18.09.2019 - 11:41 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Schwarzenfeld: Bohrungen für Ostbayernring

Vorbereitungen für Ersatzneubau starten im Oktober

Die Tennet beginnt nun auch in Schwarzenfeld mit Probebohrungen zur Baugrunduntersuchung für den Ostbayernring. In Schwandorf (Bild) liefen die Maßnahmen bereits im Mai .
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Das Planfeststellungsverfahren für den Abschnitt A (Etzenricht-Schwandorf) des Ostbayernrings läuft. Der Erörterungstermin steht noch aus. Netzbetreiber Tennet, der den Ersatzneubau der Starkstromtrasse betreibt, beginnt nun auch im Raum Schwarzenfeld mit den Baugrunduntersuchungen. Das teilte die Verwaltungsgemeinschaft Schwarzenfeld mit.

Mit den Probebohrungen und Bodensondierungen wurde von Tennet das Ingenieurbüro "Buchholz und Partner" beauftragt. Die Mitarbeiter werden von 7. Oktober bis zum 29. November im Bereich der Marktgemeinde unterwegs sein. Bei den Untersuchungen werden die Bodenverhältnisse an den potenziellen, neuen Maststandorten untersucht, um Kennwerte für die notwendigen Fundamente ermitteln zu können.

Die Verwaltung weist darauf hin, dass in dieser ersten Kampagne keine Rodungen vorgenommen werden. Je nach Ergebnis könne auch der bau von Grundwassermessstellen notwendig werden. Die betroffenen Grundstücke der Gemarkung Frotzersricht haben die Nummern 616, 613, 1314, und 1309. In der Gemarkung Schwarzenfeld ist das Flurstück 984 betroffen. Die Eigentümer müssen die Untersuchungen dulden. So will es das Energiewirtschaftsgesetz. Entstehen Schäden, etwa durch das Befahren mit schweren Maschinen, besteht gegenüber Tennet ein Anspruch auf Entschädigung.

In der Stadt Schwandorf liefen die Untersuchungen bereits im Mai. Die Stadt hatte damals der Tennet untersagt, auf städtischen Grundstücken zu bohren. Der Netzbetreiber verzichtete damals darauf, den Anspruch juristisch durchzusetzen. In Schwarzenfeld sind keine gemeindeeigenen Grundstücke von den Untersuchungen betroffen, bestätigte Lena Baumeister vom Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft.

Stadt widerspricht

Schwandorf

In der Marktgemeinde liegt auch kein ähnlicher Problempunkt wie in Schwandorf-Ettmannsdorf vor, wo der Ersatzneubau sehr nahe an der Wohnbebauung verläuft. Neben zwei Bürgerinitiativen hat sich hier auch der Stadtrat gegen die Vorzugstrasse der Tennet ausgesprochen. Der Stadtrat hat auch eine Klage ins Auge gefasst und Anwälte mit dem Fall beauftragt (wir berichteten). In Schwarzenfeld verläuft der Ostbayernring von Buchtal kommend Richtung Kögl, dann südlich weiter Richtung Irrenlohe.

Bohrungen in Schwandorf

Schwandorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.