21.03.2019 - 15:22 Uhr
MünchenOberpfalz

Waldsassenerin greift nach der Bierkrone

Der Bayerische Brauerbund sucht eine neue Bierkönigin. Hoffnung auf diesen Titel macht sich auch eine junge Dame aus Waldsassen. Marina Schicker ist eine von sieben Finalistinnen.

Marina Schicker (Mitte) ist eine von sieben Bewerberinnen im Finale der Wahl zur Bayerischen Bierkönigin.
von Externer BeitragProfil

Die ersten Hürden hat Marina Schicker bereits genommen. 57 Damen aus ganz Bayern waren diesmal dem Aufruf des Bayerischen Brauerbundes "Willst Du Bayerns Königin werden?" gefolgt. In der ersten Runde flog bereits über die Hälfte raus. Nach dem Casting in München sind es noch sieben Bewerberinnen, die nun den Titel unter sich ausmachen.

Casting überstanden

Sie haben die Chance, neue Bayerische Bierkönigin zu werden: Von links nach rechts Carola Landgraf, Veronika Ettstaller, Stephanie Tiling, Marina Schicker, Elisabeth Erhard, Lisa Wagner, Carolin Strobl.

"Es waren Bewerberinnen aus allen bayerischen Regierungsbezirken vertreten", freut sich der Brauerbund über die Resonanz. In einer internen Vorauswahl hatte eine Jury 24 Damen ausgewählt und zum Casting ins GOP-Varieté-Theater nach München eingeladen. Die Bewerberinnen präsentierten sich einzeln vor der Jury. In der saßen Designerin Elisa Berzaghi-Freymann vom gleichnamigen Dirndl- und Trachtunternehmen, Präsidentin Angela Inselkammer vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband und Moderatorin Karin Schubert als Vertreterin der Medien. Für die Brauer stimmte in der Jury Präsident Georg Schneider, Weisses Bräuhaus G. Schneider & Sohn GmbH.

Am Ende des Castings durfte auch Marina Schicker aus Hundsbach bei Waldsassen (25) jubeln. Die Lebensmittelingenieurin der Friedenfelser Betriebe und stellvertretende Braumeisterin der Friedenfelser Schlossbrauerei ist eine der sieben Kandidatinnen, die am 16. Mai auf der Bühne des Löwenbräukellers im Finale stehen. Sie ist nicht die einzige Oberpfälzerin. Auch Lisa Wagner (23) aus Eslarn, die derzeit eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin absolviert, hat es in die Endrunde geschafft.

Überhaupt ist Nordbayern diesmal ganz stark vertreten, wenn es darum geht, eine Nachfolgerin für Johanna Seiler aus Appetshofen (Landkreis Donau-Ries) zu finden. Aus Oberfranken ist Carola Landgraf (Hohenberg an der Eger) dabei. Die 27-jährige Einkäuferin war von 2011 bis 2012 schon Porzellankönigin. Eine weitere Mitbewerberin ist BWL-Studentin Elisabeth Erhard aus Bayreuth (22 Jahre). Komplettiert wird die Runde durch die angehende Studentin Veronika Ettstaller aus Gmund am Tegernsee (21), die Doktorandin für Tumorimmunologie Carolin Strobl aus Erlangen (29) sowie Stephanie Tiling aus München (48, Consultant-Coach).

Entschieden wird die Wahl zur Bayerischen Bierkönigin durch ein Online-Voting, durch Jurystimmen beim Finale und durch die Stimmen der Gäste im Saal in der Wahlnacht. Jedes Voting hat gleich viel Gewicht. Die Internet-Abstimmung wird auf der Website für die Bierkönigin am 3. April freigegeben. Karten für das Finale am 16. Mai im Löwenbräukeller können in Kürze im Internet über www.muenchenticket.de (Telefon 0 89 / 54 81 81 81) gebucht werden.

Eslarn

Attraktive Preise

Zuvor werden die Damen auf einer Studienfahrt ins Bayerische Brauereimuseum Kulmbach vom Bayerischen Brauerbund geschult und auf das begehrte Ehrenamt als Bayerische Bierkönigin vorbereitet. Auf die Siegerin warten attraktive Preise, wie ein Beetle Cabrio als Dienstfahrzeug, ein Exklusivdirndl, ein I-Phone 8 mit Flatrate, schöne Delegationsreisen und natürlich viele offizielle Auftritte als Repräsentantin der bayerischen Bierkultur in und außerhalb Bayerns. www.bayerische-bierkönigin.de

Mehr zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin finden Sie hier

Casting Bayerische Bierkönigin.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.