11.01.2020 - 15:04 Uhr
SchwarzhofenOberpfalz

CSU setzt weiter auf Maximilian Beer als Bürgermeister

Auch beim CSU-Ortsverband Schwarzhofen sind die Würfel für die Kommunalwahl gefallen: Amtsinhaber Maximilian Beer bewirbt sich zum fünften Mal als Bürgermeister. 24 Kandidaten umfasst die Liste für den Marktgemeinderat.

An der Spitze der CSU-Kandidaten für den Marktgemeinderat steht Maximilian Beer (links), der sich wieder um das Bürgermeisteramt bewirbt. Landrat Thomas Ebeling lobte die Entwicklung der Gemeinde.
von Redaktion ONETZProfil

Die Nominierungsversammlung des CSU-Ortsverbands nutzte Maximilian Beer, mittlerweile seit 24 Jahren Bürgermeister, zum Rückblick auf die vergangene Wahlperiode. "Es waren sechs gute Jahre", stellte er fest. Es seien viele Maßnahmen umgesetzt und mit dem Umbau der Ortsdurchfahrt in Schwarzhofen sei auch ein "Jahrhundertprojekt" realisiert worden. Unter anderem habe man dabei auch die Parkplatz-Situation im Ortskern verbessert.

Ausführlich ging Beer auf örtliche Veränderungen ein. Er nannte Flur- und Ortsverschönerungsprojekte, den freiwilligen Landtausch und die gesamtheitliche Entwicklung in allen Gemeindeteilen. Wichtige Themen seien das neue Baugebiet und die Förderung für junge Familien. „Wir setzen auf Zukunft mit Kindergarten und Schule, inklusive Mittagsbetreuung“. Auf dem Plan steht die Erweiterung des Kindergartens um eine Gruppe. Die Breitbandversorgung wurde ebenso thematisiert und die Zusammenarbeit mit der Pfarrgemeinde hervorgehoben. „Die Gemeinde ist gut zusammengewachsen, weil die Menschen in der Gemeinde gut zusammengewachsen sind“, so das Fazit des Bürgermeister. Der erteilte Wählerauftrag sei in der vergangenen Wahlperiode klar ausgeführt worden.

Maximilian Beer richtete einen Appell an die Anwesenden, auch zukünftig Verantwortung im Markt zu übernehmen und die Zukunft der Gemeinde mit zu gestalten. Er selbst habe es nicht bereut, sich vor 24 Jahren erstmal zur Wahl gestellt zu haben. "Es ist keine Last an der Zukunft mitzuarbeiten, sondern eine Freude die Gestaltungsmöglichkeiten zu nutzen." Mit Blick auf den Gemeinderat bedankte sich der Bürgermeister für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit SPD, Freien Wähler und übrigen im Gremium.

Als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters wurde danach erneut Maximilian Beer vorgeschlagen und von der Versammlungsrunde einstimmig in geheimer Wahl gewählt. Ebenso angenommen wurde auch die Kandidatenliste für den Gemeinderat mit 24 Bewerbern. Die Liste umfasst alle Gemeindeteile, Altersschichten und viele Berufsgruppen.

Landrat Thomas Ebeling nahm ebenfalls an der Nominierungsversammlung teil und lobte in einem Grußwort die gemeindliche Entwicklung Schwarzhofens und die vielen guten Aktionen. Auch der Landkreis könne eine hervorragende Bilanz aufweisen, es bestehe eine gute Arbeitsplatz- und Gewerbesteuersituation. Aus der guten Ausgangssituation vor sechs Jahren sei viel gemacht worden, so Ebelings Fazit. Es erfolgten Investitionen in den Hoch- und Tiefbau, sowie den Unterhalt der insgesamt 420 Kilometer Kreisstraßen. Maximilian Beer sagte Ebeling die volle Unterstützung für eine weitere Periode als Landrat zu und überreichte einen Glückskäfer.

Kandidaten der CSU Schwarzhofen:

1. Maximilian Beer (Schwarzhofen); 2. Helmut Seebauer senior (Girnitz); 3. Franz Stockerl (Zangenstein); 4. Martina Ippisch (Schönau); 5. Josef Kaiser (Raggau); 6. Anton Köppl (Schwarzhofen); 7. Thomas Fischer (Schwarzeneck); 8. Hildegard Süß (Schwarzhofen); 9. Thomas Weiß (Schwarzhofen, Am Kalvarienberg); 10. Hubert Lohrer (Schwarzhofen); 11. Michael Fichtl (Zangenstein); 12. Thomas Lennert (Geratshofen); 13. Hans Meier junior (Schwarzhofen); 14. Josef Meier (Schwarzhofen); 15. Johanna Betz (Schwarzhofen); 16. Wolfgang Vetter (Demeldorf); 17. Günter Ruider (Girnitz); 18. Bernhard Lottner (Raggau); 19. Günther Auburger (Schönau); 20. Thomas Weiß (Schwarzhofen, Schulstraße 1); 21. Martin Lohrer (Schwarzhofen); 22. Maximilian Breu (Altenhammer); 23. Franz Beck (Geratshifen); 24. Markus Tischler (Schönau). Ersatzpersonen: Roswitha Turban (Denglarn), Renate Schmidt (Schwarzhofen). (ga)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.