09.01.2020 - 16:56 Uhr
SchönseeOberpfalz

SPD wünscht sich Frieden im Schönseer Stadtrat

Über 20 Kandidaten umfasst die Liste, mit der sich der SPD-Ortsverein Schönsee um Wählerstimmen für den Stadtrat bewirbt. In der Nominierungsversammlung wird Josef Fleißer als Spitzenmann bestimmt.

Die SPD Schönsee geht mit engagierten Kandidatinnen und Kandidaten in das Rennen um die Stadtratsmandate. Josef Fleißer (zweiter von rechts) führt die Liste an. MdB Marianne Schieder (vierte von rechts) leitete die Wahl, SPD-Kreisvorsitzender und Landratskandidat Peter Wein (zweiter von links) sowie Kreisrat Josef Biebl (links) sprach ein Grußwort.
von Udo WeißProfil

„Ich freue mich, dass eine Stadtratsliste der SPD vorliegt. Es ist positiv, wenn Leute aus verschiedenen politischen Richtungen die Kommune mitgestalten“, hob Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder bei der Nominierungsversammlung des Ortsvereins der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands hervor. SPD-Vorsitzender Michael Präßl eröffnete den Abend und hieß Kandidaten und Gäste willkommen. "Wir wünschen uns wieder friedliche Zeiten im Stadtrat" formulierte Präßl ein Ansinnen für die nächste Legislaturperiode.

Bevor die Nominierung der Bewerber unter der Leitung von Marianne Schieder über die Bühne ging, stellte sich SPD-Kreisvorsitzender und Landratskandidat Peter Wein den Anwesenden vor. Unter dem Motto "Stark für unsere Heimat“ gehe die SPD mit der Hoffnung auf ein gutes Ergebnis in die Wahl. Als herausragende Kandidaten der Genossen aus der Region für den Kreistag nannte Wein Josef Biebl und Peter Forster aus Oberviechtach sowie den jungen, sehr engagierten Polit-Neuling Johannes Kretschmer aus Teunz, der auf Platz 3 der Kreistagsliste steht.

Peter Wein, der nach dem Studium des Steuerrechts fünf Jahre am Finanzamt gearbeitet hat und nach dem Studium der Politikwissenschaften nun als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestagsbüro von Marianne Schieder tätig ist, sprach die großen Herausforderungen der nächsten zehn Jahre an. Globalisierung, Digitalisierung, Klimawandel, demographischer Wandel sowie Abwanderung in Städte betreffen auch den Landkreis Schwandorf. „Wir wollen, dass der Landkreis Vorreiter in Sachen Energiewende wird“, hob Wein hervor. Mobilität mit Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs sei vorrangiges Thema, auch das Ehrenamt müsse durch Vereinfachung der Vorschriften besser gestärkt werden. Schließlich sei die finanzielle Lage des Landkreises hervorragend, und man müsse überlegen, ob Kommunen bei der Kreisumlage entlastet werden können.

Unter der Leitung von Marianne Schieder ging die Nominierung der Stadtratsliste zügig über die Bühne. Zuvor hatten die Kandidaten die Gelegenheit genutzt, sich vorzustellen. 22 Bewerber aus den verschiedensten Berufen stehen auf der Liste, auf Platz eins steht Stadtrat Josef Fleißer.

Das Schlusswort sprach SPD-Funktionär Josef Biebl. Er ist seit 30 Jahren Mitglied des Kreistags und würde gerne für weitere sechs Jahre die Region mitgestalten. Die Anwesenden bat er, die SPD-Bewerbern unter den Kreistagskandidaten zu beachten.

Kandidaten des SPD-Ortsverein Schönsee:

1. Josef Fleißer (1. bis 3. Platz/Elektromeister/Gaisthal); 4. Christine Welnhofer (4. bis 6. Platz/Mitarbeiterin Therapeutische Einrichtung Schönsee/Gaisthal); 7. Andreas Fleißer (7. bis 9. Platz/Mechaniker/Schönsee); 10. Ernst Schöfl (Bestatter/Lindau); 11. Johann Ebnet (Kfz-Mechaniker/ Laub); 12. Harald Zäch (Mitarbeiter bei Irlbacher/Schönsee); 13. Karl-Heinz Reichert (Zollbeamter/Schönsee); 14. Alfons Margraf (Mechaniker/Gaisthal); 15. Henricus Haberl (Gastronom/Schönsee); 16. Sven Verschl (JVA-Beamter/Schönsee); 17. Thomas Kirchner (Mitarbeiter bei Fa.Bögl/Schönsee); 18. Roswitha Schöfl (Bürokraft/Lindau); 19. Albert Wedlich (Zollbeamter a. D. Schönsee); 20. Karl-Heinz Welnhofer (Mitarbeiter Standortverwaltung Oberviechtach/Gaisthal); 21. Monika Biegerl (Reinigungskraft/Schönsee); 22. Karin Forster (Krankenschwester/Gaisthal); 23. Christian Ruhland/Rosenthal); 24. Johann Ebnet junior (Soldat); 25. Anna Hammerschmidt (Steuerberaterin); 26. Katharina Wild (Laub); 27. Elisabeth Ferstl (Rentnerin); 28. Catarina Präßl (Näherin a. D./Gaisthal). (weu)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.