17.04.2019 - 15:08 Uhr
WaldershofOberpfalz

Freude bei neun Vereinen

Die Stadt Waldershof schüttet 15.000 Euro an Vereine aus, die sich in der Jugendarbeit engagieren. Der TSV Waldershof erhält mit 6626 Euro den Löwenanteil.

Stattliche 15.000 Euro verteilte die Stadt an Vereine mit Jugendarbeit. Am Dienstagabend erhielten die Vereinsvertreter von den Stadträten Jürgen Ranft (rechts) und Christian Fritsch (Vieter von links) symbolisch die Schecks ausgehändigt.
von Konrad RosnerProfil

Eindrucksvoll und lobenswert ist, wie die Stadt Waldershof Vereine mit Jugendarbeit fördert. Nachdem im vergangenen Jahr die Vereins- und Jugendförderung erstmals ausgeschüttet worden war, fand heuer die Scheckübergabe an die Vereinsvertreter im Rahmen des Treffens der Vereine am Dienstagabend im Sportheim des TSV Waldershof statt. Die Kösseinestadt unterstützt die Vereine, die Jugendarbeit leisten, mit beachtlichen 15.000 Euro, die anteilsmäßig an neun Vereine, die sich gemeldet hatten, ausbezahlt wurden.

Jürgen Ranft, Stadtrat und Referent für die Vereine, verwies zunächst darauf, dass alle Vereine angeschrieben worden seien. Von neun Vereinen habe man eine Rückmeldung erhalten, dass sie Jugendarbeit betreiben. Dabei musste auch die Anzahl der jungen Mitglieder mit angegeben werden. Sie beträgt 378 Jugendliche. Ranft rechnete aus, nachdem die Stadt die Jugendarbeit mit 15.000 Euro fördere, dass dies eine Zuwendung von 39,68 Euro für jeden Jugendlichen bedeute. Jürgen Ranft betonte, dass jeder Euro sinnvoll angelegt sei. Waldershof würdige die Nachwuchsarbeit und das Ehrenamt.

Das Geld, so Ranft, sei mittlerweile ausbezahlt. Er verteilte gemeinsam mit dem Jugendreferenten der Stadt, Christian Fritsch, symbolische Schecks an die Vereinsvertreter. Den Löwenanteil (6626,98 Euro) bekam der TSV Waldershof mit seinen 167 gemeldeten Jugendlichen. 41 Jugendliche hat der Tennisclub Waldershof; dafür gab es 1746,03 Euro. Jeweils 31 Jugendliche stärken den Automobilclub Waldershof und die Katholische Jugend Waldershof. Beide erhielten jeweils 1230,16 Euro. Die Feuerwehr Rodenzenreuth und die Jugendfeuerwehr Waldershof mit ihren „Löschzwergen“ freuten sich für ihre jeweils 27 Jugendlichen über 1071,43 Euro. Die Kolpingsfamilie Waldershof hat 23 Jugendliche; dafür gab es 912,70 Euro. An den Obst- und Gartenbauverein Waldershof gingen für seine 17 Jugendlichen 674,60 Euro und an die Feuerwehr Hohenhard für ihre 11 Jugendlichen immerhin noch 436,51 Euro.

Jugendreferent Christian Fritsch freute sich, dass dieses Projekt der gesamte Stadtrat mitgetragen habe. Er zeigte sich überzeugt, dass auch künftig, trotz etwas schlechterer Haushaltslage, der Stadtrat dieser Vereinsförderung zustimmen werde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.