11.09.2020 - 10:45 Uhr
SchönseeOberpfalz

Schönseer Abendklänge bis in die Nacht hinein

Bereits zum fünften Mal in diesem Jahr haben die „Schönseer Abendklänge“ am Mittwochabend die Menschen aus der Region aus dem in diesem Jahr oft so abwechslungslosen Alltag geholt. Vom „krönenden Abschluss“ waren die Besucher begeistert.

von Christof FröhlichProfil

Die Schönsser Abendklänge haben einmal mehr die Menschen aus der Region aus dem Corona-Alltag geholt.Vom krönenden Abschluss und dem reichhaltigen Programm am vergangenen Mittwochabend, organisiert von Sandra Klein von der Tourist-Info-Schönsee und gestaltet von der Volkstanzgruppe Schönsee, waren die Besucher begeistert.

Vom guten Besuch begeistert war auch Monika Bayer, die unter den Gästen auch Bürgermeister Reinhard Kreuzer willkommen hieß und - obwohl selbst aktiv - durch den Abend führte.

Das Duett Andrea Pfaffl und Manfred Ehrentaler eröffneten den musikalischen Reigen und der unverkennbar aus der Grenzregion stammende Mundartdichter Anderl Ebnet erzählte in Gedichtform aus seiner Schulzeit, in der acht Klassen in einem Raum unterrichtet worden sind und in dem er nie etwas von Mathe oder Physik gehört hat. Zwar hat er in dieser Schule nie Plus und Minus, dafür aber "Und" und "Weg" gelernt, doch das Ergebnis war dasselbe und wie er feststellen konnte, ist auch seine Generation nicht dumm geblieben, sondern aus allen ist "etwas Anständiges" geworden.

Die Volkstanzgruppe Schönsee zeigte in Tänzen wie der Schleudermazurka, der Sternpolka, dem Böhmerwaldwalzer oder mit dem Einhänger, wie seit Jahrhunderten in der Grenzregion getanzt wird, wovon sich auch zahlreiche Volkstänzer abseits der Bühne inspirieren ließen, wobei auch der Pflasterboden kein Hindernis war. Nach dem Philosophieren über das Dengelbockerl schwang sich Anderl Ebnet auf ein solches und ließ zur musikalischen Begleitung von Martin Ebenhöch die Dengelklänge hören, die für Jahrzehnten schon am frühen Morgen durch die Dörfer schallten.

Großen Applaus gab es auch für das Quartett Martin Ebenhöch (Schifferklavier) Georg Ebenhöch (Gitarre), Martin Spitzhirn (Stoßrumpl) und dem Löffler Xaver Bayer, der zudem demonstrierte, dass auch mit einem Besen oder Schrubber der Takt angegeben werden kann und dem immer wieder während der Pause deftige Witze und Anekdoten einfielen.

Als musikalischer Überraschungsgast, der nicht auf dem Programm stand, erwies sich am Ende des Abends noch Sandra Klein von der Tourist-Info Schönsee, die auf ihrer Steirischen ihr Können bewies und um eine Zugabe nicht herumkam. An diesem Abend bewies die Volkstanzgruppe Schönsee, dass sie für das "Volk" nicht nur tanzen, sondern ihm auch einen unterhaltsamen Abend bieten kann.

Die dritte Veranstaltung der Schönseer Abendklänge

Schönsee
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.