06.05.2021 - 13:56 Uhr
WaidhausOberpfalz

Urkundenfälschung: Mann bewahrt Bruder vor Gefängnis

Der Bundespolizei ging bei Waidhaus ein gesuchter Urkundenfälscher ins Netz. Zu dessen Glück hatte sein Bruder genug Geld auf der hohen Kante, um den 30-Jährigen vor einer Haftstrafe zu bewahren.

Symbolbild
von Matthias Schecklmann Kontakt Profil

Zwei Brüder waren am Donnerstag, 6. Mai, auf der A6 bei Waidhaus unterwegs, als die Bundespolizei sie für eine Kontrolle stoppte. Wie sich herausstellte, wurde der 30-jährige Beifahrer wegen Urkundenfälschung von der Staatsanwaltschaft Weiden gesucht, teilt die Bundespolizei mit. Nun galt es entweder die offene Strafe über 1000 Euro zu begleichen oder die Haft anzutreten. Da der Mann selbst allerdings nicht genug Geld hatte, half sein Bruder, der das Auto fuhr, aus. Das gesammelte Geld reichte schließlich, um die Strafe zu begleichen. Der 30-Jährige ersparte sich somit 30 Tage Haft und ist seinem Bruder jetzt wohl was schuldig.

Kinder nach mutmaßlichem Stoß aus Fenster kurz vor der Entlassung

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.