12.08.2021 - 12:58 Uhr
TirschenreuthOberpfalz

SPD-Kreistagsfraktion fordert Sondersitzungen wegen Kliniken Nordoberpfalz AG

Die unklare Lage rund um die Klinken Nordoberpfalz sorgt weiterhin für Unruhe. Die SPD-Kreistagsfraktion im Landkreis Tirschenreuth fordert nun Sondersitzungen der beiden Kreistage und des Stadtrats, um die Öffentlichkeit zu informieren.

Die SPD-Kreistagsfraktion fordert mehr öffentliche Informationen rund im die Kliniken Nordoberpfalz AG.
von Martin Maier Kontakt Profil

Die SPD-Kreistagsfraktion im Landkreis Tirschenreuth hat sich in einer außerplanmäßigen Fraktionssitzung auch mit den Entwicklungen rund um die Kliniken Nordoberpfalz AG auseinandergesetzt. Oberpfalz-Medien hatte vor rund einer Woche berichtet, dass sich die Anzeichen für eine Ablösung an der Spitze der Kliniken AG verdichten. Eine offizielle Mitteilung des Unternehmens gab es aber seither nicht.

Schon wie die Kreistagsfraktion der Freien Wähler äußert die SPD in einer Mitteilung die Sorge um den möglichst langfristigen Erhalt der Häuser im Landkreis Tirschenreuth. Die "aktuelle Zuspitzung der Ereignisse" sei angesichts der zuletzt gehörten Berichte für die SPD nicht nachvollziehbar. So habe Kliniken-Vorstand Dr. Thomas Egginger erst in der vergangenen Kreistagssitzung am 9. Juli einen "durchaus befriedigenden Sachstandsbericht" zum aktuellen Stand der Sanierungsmaßnahmen gegeben. Hellhörig sei man innerhalb der Fraktion ab dem Zeitpunkt geworden, als die für 22. Juli geplante Hauptversammlung sehr kurzfristig – einen Tag zuvor – abgesagt worden sei.

"Agieren am Kreistag vorbei"

"In der momentanen Situation finden wir, dass ein Agieren am Kreistag vorbei – nur in nicht-öffentlichen Aufsichtsratssitzungen – der öffentlichen Brisanz dieses Themenkomplexes nicht mehr gerecht wird", so die Sozialdemokraten in der von Fraktionssprecher Uli Roth unterzeichneten Mitteilung. Sie fordern daher zeitnahe Sondersitzungen der Kreistage Tirschenreuth und Neustadt/WN sowie des Stadtrats Weiden, um über den aktuellen Sachstand und die weitere Vorgehensweise zu informieren. Denn die Ausrichtung der Gesundheitsversorgung in unserer Region sei sehr wohl ein Thema, das eine breite Öffentlichkeit und nicht zuletzt fast 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter interessiere.

Bekenntnis zu Standorten

Die SPD-Fraktion unterstreicht, "dass sich eine Neuausrichtung allein nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten sicher nicht an den Bedürfnissen der Menschen in unserer Region orientiert". Daher sei auch ein klares Bekenntnis der kommunalen Trägerfamilie (Landkreis Tirschenreuth und Neustadt, Stadt Weiden) für den Standorterhalt der Häuser im Landkreis Tirschenreuth nötig.

Des Weiteren müsse es auch in Zukunft möglich sein, dass in Tirschenreuth Kinder zur Welt kommen: Die Sozialdemokraten würden daher hinter einer möglichst schnellen Neubesetzung der Chefarztstelle für die Geburtshilfe stehen.

Muss der Vorstand der Kliniken Nordoberpfalz AG gehen?

Weiden in der Oberpfalz

Freie Wähler sorgen sich um Krankenhäuser im Landkreis Tirschenreuth

Tirschenreuth

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.