03.10.2021 - 15:05 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Auf den Spuren der Grafen von Holnstein

Es ist eine der begehrtesten Veranstaltungen der Volkshochschulen im Landkreis Schwandorf.

Die letzte Station der Führung von Martin Irl (links, Holnstein-Archiv Schwarzenfeld) war das Holnstein-Mausoleum auf dem Friedhofsgelände in Schwarzenfeld.
von Externer BeitragProfil

Wenn Martin Irl vom Holnstein-Archiv in Schwarzenfeld zur Themenführung rund um die Geschichte der Grafen von Holnstein einlädt, bleibt in der Regel kein Platz frei. Die Interessierten hingen einen ganzen Nachmittag lang an Irls Lippen, als es an drei verschiedenen Schauplätzen, dem Schloss Schwarzenfeld, der alten Pfarrkirche und schließlich am Holnstein-Mausoleum, um die bewegte und von Irl äußerst kurzweilig vorgetragene Geschichte der Grafen von Holnstein ging. Immer wieder, wenn das Königreich Bayern entscheidende Stunden durchlebte, übernahmen Mitglieder dieser Familie wichtige Missionen. Der bekannteste Schwarzenfelder Schlossherr, Königlich Bayerischer Oberst-Stallmeister Max Graf von Holnstein, der 1835 bis 1895 lebte, hatte gar eine Schlüsselposition inne, als es um die Gründung des Zweiten Deutschen Kaiserreiches oder auch um das Entmündigungsverfahren gegen Ludwig II. ging.

Auch die nächste Veranstaltung mit Martin Irl hat unter anderem die Grafen von Holnstein zum Thema: Bei „Die glanzvollen Nachbarn von Winklarn“ geht es am 13.November um 15 Uhr im Thammer-Haus Winklarn unter anderem um das von Max Joseph Graf von Holnstein in Auftrag gegebene Thansteiner Schloss. Interessierte können sich auf www.vhs-schwandorf-land.de hierfür anmelden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.