19.08.2021 - 15:07 Uhr
Schweißenreuth bei KemnathOberpfalz

Transporter kippt auf der Straße um

Ein Kuriertransporter ist am Donnerstag von der Straße abgekommen. Bei dem Unfall zwischen Atzmannsberg und Schweißenreuth blieb der Fahrer zum Glück unverletzt.

Quer auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Atzmannsberg und Schweißenreuth bei Guttenberg blieb ein Kuriertransporter liegen. Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren im Einsatz.
von Michael DenzProfil

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Atzmannsberg und Schweißenreuth bei Guttenberg ereignete sich am Donnerstagnachmittag ein Unfall mit einem Kuriertransporter. Wie die Polizei vor Ort mitteilte, kam der 20-jährige Fahrer des Transporters alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab.

Im weiteren Verlauf fuhr das Fahrzeug ein kurzes Stück eine Böschung entlang und geriet wieder auf die Fahrbahn zurück, wobei das Kurierfahrzeug auf die Fahrerseite kippte und rund 50 Meter weiter quer auf der Ortsverbindungsstraße zum Liegen kam. Hinzukommende Verkehrsteilnehmer setzten den Notruf ab und halfen dem Kurierfahrer aus dem beschädigten Transporter. Am Unfallort waren die Feuerwehren Guttenberg, Waldeck und Erbendorf unter der Leitung von Kreisbrandmeister Alois Schindler im Einsatz.

Da der Kurierfahrer nach Sichtung durch die Feuerwehr keine gefährlichen Stoffe geladen hatte, ging keine größere Gefahr von dem Fahrzeug aus. Während der Einsatzmaßnahmen und der Bergung des nicht mehr fahrbereiten Kuriertransporters war die Straße zwischen Atzmannsberg und Guttenberg durch die Feuerwehr gesperrt.

Aufgrund der stark verunreinigten Fahrbahn und auslaufender Betriebsstoffe musste die Straße durch die Einsatzkräfte gereinigt werden. Der Rettungsdienst des BRK war mit einem Rettungswagen und einem Krankentransportwagen angerückt. Laut einer ersten augenscheinlichen Untersuchung an der Unfallstelle durch den Rettungsdienst blieb der Kurierfahrer unverletzt. Eine Streife der Polizeiinspektion Kemnath nahm den Unfall vor Ort auf. Das Fahrzeug war total beschädigt. Nach Angaben der Beamten wird die Höhe des Schadens auf 10.000 Euro geschätzt.

Am Mittwoch war die Feuerwehr Kemnath wegen einer Ölspur und einer Brandmeldung im Einsatz

Kemnath
Feuerwehreinsatzkräfte erkundeten den Laderaum des verunfallten Kuriertransporters. Eine Gefahr von der Ladung ging nicht aus. Im Einsatz waren die Wehren aus Guttenberg, Waldeck und Erbendorf.
Nach kurzer Zeit konnte der Großteil der Rettungskräfte wieder abrücken. Vor Ort waren ein Rettungswagen und Krankenwagen des BRK sowie die Wehren aus Guttenberg, Waldeck und Erbendorf.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.