27.12.2019 - 16:19 Uhr
Oberpfalz

Tolle Rollen, würzig gefüllt

Kohlrouladen sind ein Klassiker der deutschen Küche. Mit vielen Gewürzen in der Fleischfüllung bereitet sie Anja Auer zu.

Als Beilage empfiehlt Anja Auer, die „Frau am Grill“, Kartoffeln. Mit Butter und Petersilie schmecken sie besonders gut.
von Externer BeitragProfil

Kohl hat Hochsaison. Viele großartige Gerichte mit diesem Gemüse landen Woche für Woche auf den Tellern. Rosenkohlauflauf, Wirsingeintopf oder Hähnchen-Curry mit Chinakohl sind nur einige Beispiele für die vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. "Heute schnappen wir uns Hackfleisch, würzen dieses sehr schmackhaft und wickeln es in Kohlblätter ein: Es gibt geschmorte Kohlrouladen mit einer feinen Soße", sagt Anja Auer, die "Frau am Grill".

Welcher Kohl eignet sich für Kohlrouladen?

"Meiner Ansicht nach eignet sich jede Kohlsorte, deren Blätter groß genug sind, um damit vernünftig das Hackfleisch einwickeln zu können. Auch Chinakohl würde ich nicht unbedingt verwenden: wegen der doch eher weicheren Konsistenz der Blätter", sagt Anja Auer.

Die Soße:

"Wir braten zum einen die Kohlrouladen in Butterschmalz an, was uns schon ein paar Röstaromen bringt. Darüber hinaus werden auch noch Speck und Zwiebeln angebraten und sodann mit Rinderbrühe abgelöscht." In dieser Flüssigkeit schmoren anschließend die Kohlrouladen. "Dass dies eine feine Soße ergibt, ist wohl klar." Optional lasse sich die Soße vor dem Servieren auch noch mit Schmand verfeinern.

Beilagen:

"Kartoffeln. Diese am besten schälen, halbieren und kochen." Das Wasser abgießen und ein wenig Butter darüber geben. Zum Schluss noch fein geschnittene Petersilie unter die Kartoffeln mischen. "Aber auch Spätzle wären eine leckere Beilage."

Zubereitung:

Zuerst werden die Blätter vom Kohlkopf vorsichtig entfernt und für etwa drei Minuten in Salzwasser blanchiert. Danach den dicken Strunk der Blätter entfernen. Für die Füllung die Semmel in Scheiben schneiden und mit der lauwarmen Milch übergießen, dann einweichen lassen. Knoblauch, eine Zwiebel und Petersilie fein hacken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Zwiebel und Petersilie sanft andünsten, dann etwas abkühlen lassen.Die Semmel ausdrücken und aus der Milch heraus nehmen. Das Hackfleisch kommt in eine Schüssel. Hineingeknetet werden: Paprika, Majoran, Muskat, gemahlener Kümmel sowie Salz und Pfeffer. Dazu die Semmel, das Ei, die angedünstete Zwiebel mit Knoblauch sowie Petersilie und Senf.

Jetzt zwei Kohlblätter leicht nebeneinander versetzt übereinander legen und einen großen Esslöffel von der Fleischmasse darauf setzen. Von den Kohlblättern die Seiten einschlagen und die Fleischmasse darin einwickeln.

Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und die Rouladen von allen Seiten scharf anbraten. Die Rouladen aus dem Bräter nehmen und zur Seite stellen.

Für die Soße den Speck fein würfeln und die zweite Zwiebel fein hacken. Beides in den Bräter geben und anbraten. Mit der Brühe ablöschen. Anschließend die Rouladen hineinlegen und mit Kümmel bestreuen. Die Rouladen bei rund 170 Grad etwa 30 bis 45 Minuten (je nach Größe) mit geschlossenem Deckel schmoren lassen.

Die Kohlrouladen nach dem Schmoren herausnehmen und ein wenig Schmand in die Soße rühren. Nochmals kurz aufkochen und servieren.

Mehr Rezepte gibt es auf www.onetz.de/themen/rezept-woche

Das brauchen Sie::

Kohlrouladen

Zutaten für sechs Portionen:

500 Gramm Hackfleisch

1 Kohlkopf (mit zwölf großen Blättern)

1 Esslöffel Butter

150 Milliliter Milch

1 Semmel

1 Ei

2 Zwiebeln

1 Bund Petersilie

1 Teelöffel Paprikapulver

1 Knoblauchzehe

0,5 Teelöffel Muskat (gerieben)

0,5 Teelöffel Kümmel (gemahlen)

1 Teelöffel Salz

1 Esslöffel Majoran

1 Teelöffel Pfeffer

150 Gramm Speck

1 Esslöffel Butterschmalz

300 Milliliter Rinderbrühe

0,5 Teelöffel Kümmelsamen

2 Esslöffel Schmand

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.