15.05.2019 - 15:13 Uhr
StullnOberpfalz

CSU setzt weiter auf Hans Prechtl

An der Spitze des CSU-Ortsverbandes stehen weiterhin Bürgermeister Hans Prechtl als Vorsitzender (Fünfter von rechts) sowie seine Stellvertreter Thomas Rohrwild (Vierter von rechts) und Thomas Koller (Zweiter von links). Als weitere Mitglieder gehören (von links) Sebastian Peltzer, Anton Prüfling, Franz Sorgenfrei, Edelbert Schmal, Helmut Sorgenfrei, Herbert Rohrwild und Stefan Wittmann zum Vorstand.
von Herbert RohrwildProfil

Wie der Vorsitzende bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes betonte, würden Anspruchsdenken und Kritikbereitschaft ständig wachsen. Die Unzufriedenheit gebe es aber nicht nur an den Rändern - auch in der Mitte der Gesellschaft. Bei der Versammlung im Gasthof Bodensteiner zog der Vorsitzende und Bürgermeister dieses Fazit, als er auf die Ergebnisse der Landtags- und Bezirkswahl 2018 zurückblickte. Die CSU sei zwar mit Abstand die stärkste Kraft, aber mit deutlichen Verlusten. Werte wie Frieden und Freiheit würden als selbstverständlich vorausgesetzt, betonte Prechtl weiter.

Im Totengedenken gedachte der Vorsitzende des kürzlich verstorbenen Mitgliedes Anton Obermeier. Durch den Todesfall, zwei Austritten und einer Neuaufnahme gehören dem Ortsverband aktuell 39 Personen an. In seiner Rückschau erinnerte der Vorsitzende unter anderem an den sehr gut besuchten Preisschafkopf mit 140 Kartlern an 35 Tischen.

Bei seinem Streifzug durch die Gemeindepolitik unterstrich Prechtl, dass die Rücklagen bedeutend höher seien als die Schulden. Als Schwerpunkte hob er die Umsetzung des neuen Baugebiets, die Einrichtung einer Kinderkrippe, den Hochwasserschutz Brensdorf und die Fertigstellung des Breitbandausbaus hervor. Ab September 2019 ist die Grundschule Stulln wieder mit vier Klassen belegt. Die Auslagerung der Schwarzenfelder Schüler ende damit. Prechtl bedankte sich abschließend bei allen Unterstützern.

Unter dem Vorsitz von Thomas Rohrwild erbrachte die Wahl des Vorstandes folgendes Ergebnis: An der Spitze steht weiterhin Hans Prechtl. Er bekleidet das Amt seit 1986. Seine gleichberechtigten Stellvertreter sind Thomas Rohrwild und Thomas Koller. Anton Prüfling hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Die Kassengeschäfte wickelt Stefan Wittmann ab. Sie werden von Alois Luber und Josef Schatz überprüft. Die Aufgabe als Schriftführer obliegt Herbert Rohrwild. Als Beisitzer stehen Gregor Bodensteiner, Anton Prüfling, Edelbert Schmal, Daniela Schmid, Franz Sorgenfrei, Helmut Sorgenfrei und JU -Vorsitzender Sebastian Peltzer zur Seite. Hans Prechtl, Thomas Rohrwild und Stefan Wittmann vertreten den Ortsverband bei Kreisversammlungen. In seinem Ausblick verwies der Vorsitzende auf die Europawahl am 26. Mai, das Bürgerfest am 6. und 7. Juli sowie das Sommernachtsfest des Ortsverbandes.

Unter dem Punkt "Verschiedenes" machte Anton Prüfling deutlich, dass er mit dem Verhalten der CSU - das Ergebnis des Volksbegehrens als Gesetz zu übernehmen - nicht einverstanden sei. Er sei überzeugt, dass mit diesem Volksbegehren eine massive Benachteiligung der Landwirtschaft einhergehe. Josef Schatz erkundigte sich nach dem Stand des Kiesabbaus in Brensdorf. "Über den Antrag ist nicht entschieden", teilte der Vorsitzende mit.

Hintergrund:

Ehrungen

Ortsvorsitzender Hans Prechtl zeichnete Mitglieder für ihre langjährige Zugehörigkeit zum CSU- Ortsverband aus. Heinz Bösl wurde für 50 Jahre geehrt. Er arbeitete engagiert in der Vorstandschaft mit und gehörte ab 1974 für 24 Jahre dem Gemeinderat an. Als Dank für besondere Verdienste und seinen Einsatz zeichnete ihn der Vorsitzende mit der Ehrenurkunde und der Ehrennadel aus. Posthum erhielt Anton Obermeier die Ehrenurkunde und die Ehrennadel für 65-jährige Mitgliedschaft. Sie wird an seine Ehefrau Maria überreicht.

Hans Prechtl (rechts) und Thomas Rohrwild (links) zeichneten Heinz Bösl für 50-jährige Parteizugehörigkeit mit der Ehrenurkunde und der Ehrennadel aus.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.