26.06.2019 - 16:08 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Bürgerversammlung in Schwandorf: Friedrich-Ebert-Straße, Kino und Ganzjahresbad als Thema

Bei der Bürgerversammlung spricht Oberbürgermeister Andreas Feller über die Pläne, wie es in Sachen Kino- und Hotel-Bau weitergeht. Außerdem informiert er über die Arbeiten in der Friedrich-Ebert-Straße und den stockenden Breitbandausbau.

2018 haben die Arbeiten an der Friedrich-Ebert-Straße begonnen, in zwei Jahren soll die Maßnahme abgeschlossen sein.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Immerhin: Zur Bürgerversammlung kommen mehr Teilnehmer, als es Grad auf dem Thermometer anzeigt. Rund 60 Frauen und Männer verfolgten am Dienstagabend im Konrad-Max-Kunz-Saal der Oberpfalzhalle die Ausführungen von Oberbürgermeister Andreas Feller. Unter anderem sprach er über das geplante Hotel- und Kinoprojekt am Brunnfeld in der Stadt. Wichtigste Info: Die Stadt ist einen essenziellen Schritt weiter, die KRE-Group hat einen Teil des Areals beim Globus erworben. Somit können die Pläne für Hotel, Kinderwelt, Dienstleistungsgebäude und Kino angegangen werden.

Die Pläne zum Kino- und Hotel-Projekt

Schwandorf

Laut Feller gibt es mehrere Bewerber, die das Kino betreiben wollen. Wann das Lichtspielhaus mit mehreren Sälen eröffnet sei auch noch nicht klar.

Ansonsten wartete der Oberbürgermeister mit einer ganzen Palette an Informationen auf. Die Arbeiten an der Friedrich-Ebert-Straße, die 2018 begonnen haben, nannte er die "größte Baumaßnahme seit langem" und sprach davon, dass "Schwandorf quasi am offenen Herzen operieren wird". In zwei Jahren soll alles fertig sei, die Kosten liegen bei 3,1 Millionen Euro. Kritik äußerte Feller am Unternehmen Amplus, das einen Breitbandausbau von 1100 Haushalten in der Stadt zugesichert habe. Geschehen sei bisher nichts. Trotzdem will der OB forcieren, dass alle Bürger schnelles Internet bekommen, "ob in der Einöde Hartenricht oder in der Friedrich-Ebert-Straße". Gelder um das Sepp-Simon-Stadion auf Vordermann zu bringen gibt es nicht, weil das Förderprogramm absolut überzeichnet sei, informierte Feller. Dafür gibt es für die Stadt 1,1 Millionen Euro, um die Turnhalle der Grund- und Mittelschule Kreuzberg zu sanieren. Der Oberbürgermeister hob das "Ganzjahresbad" wieder einmal aufs Tableau. Man müsse sich aber die Restlaufzeit der beiden Schwandorfer Bäder sowie den Investitionsaufwand ansehen, bevor man tätig werde. Bei der Bürgerversammlung waren auch die Straßenausbaubeiträge, mögliche Blitzgeräte beziehungsweise Geschwindigkeitsmesser in der Friedrich-Ebert-Straße (bei denen ein Smiley aufblinkt, wenn der Verkehrsteilnehmer nicht zu schnell fährt) sowie das Scheitern der Erdverkabelung des Ostbayernrings Themen. Feller informierte die Bürger zudem über die Sanierung der Lindenschule und den Bau eines Holzhauses für Kinder.

Mehr zum Thema Bürgerversammlung

Schwandorf

Der Bau des Holzhauses für Kinder

Schwandorf

Die Generalsanierung der Lindenschule

Schwandorf

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.