17.09.2020 - 15:27 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Heißer Asphalt-Dampf in Waldsassen

Zügig voran gehen die Bauarbeiten auf der innerörtlichen Bundesstraße 299 in Waldsassen. Ab Donnerstagmorgen breitete sich Asphalt-Dampf in der Egerer Straße aus.

Der heiße Asphalt wird mit Hilfe einer schweren Maschine verarbeitet.
von Konrad RosnerProfil

Komplett gesperrt ist seit Montag wegen der Fahrbahnerneuerung die innerörtliche Bundesstraße 299 zwischen der Abzweigung Münchenreuther Straße und dem Ortsausgang Richtung Hundsbach. Am Donnerstag starteten in der Egerer Straße die Asphaltierungsarbeiten, nachdem am Mittwochnachmittag der Haftkleber aufgebracht worden war.

Große Lastwagen rollten ab dem Morgen mit dampfendem Asphaltmaterial an, der typische Geruch breitete sich schnell im Viertel aus. Mit Spezialgerät wurden ab 8.30 Uhr die Asphaltladungen unter der Aufsicht von Bauleiter Benedikt Raab und Vorarbeiter Thomas Billmeier verteilt und befestigt.

Schnell zeigte sich, dass das Asphaltieren trotz des Einsatzes moderner Maschinen noch immer mit viel Handarbeit verbunden ist. Mit Schaufeln eilten die Arbeiter umher, um eventuelle Löcher zu stopfen. Dahinter rollten die Walzen an, wobei die bauausführende Firma Georg Huber aus Rötz auf Gerät aus Tirschenreuther Fertigung setzt. Dazu Bauleiter Benedikt Raab: "Hamm-Walzen sind einfach die Besten, was Funktionalität, Technik, aber auch Wartung angeht."

Insgesamt 650 Meter lang ist die Strecke, auf die die neue Fahrbahndecke abschnittsweise aufgetragen wird. Am Freitag ist der Abschnitt von der Klärwerkstraße bis zur Firma Kassecker an der Reihe. Weitergehen soll es am Samstag mit der Aufbringung der Oberschicht. Am Sonntag soll der Verkehr vorübergehend wieder freigegeben werden - anvisiert ist die Mittagszeit, aber es könnte auch etwas später werden, wie es hieß.

Seit Montag ist die Ortsdurchfahrt komplett gesperrt

Waldsassen

Die Sperrung des Ortsdurchfahrt führte zu verstärktem Verkehr auf inoffiziellen Ausweichrouten

Waldsassen
Ohne Elektronik geht bei den Asphaltierungsareiten nichts mehr: Thomas Billmeier bei der Arbeit.
Der heiße Asphalt kommt auf die Straße, es dampft gewaltig.
Trotz aller Technik ist beim Asphaltieren immer noch viel Handarbeit nötig.
Mit Hamm-Walzen wird der Straßenbelag befestigt.
Am Mittwochnachmittag war der Haftkleber zum Auftragen des Asphalts eingebracht worden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.