13.01.2022 - 17:13 Uhr
SchwandorfOberpfalz

"Schwandorfer Erklärung": Rund 4700 sagen schon Ja

Die Zahl der Unterzeichner der "Schwandorfer Erklärung" steigt kontinuierlich. Seit einer Woche ist die Petition frei geschaltet.

Auf change.org kann die Erklärung unterschrieben werden. Die Zahlen werden dort ständig aktualisiert.
von Irma Held Kontakt Profil

Die Zahl der Unterzeichner der "Schwandorfer Erklärung" steigt, zwar nicht mehr so schnell wie zu Beginn, aber dennoch stetig an. Seit Freitagnachmittag vergangener Woche ist die Petition frei geschaltet. Die "Schwandorfer Erklärung" des Bündnisses gegen Rechtsextremismus ist ein Aufruf zu Demokratie und zum Zusammenhalt in der Gesellschaft. Am Donnerstag (Stand 17 Uhr) haben bereits 4676 Personen die Erklärung (www.schwandorfer-erklaerung.de) unterzeichnet, unter anderem Pax Christi Regensburg. Das Überspringen der 5000er Hürde ist nur noch eine Frage der Zeit.

Zudem können Unterstützer Kommentare abgeben, weshalb sie diese Erklärung für gut heißen. 88 haben diese Form genutzt, darzulegen, warum sie die stille Form des Protests gegen die wöchentlichen, von der AfD angemeldeten Mahnwachen nutzen. Der Aufruf des Schwandorfer Bündnisses gegen Rechtsextremismus wendet sich weder gegen das Demonstrationsrecht noch gegen die Meinungsfreiheit. Ziel ist es, wach zu rütteln sich nicht von Gegnern oder gar Feinden der Demokratie missbrauchen zu lassen. Diese wettern derzeit laut gegen den Staat und führen das Wort Diktatur im Munde. Eine vergleichbare Aktion gibt es auch in Amberg als Amberger Erklärung - mit Verstand aus der Krise". Dort haben bisher knapp 3500 Personen unterschrieben. Diese Online-Petitionen haben ihren Ursprung in Sachsen und es gibt sie inzwischen in zahlreichen Orten.

Die "Schwandorfer Erklärung"

Schwandorf

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.