29.11.2021 - 17:24 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

Wie das Impfen und Testen künftig im Landkreis Tirschenreuth funktioniert

Um den enormen Bedarf an Impfungen und Tests zu decken, arbeiten die Verantwortlichen des Landkreises Tirschenreuth an der Kapazitätsaufstockung. Schon diese Woche kann mehr geimpft und getestet werden.

In dieser Woche können im Impfzentrum Waldsassen über 3500 Impfungen durchgeführt werden.
von Lucia Brunner Kontakt Profil

Es ist ein Kraftakt, den das BRK und der Landkreis gerade vollziehen: Nachdem deutschlandweit Impfzentren und Testmöglichkeiten heruntergefahren worden sind, müssen nun schnell die Kapazitäten wieder hochgefahren werden. Für Betreiber und Mitarbeiter vor Ort ist das mit Herausforderungen verbunden. Aber die Lage drängt: Die Infektionen steigen und neue Corona-Regelungen im Freizeitbereich und im Arbeitsleben lassen den Bedarf an Impfungen und Testungen in die Höhe schnellen.

Die Verantwortlichen haben schon in der vergangenen Woche und am vergangenen Wochenende einiges getan, um die schwierige Situation in den Griff zu bekommen. So wurde etwa das Impfzentrum in Waldsassen umgebaut. Der Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) Marktredwitz hat geholfen. „Es gibt mehr Raum und mehr Gänge für möglichst effektives Impfen“, teilt Landratsamt-Pressesprecher Fabian Polster mit. Mit Holger Schedl, Geschäftsführer der BRK-Kreisverbands, beantwortet Polster, was in den vergangen Tagen passiert ist und welche Auswirkungen das hat. Das Team des Roten Kreuzes und des Jugendrotkreuzes hätten das Wochenende über durchgearbeitet, um die Kapazitätsaufstockung zu realisieren.

Mehr als 3500 Impfungen

Es können nun sogar etwas mehr als die angekündigten 3500 Impfungen in dieser Woche durchgeführt werden. Noch immer seien die Termine schnell vergriffen. „Es lohnt sich aber weiterhin, regelmäßig ins System zu schauen“, betont Polster. Viele Menschen erhalten nun sehr kurzfristig Termine, auch für die nächste Woche sollen bald Termine online zur Verfügung stehen. Die Verantwortlichen weisen aber auch darauf hin, dass circa zehn Prozent der angemeldeten Personen ihren Termin im Impfzentrum nicht wahrnehmen. Deshalb bitten sie: „Wenn Sie den Termin nicht wahrnehmen können, diesen unbedingt aus dem System löschen, so dass ein anderer Impfwilliger diesen buchen kann.“

Zudem sei es wichtig, dass bei jeder Booster-Impfung neben dem Impfpass auch der ausgedruckte Nachweis mit den beiden QR-Codes zur Zweitimpfung mitgebracht wird. Dem Aufruf des BRK nach Helfern und Mitarbeitern folgten über 60 freiwillige Rückmeldungen. "Das ist absolut überwältigend. Hierfür ein großes Dankeschön", teilen die Verantwortlichen mit. "Über diese Rückmeldungen macht sich das BRK derzeit einen Überblick und kontaktiert die Menschen", so Polster. Aus diesem Grund sei die Meldemöglichkeit derzeit geschlossen. "Es kann aber mit steigendem Andrang, auch in den Testzentren sein, dass nochmal ein Aufruf erfolgt."

5320 Tests in einer Woche

Auch in Sachen Testmöglichkeiten hat sich einiges getan. Allein in der vergangenen Woche gab es einen massiven Anstieg an Tests. Insgesamt wurden von Montag bis Sonntag 5320 PCR- und PoC-Antigen-Schnelltests durchgeführt. "Alleine am Sonntag waren es in Tirschenreuth 800 Tests", erklärt Polster. Ab Mittwoch, 1. Dezember, gibt es einige Neuerungen bei den Testzentren und -stationen im Landkreis. Neu ist, dass das Testzentrum in Waldsassen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr betrieben wird. Dafür wird es in der Klosterstadt eine Teststation geben. Neben dem Testzentrum in Tirschenreuth für den östlichen Landkreis wird es für den westlichen Bereich ein Testzentrum in Kemnath geben. Hier die Öffnungszeiten ab Mittwoch im Überblick:

  • Testzentrum Kemnath (Schulsportanlage): Montag bis Freitag 7 bis 16 Uhr
  • Tirschenreuth (Einsteinstraße 5 bis 7): Montag bis Freitag 7 bis 16 Uhr, Samstag/Sonntag, 13 bis 17 Uhr
  • Waldsassen (Teststation Kunsthaus): Freitag, 18 bis 20 Uhr, und Montag, 18 bis 19 Uhr
  • Bärnau (Pfarrheim): Montag, 18.30 bis 19.30 Uhr, Samstag, 19 bis 20.30 Uhr, und Sonntag, 17 bis 19 Uhr
  • Erbendorf (Stadthalle): Freitag, 17 bis 19 Uhr
  • Friedenfels (Steinwaldhalle): Sonntag, 18 bis 19 Uhr
  • Konnersreuth (BRK-Bereitschaftsraum): Sonntag, 18 bis 19.30 Uhr
  • Mitterteich (Bauerhaus Mitterteich): Donnerstag, 17 bis 18 Uhr, und Sonntag, 17 bis 19 Uhr
  • Neusorg (Rektor-Haindl-Aula): Donnerstag, 19 bis 20 Uhr
  • Wiesau (Aula Mittelschule): Mittwoch, 17 bis 19 Uhr, und Freitag, 17 bis 19 Uhr

Verantwortliche im Landkreis Tirschenreuth müssen Fehler bei Impf- und Testkapazitäten ausbaden

Tirschenreuth

Menschen werden zunehmend ungeduldig, während Impfzentrum und Teststationen Kapazitäten aufstocken

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.