02.06.2021 - 09:44 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Immer gutes Klima im Fahrzeug

Auch die Klimaanlage im Auto braucht regelmäßige Wartung. Übers Jahr verliert sie rund zehn Prozent Kältemittel. Wofür Autofahrer in die Werkstatt müssen und was sie selbst für eine funktionierende Klimaanlage tun könne, weiß Kfz-Meister Andreas Weis.

Kfz-Meister Andreas Weis befüllt eine Klimaanlage.
von Konrad RosnerProfil

Der richtig heiße Sommer lässt in diesem Jahr noch auf sich warten. Aber wenn er einmal da ist, freut sich jeder Fahrer über eine Klimaanlage, die die Innenraumtemperatur seines Fahrzeugs auf ein erträgliches Maß herunterregelt. Eine Klimaanlage, sagt der Tirschenreuther Kfz-Meister Andreas Weis, braucht regelmäßige Wartung. "Eine Klimaanlage verliert im Jahr etwa zehn Prozent an Kältemittel", erklärt er. "Das ist ganz normal und ist dem hohen Druck, der in der Klimaanlage ist, geschuldet." Der Experte rät deshalb allen Autofahrern, ihre Klimaanlage alle zwei Jahre prüfen zu lassen, beziehungsweise die Anlage entleeren und wieder neu befüllen zu lassen.

Undichte Stellen

Bei dieser Gelegenheit werde in der Werkstatt auch gleich geprüft, ob die Klimaanlage dicht sei oder eine undichte Stelle habe, an der da Kältemittel entweichen könne. "Eine undichte Klimaanlage darf keinesfalls wieder befüllt werden. Erst muss die undichte Stelle beseitigt werden." Undicht werden oftmals auch die Klimaschläuche oder der Kondensator.

Bis 2017 wurden die Klimaanlagen mit dem Kältemittel R134a befüllt, seit 2017 wird das Kältemittel R1234yf verwendet. Ersteres wurde abgesetzt, weil es zum Treibhauseffekt beitrug. In älteren Fahrzeugen dürfe die Klimaanlage aber immer noch damit befüllt werden. Die beiden Kältemittel dürfen jedoch auf keinen Fall miteinander vermischt werden. In der Praxis könne dies auch kaum passieren, da die neuen Anschlüsse der Klimaanlagen nicht mit den älteren übereinstimmen würden.

Pollenfilter wechseln

Einmal im Jahr sollte der Innenraum- oder Pollenfilter gewechselt werden, meint der Kfz-Meister. Die Pollenfilter sollen den Innenraum vor Schmutz, Staub, Pollen oder andere unerwünschte Partikel schützen. Dieser Filter sitzt in jedem Auto an einem anderem Ort, bei manchen Fahrzeugen sogar im Motorraum, bei anderen etwa im Fußraum vor dem Heizungskasten. In der Bedienungsanleitung eines jeden Autos kann man nachlesen, wo dieser Filter sitzt.

Sollte der Innenraumfilter sehr stark verschmutzt oder gar verschimmelt sein, was immer wieder mal vorkommen könne, so sollte die Klimaanlage auf jeden Fall desinfiziert werden. "Dazu gibt es spezielle Reinigungssprays, die bei laufendem Motor in den Fußraum des Auto gestellt werden. Dazu das Umluftgebläse auf die höchste Stufe stellen und die Klimaanlage auf kalt stellen, alle Fenster und Türen des Autos schließen. Nach rund zehn Minuten ist die Dose leer gesprüht." Nun sollten alle Türen des Autos geöffnet und der Innenraum gut ausgelüftet werden. "Nun sollten die üblen Gerüche vorbei sein."

Verdampfer trocken halten

"Man sollte die Klimaanlage immer wieder mal laufenlassen, auch im Winter, denn damit kann unangenehmer Belag auf dem Verdampfer vermieden werden." Außerdem sollte die Klimaanlage schon einige Minuten vor Fahrtende ausgeschaltet werden. "Das Gebläse jedoch laufenlassen, denn damit wird der Verdampfer trocken gehalten." Auch schade es nicht, die Lüftungsschlitze zwischendurch mit einem feuchten Tuch zu reinigen und so abgelagerten Schmutz zu entfernen.

Das bedeuten die Symbole im Auto-Cockpit

Tirschenreuth
Hintergrund:

So funktioniert die Autoklimaanlage

  • Ein Kompressor verdichtet ein spezielles Gas, das dabei heiß wird. Angetrieben wird der Kompressor vom Verbrennungs- oder Elektromotor des Fahrzeugs mittels eines Keilriemens.
  • Im Kondensator wird das heiße Gas vom Fahrtwind abgekühlt und dabei flüssig. Sobald der Druck im Kühlkreislauf nachlässt und das Kältemittel wieder verdampft, kühlt es bis auf etwa 2 Grad Celsius ab.
  • Beim Übergang in den gasförmigen Zustand entzieht das Kältemittel der Luft, die in das Auto einströmt, Wärme. So entsteht die kühle Brise für die Insassen des Fahrzeugs.
  • Kompressor und Dichtungen werden bei eingeschalteter Klimaanlage durch ein spezielles Öl geschmiert, das dem Kältemittel zugefügt ist.
  • Bei einfachen Kompressoren erfolgt die Regelung der Klimaanlage durch Ein- und Ausschalten.
  • Bei modernen Systemen wird die Kälteleistung durch ein veränderliches Hubvolumen angepasst.
    (Quelle: ADAC)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.