum im Rathaus. Museumsbetreuer Benno Krottenthaler kümmerte sich nach Fertigstellung der geschnitzten Figur darum, dass der Glasofenmaurer mit dem dazugehörigen Werkzeug ausgestattet wurde. OWV-Vorsitzender Robert Hecht bedankte sich bei der Familie Bald. Das Glasofenmuseum kann nach vorheriger Anmeldung besucht werden.

Leihgabe nun ein Geschenk: Glasexponate gehen in den Besitz des Museums über

Plößberg

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.