10.09.2021 - 17:52 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

In Holzhammer und Neuersdorf Bakterien im Trinkwasser

Der Wasserversorger Steinwaldgruppe hat für sein Trinkwasser eine Abkochanordnung erlassen. Die gilt jetzt auch für zwei Schnaittenbacher Ortsteile.

Erst in den Topf, dann in den Mund: In den Ortsteilen Holzhammer und Neuersdorf der Stadt Schnaittenbach muss das Wasser vor dem Verwenden abgekocht werden. In einer Probe wurden Bakterien festgestellt.
von Markus Müller Kontakt Profil

Nachdem der Wasserversorger Steinwaldgruppe bei Proben des Trinkwassers Verunreinigungen festgestellt hat, fordert er seine Kunden in den betroffenen Ortschaften auf, das Trinkwasser abzukochen. Im Landkreis Amberg-Sulzbach gilt das für die Schnaittenbacher Ortsteile Holzhammer und Neuersdorf. Laut Mitteilung der Steinwaldgruppe darf das Wasser für den menschlichen Gebrauch und Genuss nur in abgekochtem Zustand verwendet werden (sprudelnd kochen, dann abkühlen lassen). Zum Herstellen und Behandeln von Lebensmitteln ist nur abgekochtes Wasser zu verwenden. Gegenstände, die mit Lebensmitteln (auch Milch) direkt in Berührung kommen, sind mit abgekochtem Wasser zu reinigen. Für Säuglinge, Kleinkinder und Abwehrgeschwächte ist Wasser in abgepackter Form zu verwenden. Die Ursache für die Verunreinigungen ist noch unklar.

Auch angrenzende Gemeinden im Landkreis Neustadt/WN sind von der Abkochanordnung betroffen

Etzenricht
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.