Der etwas andere Gipfelstürmer: Achim Bogdahn liest in Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg
24.01.2023 - 11:31 Uhr

Giesings Höhen sind Achim "Sechzig" Bogdahns bevorzugtes Terrain. Für sein Buchdebüt wagte er sich weiter und höher hinaus. Was er auf 16 deutschen Gipfeln mit 16 Prominenten erlebt hat, erzählt er bei der Lesung in Sulzbach-Rosenberg.

Die Aufgabenstellung war klar: Einmal die höchsten Berge aller 16 Bundesländer erklimmen. Um die Anforderungslatte noch ein bisschen höher zu legen, verzichtete Radiomoderator Achim Bogdahn, eingetragener Künstlername Achim Sechzig, bei der Anreise aufs Auto. Der Praxistest öffentlicher Verkehrsmittel erweiterte seinen Erfahrungsschatz ebenso wie die – freiwillige – Rundfahrt im Polizei-Streifenwagen oder das Couchsurfing, das er sich ebenfalls zur Bedingung gemacht hatte.

Zu den überwiegend positiven Erfahrungen mit zumeist wildfremden Übernachtungs-Gastgeberinnen und Gastgebern gesellten sich die unbezahlbaren Begegnungen mit 16 prominenten Mitwanderinnen und Mitwanderern aus dem jeweiligen Bundesland. Die mal lustigen, mal nachdenklichen und auch mal dramatischen Erlebnisse etwa mit Wanderguru Manuel Andrack, Biathletin Kati Wilhelm, BVB-Urgestein Hans-Joachim Watzke, Ex-Bischöfin Margot Käßmann oder Skilegende Felix Neureuther sorgten für ausreichend Stoff, um auch ein großes Buch-Publikum bestens zu unterhalten.

Erfahrungsschatz erweitern

Topografiegemäß standen bergsteigerische Fähigkeiten bei diesem spannenden Vorhaben nicht immer im Vordergrund, öde und langweilig wurden die Wanderungen aber trotzdem nie. Auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien, welche der Touren er wiederholen würde und welche eher nicht, schreibt Achim Bogdahn: "Immer wieder gerne auf den höchsten Berg Bremens, die "Erhebung im Friedehorstpark!" Die ist nämlich nur 32,5 Meter hoch. Ich warne dagegen vor dem Brocken. Eissturm, Nebel, ganzjährig Schnee. Da gilt das alte Wort: "Viele Steine, müde Beine, Aussicht keine, Heinrich Heine."

Sein darüber hinaus gehendes Fazit des ursprünglich auf drei bis vier Wochen Dauer geschätzten, tatsächlich aber zweieinhalb Jahre ausfüllenden Abenteuers formuliert Bogdahn kurz und knapp: Deutschland sei groß. Die Deutsche Bahn sei toll, manchmal aber auch nicht. Und die Deutschen seien längst nicht so mürrisch und unfreundlich, wie man es ihnen manchmal nachsagt. Mit Ausnahme der Berliner.

Viele zukünftige Ziele

Eine Leidenschaft fürs Landschaftserkunden zu Fuß ist bei ihm aber nicht gewachsen: "Wandern sollen lieber mal die andern. Das hat ein Busfahrer in Sachsen gesagt. Und ich beschränke mich im Moment auf meine vielen Lesungen im ganzen Land, ich wandere zur Zeit nur auf den Giesinger Berg in München zum Sechzger Stadion."

Herausforderungen sucht Achim Bogdahn derzeit eher darin, besser Dänisch sprechen zu lernen. Als Kabarettist auf der Bühne zu stehen, das wäre auch was. Seine literarischen Ambitionen hat er auf ein schon fast fertig geschriebenes Kinderbuch gelenkt, dem nur noch Illustrator und Verlag fehlen.

Radiostudio gegen Lesesaal eingetauscht

Vor neue Aufgaben stellen ihn zudem die zahlreichen Lesungen mit seinem Erfolgsdebüt: "Normalerweise sitze ich alleine im Radiostudio, mit zwei Zuhörern, Techniker und Redakteur. Hier sind die ganzen Leute direkt vor mir. Bei meinen bisherigen 33 Lesungen waren die Leute aber alle ganz lieb zu mir und wir haben viel gelacht zusammen."

Dass sein Sulzbach-Rosenberger Gastgeber, Buchhändler Ralf Volkert, erklärter und leidgeprüfter Fan des 1. FC Nürnberg ist, sieht Achim Sechzig entspannt: "Der Club ist bekanntlich ein Depp. Wir Löwen auch, das passt." Den Aufstieg auf den Gipfel des Annabergs verschiebt Bogdahn aber lieber auf die Bergfestwoche im Juli – da gebe es dann keinen Schnee und auch was zu Trinken.

Apropos Trinken: Die bei jeder der 16 Touren zurückgelassenen Schnapsfläschchen warten womöglich immer noch auf Finderinnen und Finder. Nur am Helpter Berg in Mecklenburg-Vorpommern hat Devid Striesow schon vollendete Tatsachen geschaffen. Der Schauspieler wollte sich das alkoholische Souvenir gleich am Tag nach der gemeinsamen Wanderung sichern.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf auf www.nt-ticket.de, unter der Tickethotline 0961/85-550 oder 09621/306-230 sowie in allen Geschäftsstellen von Oberpfalz-Medien und den NT-Ticket-Vorverkaufsstellen.

Info:

Zu Person, Buch und Lesung

  • Achim Bogdahn: Künstlername Achim Sechzig, geboren 1965 in Erlangen, Radiomoderator beim BR (Bayern 2), studierter evangelischer Theologe, geprüfter Fußballschiedsrichter, Schauspieler ("Trautmann"), war Sänger der Band "Isar 12". Achim Bogdahn lebt in München.
  • Unter den Wolken - Meine Deutschlandreise auf die höchsten Berge aller 16 Bundesländer. Hardcover, 416 Seiten, Wilhelm Heyne Verlag, 22 Euro
  • Lesung am Freitag, 27.Januar, um 19.30 Uhr im Capitol Bild & Bühne Sulzbach-Rosenberg, Veranstalter Buchhandlung Volkert, Tickets unter www.nt-ticket.de
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.