20.07.2021 - 08:32 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Bundesstraße 14 in Sulzbach-Rosenberg Ende August drei Wochen zu

Sie wird zum neuen Wahrzeichen der Stadt, die Baustelle der Oberpfalz-Arkaden. Für Unmut sorgt die Einbahnstraße entlang der Baugrube. Die Straßenplaner erklären die Umstände und haben einige nicht ganz so schöne Neuigkeiten.

Der Blick aus der Drohnen-Perspektive macht die Dimensionen der Baustelle und der Umgehung deutlich.
von Autor geProfil

„Wir sind ja nur sachkundige Nachbarn, die das Projekt begleiten“, meint Baudirektor Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt Amberg-Weiden im Gespräch mit Oberpfalz-Medien, und Rainer Rubenbauer von der Firma UTA Bauingenieure aus Amberg breitet den Plan aus. Am Rande der neuen Oberpfalz-Arkaden tut sich nämlich einiges: Wie bekannt, ist der nördliche Rand der Baugrube nach einem Teilkollaps der alten Betonstützmauer gefährlich instabil. Deswegen wurde die innere Fahrbahn gesperrt. Erst wenn das Untergeschoss des neuen Einkaufsmarktes auf eine Höhe von sechs Metern fertig betoniert ist, kann wieder aufgefüllt und damit stabilisiert werden.

„Wir nutzen die Gelegenheit, jetzt einiges zu tun, was sowieso geplant war“, freut sich Stefan Noll. Er meint damit in erster Linie die von der Stadt schon lange gewünschte neue, barrierefreie Querungshilfe. Sie soll in Höhe des ehemaligen Forstamtes in der Fahrbahnmitte den Fußgängern das Überschreiten der B 14 erleichtern. Eine fußläufige Verbindung zum neuen oberen Parkplatz der Oberpfalz-Arkaden wird vom Gehsteig an der Kurveninnenseite der B 14 möglich sein. Auch die Straßenaufweitung für die Linksabbiegespur in die obere Einfahrt unterhalb der Backsteinvilla ist ein anspruchsvolles Projekt. Hier wird eine Ampelanlage die Ein- und Ausfahrt regeln. „Sie wird mit der Ampel an der Storg-Kreuzung kooperieren“, verspricht der Baudirektor.

Das sind die positiven Nachrichten. Wir fragen nach, wie lange sich die Verkehrsbehinderung um die Baustelle noch hinziehen wird, und Verkehrsplaner Rainer Rubenbauer gibt uns anhand seiner Pläne detailliert Auskunft: Die Einbahnstraße bleibt zunächst bestehen bis Ende August. Dann wird es in den Sommerferien eine dreiwöchige Vollsperrung geben, wenn die Querungshilfe und die Ampelanlage eingebaut werden. Die Einbahnstraßenregelung tritt danach wieder in Kraft, bis die Verbreiterung der B 14 nach Süden (inklusive Linksabbiegespur) zum 15. Oktober abgeschlossen ist. Beim Bau der nördlichen Zufahrt kann die B 14 zwischen Mitte Oktober bis 26. November sogar kurzzeitig wieder voll befahrbar sein. Lediglich bei den abschließenden Asphaltierungsarbeiten im November wird die B 14 in den Herbstferien wieder für eine Woche vollständig gesperrt sein.

Stefan Noll zeigt sich ebenso wie Rainer Rubenbauer optimistisch, dass die Synchronisierung der Ampelanlagen Storg-Kreuzung und Nord-Einfahrt klappen werde. Dann seien Aus- und Einfahrt im Norden des Geländes sowie das Linksabbiegen bergauf schaltungstechnisch abgesichert. Die Hauptanlage werde wohl 24 Stunden laufen, aus sicherheitstechnischen Gründen. Also könnte das Umfahren und Ärgern für die Autofahrer in Sulzbach-Rosenberg Ende November ein Ende haben.

Problem auf der Sulzbach-Rosenbergs größter Baustelle

Sulzbach-Rosenberg
Nur bergauf ist die B 14 an der Baustelle dank der Einbahnregelung befahrbar.
Hintergrund:

Bauabschnitte und Verkehrsführung

  • Überquerungshilfe, Querung der B 14 für Ampelanlage, Gehweg nördlich der B 14, Bauzeit: 23. August bis 10. September, maximal drei Wochen in den Sommerferien.
  • Verbreiterung der B 14 in südliche Richtung einschließlich südlicher Gehweg, Bauzeit: 10. September bis 15. Oktober.
  • Nördliche Zufahrt zu den Oberpfalzarkaden, Gehweg westlich, Bauzeit: ab 18. Oktober bis 26. November.
  • Asphaltierung einschließlich Markierung der B 14, Bauzeit: 2. bis 6. November, maximal eine Woche in den Herbstferien.
  • Sperrung der B 14, Bauzeit: 23. August bis 10. September maximal drei Wochen in den Sommerferien.
  • Einbahnregelung der B 14 stadteinwärts, Bauzeit: 10. September bis 15. Oktober.
  • Verkehrsführung ohne Beeinträchtigung der B 14: Bauzeit: ab 18. Oktober bis 26. November.
  • Vollsperrung der B 14 für Asphaltierung einschließlich Markierung der B 14, Bauzeit: ab 2. bis 6. November maximal eine Woche in den Herbstferien.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.