04.10.2019 - 17:15 Uhr
UrsensollenOberpfalz

Michlbäuerin bei der Landfrauenküche

Wer kocht das beste Drei-Gänge-Menü bei der diesjährigen Landfrauenküche des Bayerischen Rundfunks? Schirin Oeding aus Stockau (Ursensollen) tischt für die Oberpfalz Kräuter-Jellys und Ziegenmilcheis auf.

von Kathrin Moch Kontakt Profil

Ein Jahr nach der Jubiläums-Staffel geht die Landfrauenküche des BR in die elfte Runde. Wie immer machen sich sieben Landfrauen aus den sieben bayerischen Bezirken auf, um sich gegenseitig mit regionalen Produkten zu bekochen und am Ende eine Siegerin zu küren.

Kräuter-Jellys und Ziegenmilcheis

Auch in der Oberpfalz rollt der urige Mercedes-Bus deshalb jedes Jahr vorbei. Dieses Mal macht er auf dem Hof von Schirin Oeding und ihrem Freund Sebastian Meier in Stockau bei Ursensollen Halt (Sendetermin: Montag, 7. Oktober, 20.15 Uhr, Bayerischer Rundfunk). Mit einem Zicklein-Korma auf Safran-Reis, Gartensalat mit Kräuter-Jellys und selbstgemachtem Ziegenmilcheis möchte die junge Bäuerin ihre Mitstreiterinnen für sich gewinnen.

Schirin hat es von Kanada in die Oberpfalz verschlagen. Sie lebt auf dem Michlbauer-Hof, den Freund Sebastian von seinem Vater übernommen hat, gemeinsam mit rund 450 Ziegen und Zicklein und einigen Wagyu-Rindern. Zur Teilnahme an der Landfrauenküche kam die Jungbäuerin eher unverhofft: "Als die Anfrage kam, waren wir erstmal skeptisch, ob wir da reinpassen. Ehrlich gesagt, kannte ich die Sendung vorher nicht." Dass sie sich dann doch für die Teilnahme entschieden haben, bereut Schirin nicht: "Es waren so vielfältige Betriebe dieses Jahr. Das war einfach eine tolle Erfahrung, sich mit anderen auszutauschen und zu sehen, dass sie oft die gleichen Probleme im Alltag haben wie wir".

Fünf Drehtage auf dem Michlbauerhof

Insgesamt fünf Tage hat das BR Team auf dem Michlbauer-Hof gedreht: "Das war teilweise richtig anstrengend", verrät Schirin. Aber die anderen Betriebe zu besichtigen und sich bekochen zu lassen, war für die junge Bäuerin eine willkommene Auszeit. Mit den anderen Teilnehmerinnen hat sie eine Whatsapp-Gruppe gegründet, durch die sie weiterhin in Kontakt sind. Wer am Ende gewonnen hat, darf sie noch nicht verraten, das enthüllt erst das Finale am Montag, 18. November. Schon jetzt, noch vor Ausstrahlung ihrer Sendung, bekommen Schirin und Sebastian viele Anfragen zu ihrem Fleisch und ihrem Ziegenmilch-Karamell, wie Schirin erklärt: "Man macht da ja nicht mit, um Werbung zu machen. Aber dass das Interesse an unserem Betrieb steigt, freut uns natürlich sehr." Sehr berührt hat die Jungbäuerin auch die Anteilnahme im Ort: "Ich komm' ja nicht aus der Oberpfalz, deswegen hatte ich auch Bedenken. Und dass sich alle in Stockau für mich Dahergezogene so freuen, bereitet mir wirklich Freude."

Wie der Besuch der Landfrauen auf dem Michlbauer-Hof verläuft, ist am Montag, 7. Oktober, um 20.15 Uhr im Bayerischen Rundfunk oder schon jetzt bzw. danach in der BR-Mediathek sehen.

Im Juni war Oberpfalz-Medien auf dem Michlbauer-Hof zu Besuch

Ursensollen

Alle Infos, Folgen und Rezepte zur Landfrauenküche 2019

Info:

Rezept für Kräuter-Jellys

Zutaten Jellys

500 ml Apfelsaft, naturtrüb

20 rosa Pfefferkörner

1 Beutel Agartine

1 Prise frischer Thymian

Zubereitung

Die Agartine mit Apfelsaft, Pfefferkörnern und Thymian ca. 2 Minuten aufkochen lassen.

Schnell in Förmchen, z.B. Eiswürfel-Förmchen, oder eine flache Backform gießen und komplett abkühlen lassen (2 - 3 Stunden im Kühlschrank). Nach dem Erkalten die Jellys aus der Form drücken oder in Würfel schneiden und neben dem Salat auf die Teller platzieren.

Schirin Oedings Nachspeise :

Rezept für Ziegenmilcheis

Für 4 Personen

Zutaten

1/4 Liter (Kuh) Sahne

1/4 Liter frische Ziegenmilch (oder Kuh- bzw. Schafmilch)

1 Eigelb

1 Vanilleschote

1 Tütchen oder 2 EL Vanillezucker

1 Prise Salz

3 EL Rohrohrzucker

Zubereitung

Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark mit dem Messerrücken auskratzen. Milch in einen verschließbaren Behälter füllen, das Mark und die ausgekratzte Schote zugeben und die Vanillemilch im Behälter über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am nächsten Tag die kalte Sahne mit Vanillezucker aufschlagen. Die Vanilleschote aus der Milch entfernen, Milch mit Mark, Eigelb, Zucker und Salz schlagen. Aufgeschlagene Milch-Mischung unter die Sahne heben. Alles in die Eismaschine füllen und je nach Herstellerangaben etwa eine 1/2 Stunde frosten, danach tiefkühlen.

Das Grundrezept (ohne Vanille) kann man für die verschiedenen Eissorten verwenden.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.