13.01.2022 - 13:56 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Oberpfälzer Motorrad-Veteranen lassen sich von Corona nicht ausbremsen

Auch wenn die Pandemie das gesellschaftliche Leben des 35 Jahre alten Oberpfälzer Motorradveteranen-Clubs lähmt, lassen sich die 140 Mitglieder ihr Hobby nicht vermiesen. Sie sammeln fleißig Kilometer und Punkte für Pokale.

Gemeinsame Ausfahrten, so wie hier beim bisher letzten Treffen 2019, bilden derzeit den Kernpunkt der Aktivitäten des OVC.
von Autor geProfil

Walter Langhans, der langjährige Vorsitzende der Motorrad-Veteranen, zieht im Gespräch mit Oberpfalz-Medien eine Bilanz der vergangenen beiden Jahre beim Oberpfälzer Veteranen-Club (OVC): "Es konnten zwar nur wenige Clubabende abgehalten werden, unsere Jahrestreffen und der traditionelle Frühschoppen wurden abgesagt. Aber wir machten viele gut besuchte Ausfahrten." Es ging unter anderem nach Fichtelberg ins Oldtimer-Technik-Museum, zum Bikertreffpunkt Fichtenranch nach Hohenfels, nach Schwarzach ins Oldtimermuseum Feldmeier sowie auf eine 50-ccm-Ausfahrt durch Franken und die Oberpfalz.

Aufgrund der Corona-Situation entschloss sich der Vorstand, bei der OVC-Clubmeisterschaft, an der 40 Motorräder teilnahmen, die Jahre 2020 und 2021 gemeinsam zu werten, was natürlich mehr Kilometer und somit mehr Punkte einbrachte. Nachdem sich die Gräfin von der Mühle-Eckart und Baron von Wiedersperg als langjährige Sponsoren der Wanderpokale zurückgezogen hatten, musste man die Clubmeisterschaft neu organisieren. Benno Rothäuger sen. stiftete den Wanderpokal für die Oldtimerklasse; alle anderen Pokale finanzierte der Oberpfälzer Veteranenclub selbst. Bei den Ergebnissen aus den verschiedenen Klassen sind jeweils die drei Erstplatzierten genannt.

Wertung Jungtimer

Klasse 250 ccm: Thomas Bischl auf Vespa GTS 200 mit 6.526 Kilometern (117.468 Punkte) vor Tobias Kerscher auf Vespa GTS 300 S mit 5.537 km (22.148 Punkte) und Willi Kerscher auf Derbi Boulevard 50 mit 877 km (4.385).

Klasse 500 ccm: Willi Kerscher auf Kawasaki GPZ 500 mit 5.680 km (153.360) vor Robert Frankl auf Honda CB 500 F mit 10.609 km (21.218) und Tobias Kerscher auf Honda CB 500 F mit 6.589 km (13.178).

Klasse 750 ccm: Willi Kerscher auf Yamaha XJ 600 mit 12.186 km (280.278) vor Uwe Heckel auf Honda CBX 650 E mit 7.447 km (253.198) und Michael Lindner auf Ducati Monster 600 mit 10.084 km und 242.016 Punkten.

Klasse 1000 ccm: Karl-Heinz Neidel auf Kawasaki Z1000R mit 3.336 km und 126.768 Punkten vor Andreas Koller auf Yamaha XJ 900 mit 2.086 km (75.096) und Robert Frankl auf Honda CBF 1000F mit 7.690 km (69.210).

Klasse 1500 ccm: Walter Langhans auf Honda ST 1100 mit 8.568 km und 248.472 Punkten sowie auf Yamaha XT1200 ZE mit 20.489 km und 102.345 Punkten vor Franz Karl auf BMW 1200GS mit 2.608 km (33.908).

Das hieß für die Jungtimer: OVC-Clubmeister 2020/2021 ist Walter Langhans mit 462.223 Punkten. Er holte auch den sogenannten „Eisenarschpokal der Jungtimer“ mit 32.714 km, bei dem nur die reine Strecke zählt.

Wertung Oldtimer

Klasse 250 ccm: Manfred Lindner auf MZ ES 175 mit 1.630 Kilometern (84.760 Punkte) vor Klaus Renner auf DKW RT 250H mit 1.042 km (71.898) und Martin Lindner auf DKW RT 200H mit 940 km (63.920).

Klasse 500 ccm: Hans Rahm auf NSU Konsul 500 mit 1.600 km (104.000 Punkte) vor Stefan Ferstl auf Ardie TM 500 mit 380 km (35.340).

Somit gewann Hans Rahm den Benno-Rothäuger-Wanderpokal 2021, während der Oldtimer-Eisenarschpokal 2021 an Manfred Lindner ging.

Wertungen Damen und Gäste

Damen: Brigitte Letz auf Honda CB 600 mit 4.331 km und 86.620 Punkten vor Christina Koller auf Suzuki GS 500 mit 631 km (17.668) und Nicole Schuhbiesser auf Vespa 50N mit 117 km (5.499 Punkte). OVC-Clubmeisterin 2021 ist damit Brigitte Letz.

Gäste: Manuel Tomahogh auf Honda CB 250G mit 1.884 km (8.664 Punkte), Günter Altmann auf Harley-Davidson 1340 mit 5.152 km und 25.760 Punkten.

Jugend-Trophy

Als spezielle Herausforderung organisierte der OVC 2020 auch eine Jugend-Trophy-Wertung, an der sieben Jugendliche unter 18 Jahre mit ihren 125-ccm-Maschinen teilnahmen. An der Spitze fanden sich Martin Lindner auf MZ 125 SM, Florian Graf auf KTM 125 Duke und Ben Luber auf KTM 125 Duke.

Walter Langhans und seine Vorstandskollegen zeigten sich mit der Teilnahme und dem Verlauf der Meisterschaft sehr zufrieden. Ob heuer Frühschoppen und OVC-Treffen stattfinden können, steht Pandemie-bedingt noch in den Sternen. Eines aber wollen die Veteranen-Fahrer auf jeden Fall wieder tun: Ausfahrten organisieren und Kilometer sammeln. "Schließlich sind wir mindestens ebenso fit wie unsere teils schon fast hundert Jahre alten Maschinen."

Gäste von der Isle of Man beim Veteranentreffen in Fichtelbrunn

Sulzbach-Rosenberg

Hans Rahm sammelt die Topmodelle der Nachkriegszeit

Sulzbach-Rosenberg
Alte bis uralte Zweiräder, natürlich voll funktionstüchtig und gepflegt, sind das Markenzeichen des Oberpfälzer Veteranenclubs.
Hintergrund:

Der Punkteschlüssel bei der OVC-Clubmeisterschaft

  • Berechnungsgrundlagen: Lebensalter des Motorrades und die damit gefahrenen Kilometer
  • Beispiel: Ist ein Teilnehmer mit einer Maschine des Baujahrs 1951 im Jahr 2021 rund 1.200 Kilometer gefahren, wird diese Strecke mit dem Faktor 70 multipliziert. Das ergibt 84.000 Punkte.
  • Kontrolle: Da die Teilnehmer ihre Maschinen Pandemie-bedingt nicht der Club-Kommission vorstellen konnten, sandten sie in der Regel ein Foto des Tachostandes ein.

"Schließlich sind wir mindestens ebenso fit wie unsere teils schon fast hundert Jahre alten Maschinen."

OVC-Vorsitzender Walter Langhans

OVC-Vorsitzender Walter Langhans

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.