08.03.2021 - 15:44 Uhr
TännesbergOberpfalz

Nur Panikmache: Keine Wolfsattacke bei Tännesberg

Der Wolf ist zurück in Deutschland. Das steht fest. Mit dem Wolf kommt auch die Panikmache per Whatsapp.

Angeblich soll das Video aus Tännesberg stammen. In Wirklichkeit kommt es aber aus Russland. screenshot:
von Alexander Unger Kontakt Profil

Per Whatsapp kursiert ein Video. Darauf zu sehen: Wölfe greifen einen Hofhund an. Angeblich sollen die Aufnahmen einer Überwachungskamera aus der Gegend um Tännesberg (Kreis Neustadt/WN) stammen. Aufgenommen am 25. Februar 2021, mitten in der Nacht. Nutzer teilen das Video in verschiedenen Hunde-Gruppen. Ein Nutzer hat bei Onetz nachgefragt. Ihm kam es bereits spanisch vor, dass in der Ende Februar schneefreien Gegend um Tännesberg ausgerechnet an der gezeigten Stelle Schnee liegen soll: "Könnt ihr euch dem vielleicht annehmen und nachgehen ob das Video echt ist?"

Das Video, das angeblich aus Tännesberg stammen soll, hat seinen Ursprung in Krasnowischersk, einer Stadt in der russischen Region Perm. Vitaly Petrukin hat es bei Youtube am 26. Februar hochgeladen. Er schreibt dazu, der Hund, der Opfer der Wölfe wurde, sollte dort die Produktion von Birkenkohle bewachen. Ein weiterer Hund überlebte unversehrt. Während des Überfalls schlief der Wächter. Dies sei bereits der zweite Wolfs-Angriff in diesem Jahr gewesen. Bereits am 8. Januar haben Wölfe dort einen Husky attackiert.

Genanalysen belegen Wölfe im Kreis Tirschenreuth

Mitterteich
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.