21.09.2020 - 18:27 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Nach 71 Jahren erstmals eine Frau im Aufsichtsrat der Kewog Tirschenreuth

Der Aufsichtsrat der Kommunalen Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft (Kewog) Tirschenreuth hat sich neu formiert. Das Gremium ist nicht nur größer geworden - zum ersten Mal seit der Gründung gehört dem Rat eine Frau an.

Der neu formierte Aufsichtsrat der Kommunalen Entwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft (Kewog) Tirschenreuth tagte am Montag zum ersten Mal. Neuer Vorsitzender ist Landrat Roland Grillmeier (Fünfter von links), sein Stellvertreter ist Tirschenreuths Bürgermeister Franz Stahl (Siebter von links).
von Lena Schulze Kontakt Profil

Die erste Sitzung nach den Neuwahlen absolvierte der Aufsichtsrat der Kewog am Montagvormittag im Landratsamt. Eigentlich hatte die Gesellschaft angestrebt, das Gremium zu verkleinern, sagte Geschäftsführer Bernd Büsching. Dennoch wurde der Aufsichtsrat um einen Sitz aufgestockt. "Es stehen viele dynamische Projekte an", begründete Büsching. Die erfahrenen Kollegen seien damit bereits bestens vertraut und könnten den neuen Mitgliedern helfen, sich einzuarbeiten. "Eine gute Mischung", fand der Geschäftsführer, sei die Konstellation aus routinierten und neuen Aufsichtsratsmitgliedern. Nicht nur bei der Größe des Gremiums gab es Änderungen: Zum ersten Mal in der Geschichte der Kewog seit der Gründung 1949 ist mit Margit Bayer, Bürgermeisterin von Waldershof, eine Frau Mitglied des Aufsichtsrats.

Neben Vorsitzendem Roland Grillmeier und seinem Stellvertreter Franz Stahl gehören die Kreisräte Bernd Sommer und Ely Eibisch, die Bürgermeister Toni Dutz, Roman Schäffler, Stefan Grillmeier, Bürgermeisterin Margit Bayer sowie Hubert Kellner, Werner Nickl und Rainer Fischer dem Gremium an. Ausgeschieden sind der ehemalige Landrat Wolfgang Lippert, Manfred Porsch und Berthold Kellner.

Rückblick zur Jahresbilanz der Kewog-Gesellschafter

Tirschenreuth

Anfang Dezember sieht die Kewog in das neue Gebäude um

Tirschenreuth

Rückblick zum Richtfest

Tirschenreuth
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.