22.07.2019 - 17:13 Uhr
Oberpfalz

Schwerste Verletzungen am Kopf

Vorbildlich kümmern sich Anwohner des Kreisverkehrs an der Neumarkter Straße zu später Stunde um einen gestürzten Radfahrer. Besonders eine junge Frau zeichnet sich aus.

Radfahrer sorgen am Wochenende gleich für vier Polizei-Einsätze.
von Günther Wedel Kontakt Profil

Drei teils folgenschwere Stürze und die Kontrolle eines Radlers mit alkoholbedingten Ausfallerscheinungen: Akzente im Polizeibericht fürs vergangene Wochenende setzten die Verkehrsteilnehmer auf zwei Rädern.

Am späten Freitagabend gegen 23.40 Uhr kam ein 64-jähriger Sulzbach-Rosenberger am Kreisverkehr Neumarkter Straße/Wilhelm-Sträubig-Straße nach einem Fahrfehler ohne Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers zu Fall. Dabei zog sich der Mann schwerste Kopfverletzungen zu.

Anwohner des Kreisverkehrs kümmerten sich sofort um den Verunglückten. Einer 26-jährige Frau gelang eine professionell ausgeführte, lebenserhaltende Reanimation. Der Notarzt übernahm den Patienten und konnte ihn stabilisieren, so dass eine Lebensgefahr fürs erste gebannt war. Beamte des Polizei-Einsatzzuges Amberg nahmen den Unfall auf.

In der Nacht zum Sonntag stürzte dann gegen 0.10 Uhr in der Hofgartenstraße ein 43-jähriger Sulzbach-Rosenberger ohne Fremdbeteiligung mit seinem Fahrrad. Dabei zog er sich ein Hämatom am Kopf zu (die SRZ berichtete bereits). Polizeibeamten fiel an der Unfallstelle auf, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Neben der Behandlung im Krankenhaus wurde ihm dort auch Blut abgenommen, um die Frage nach der Trunkenheit im Verkehr abschließend zu klären.

Ebenfalls in der Nacht zum Sonntag kontrollierten Beamte des Einsatzzuges Amberg gegen 0.20 Uhr auf dem Annabergweg einen 48-jährigen Radfahrer aus dem Landkreis. Weil er seine alkoholbedingten Ausfallerscheinungen vor den Ordnungshütern nicht verbergen konnte, musste er sich einem Alkoholtest unterziehen, der ihm absolute Fahruntüchtigkeit attestierte. Es folgte ebenfalls eine Blutentnahme im Krankenhaus. Den 48-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Schließlich stürzte am Sonntagabend gegen 20.10 Uhr im Gemeindebereich Neukirchen auf der Ortsstraße von Schönlind nach Trondorf ein 41-jähriger Pedelec-Fahrer. Er war allein am Unfall beteiligt, der ihm eine Sprunggelenksfraktur einbrachte. Zufällig vorbeikommende Zeugen verständigten den Rettungsdienst. Da der Zweiradfahrer nicht unerheblich alkoholisiert erschien, ließ die Polizei auch bei ihm im Krankenhaus eine Blutentnahme durchführen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.