03.02.2021 - 22:25 Uhr
Schalkenthan bei HahnbachOberpfalz

Bachelor hat keine Rose für Melissa

Der erste Kuss, Lügen, Eifersucht, Tränen: Drama-Fans kommen in der aktuellen Folge "Der Bachelor" auf ihre Kosten. Nicht Melissa Lindner aus Hahnbach. Sie muss die RTL-Show verlassen, hat im entscheidenden Moment aber ein anderes Problem.

Statt einer Rose bekommt Melissa Lindner aus Schalkenthan bei Hahnbach einen Korb vom Bachelor. Nach drei Folgen verlässt die Oberpfälzerin die Kuppel-Show. Die 20er-Jahre waren das Motto an ihrem letzten Abend in der Sendung. "Mein Glitzerkleid und die Schuhe bekam ich von RTL gestellt", erzählt Melissa. "Ich habe mich richtig schön gefühlt und das war das Wichtigste für mich."
von Miriam Wittich Kontakt Profil

Es knistert in der dritten Folge der RTL-Sendung „Der Bachelor“. Der Junggeselle kommt ein paar Single-Frauen näher. Melissa Lindner aus Schalkenthan bei Hahnbach hingegen hat nicht die Chance, Niko Griesert näher kennenzulernen. Während andere Kandidatinnen zu Ausflügen nach Rügen aufbrechen, verbringt sie die ganze Woche in der Villa, in der die Teilnehmerinnen untergebracht sind. „Da habe ich mich schon gefragt, warum er mir noch eine Rose gegeben hat, wenn ich dann kein einziges Date bekomme“, blickt die 27-Jährige zurück. „Ich war ja dort, um was zu erleben und mich zu verlieben. Ich wollte gerne weiter bei der Reise dabei sein“, erklärt sie. Dementsprechend reagiert sie auch in der Sendung und schmollt ein bisschen. Aber das ist für Melissa schon vergessen: „Wie sagt man so schön: ,Ende gut, alles gut.’ So ist das auch wirklich bei mir.“

"Ich bin mir treu geblieben"

Die junge Frau aus dem Landkreis habe am Anfang versucht, sich und ihre verschiedenen Facetten zu zeigen. „Und dann muss auch etwas vom Mann kommen, oder eben nicht – das ist völlig ok“, sagt Melissa. „Ich bin mir damit treu geblieben, dass ich mich nicht aufgedrängt habe – und ich würde es auch genau so wieder machen.“

Melissa Lindner erzählt mehr zu ihrer Teilnahme in der Fernsehshow

Schalkenthan bei Hahnbach

Ganz unaufgeregt geht ihre Woche in der Villa aber auch nicht vorüber. So versuchen die anderen Frauen, sie und ihr Dating-Verhalten zu analysieren. „Du hast zu wenig Selbstbewusstsein“ und „Steck’ dich nicht selbst in eine Schublade“, heißt es da etwa von einer Kandidatin, deren Gesicht verdächtig nach Botox aussieht. Melissas Reaktion auf die Ratschläge: „Wäre ich mal lieber im Bett geblieben.“ Unter den Frauen gebe es „sehr starke Charaktere“, die ihre „Lebensweisheiten teilen und mich belehren wollten“, erzählt sie. „Ich höre mir das schon gerne an – aber natürlich nehme ich mir davon nur Bruchteile zu Herzen.“

Dann wird die Amberg-Sulzbacherin auch noch zur Geheimnisträgerin. Sie erfährt von dem ersten Kuss. Warum Denise es für eine gute Idee hielt, deshalb zu lügen, versteht Melissa nicht. So etwas komme immer raus – vor allem wenn Kameras dabei sind. Die Petze spielt die Blondine aber nicht: „Warum sollte ich Denise das Leben erschweren, indem ich die Neuigkeit in der Villa herumposaune? Auch wenn ich Konkurrenz bin – nein nein, das ist nicht mein Charakter.“ Jedoch hat Melissa einen Rat: „Immer schön bei der Wahrheit bleiben.“

Abschied auf wackeligen Beinen

Keine große Überraschung für die Oberpfälzerin ist die Entscheidung des Bachelors am Mittwochabend. Am Ende der „großen Gatsby-Party“, zu der alle im Look der 1920er-Jahre erschienen sind, bekommt sie keine Rose. Mit zwei anderen Frauen muss sie die Kuppel-Show nach drei Folgen verlassen. Ihr Traum, die große Liebe im Fernsehen zu finden, platzt.

Im entscheidenden Moment kämpft Melissa aber nicht mit den Tränen – wie schon viele andere Kandidatinnen in den Staffeln und Folgen zuvor – sondern mit einem ganz anderen Problem: Ihr Fuß ist eingeschlafen. Auf wackeligen Beinen verabschiedet sie sich schließlich vom Bachelor. „Der Körper gibt einem eben Zeichen, wann es genug ist“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. Selbst ihrem Fuß scheint es letztlich zu langweilig geworden zu sein.

Auch für den Weidener Kandidaten bei der "Bachelorette" war vor dem Finale Schluss

Weiden in der Oberpfalz
Das Motto der dritten Nacht der Rosen war "The Great Gatsby": Melissa Lindner (vorne) als Kandidatin in der RTL-Sendung "Der Bachelor".
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.