23.09.2021 - 14:51 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Kommunalpolitik als Steckenpferd: Hans-Jürgen Reitzenstein feiert seinen 70. Geburtstag

Der Sulzbach-Rosenberger Stadtrat Hans-Jürgen Reitzenstein hat sich auf kommunalpolitischer und ehrenamtlicher Ebene viele Verdienste erworben. Jetzt steht für ihn ein Ehrentag im Kalender.

Hans-Jürgen Reitzenstein.
von Autor COGProfil

Er muss einen besonderen Trick kennen. Für fast alle Leute hat der Tag 24 Stunden, die Woche sieben Tage. Der Sulzbach-Rosenberger Stadtrat Hans-Jürgen Reitzenstein aber kennt das Geheimnis, wie man die Zeit vervielfachen kann. Sonst hätte er nicht all die vielen Leistungen erbringen können, auf die er jetzt am Samstag, 25. September, zu seinem 70. Geburtstag zurückschaut.

Es gibt kaum einen Bereich, in dem sich der Jubilar nicht engagiert, Beruf, Kommunalpolitik, Familie, immer und überall ist oder war er aktiv. Als Lehrer, erst ab 1975 an der Volksschule Hartmannshof-Weigendorf, ab 1988 an der Grundschule Pommelsbrunn, verfügte er über umfangreiches Sachwissen. Er gestaltete das Schulleben aktiv mit. Vor allem war er in der Schule Fachmann für alle Belange des Sports. Auch heute noch ist er sportlich. So legte er diesen Sommer schon zum 15. Mal das deutsche Sportabzeichen in Gold ab.

Seine Gattin Dietlinde schenkte ihm zwei Kinder, inzwischen ist er stolzer Opa von fünf Enkelkindern. Trotzdem findet er die Zeit für intensives kommunalpolitisches Engagement. Seit 50 Jahren ist Reitzenstein Mitglied der FDP und wurde für seinen Einsatz mit der Theodor-Heuss-Medaille in Gold ausgezeichnet. Zurecht, denn seit 1989 gehört er als Fraktionsvorsitzender der FDP/FWS dem Stadtrat an und war von 2008 bis 2020 3. Bürgermeister. Zudem saß er von 1990 bis 2020 im Kreistag.

Motor und Ideengeber

Zu den Schwerpunkten des Jubilars gehört das Thema Leben und Wohnen in der Altstadt: „Das ist ein Dauerthema von mir. Die Innenstadt und der Rosenberger Dorfkern dürfen nicht ausbluten!“ Deshalb hat er sich sehr für die Erstellung eines Leerstandskatasters eingesetzt. Außerdem liegt ihm das Stadtmarketing am Herzen. Auch wenn es um Kultur geht, ist Reitzenstein immer Motor und Ideengeber. Krippen- und Kitaplätze, Bauplätze für junge Familien, der Jugendbeirat, all das sind Reitzensteins Themenfelder. In vielen Vereinen und Fördervereinen ist Reitzenstein Mitglied und übernimmt bis heute Aufgaben, so war er unter anderem 16 Jahre lang 2. Vorsitzender des TV Sulzbach, über 25 Jahre 2. Vorsitzender der SG Feuerhof und ist immer noch Beisitzer, er ist Landesvorstandsmitglied im Eigenheimerverband und seit 1984 Schriftführer bei den Bergknappen.

2006 wurde er mit der Knorr-von-Rosenroth-Medaille in Gold für seine Verdienste um die Stadt geehrt und 2011 mit dem Bundesverdienstkreuz. 2020 erhielt er die Bronzemedaille für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung. Jetzt im „Unruhestand“ ist er weiter in Politik und Vereinen aktiv. Wer Hans-Jürgen Reitzenstein zum 70. Geburtstag gratulieren möchte, kann das unter Beachtung der Hygieneregeln gerne am Samstag, 25. September, von 10 bis 13 Uhr im Weinlokal „Centro“ tun.

Mehr zur politischen Arbeit von Hans-Jürgen Reitzenstein

Sulzbach-Rosenberg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.