31.01.2020 - 17:13 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bürgerliste: Zebrastreifen statt Ampel am Issy-Platz

Eigentlich sollte es für Passanten am "neuen" Issy-les-Moulineaux-Platz besser laufen als vorher. Die Bürgerliste stellt das Gegenteil fest. Jetzt fordert sie, die umstrittene Fußgängerampel abzuschaffen.

Für eine „Dunkelampel“, die nur bei Bedarf anspringt, leuchten die Lichtzeichen am Issy-les-Moulineaux-Platz doch relativ häufig auf. Nach Meinung der Bürgerliste ein Zeichen dafür, dass Unsicherheit grassiert.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Auch nach fünf Monaten bringt der "neue" Issy-les-Moulineaux-Platz noch die Fußgänger aus dem Tritt. Das wollen Mitglieder der Bürgerliste beobachtet haben. Vor der Dunkelampel habe sich die Wartezeit für Passanten "insgesamt deutlich verlängert", die Unsicherheit sei größer geworden, erklärt Fraktionschef Christian Deglmann. In einem Antrag bringt er einen Zebrastreifen oder eine Querungshilfe ins Spiel, um die umstrittene Ampel zu ersetzen.

Deglmann erinnert an einen früheren Antrag, den die Bürgerliste 2014 mit den Grünen stellte. Unter dem Stichwort "Shared Space" sei "eine deutliche Bevorzugung des Fußgängerverkehrs" das Ziel gewesen. Beide Teile der Fußgängerzone sollten besser verbunden werden. "Aktuell sieht es jedoch so aus, dass die Geschwindigkeiten der Pkw in der Sedan-/Dr.-Pfleger-Straße zugenommen haben und der motorisierte Verkehr bevorzugt wird", schreibt der BL-Fraktionschef. Laut Polizei wäre ein Zebrastreifen grundsätzlich möglich. Letztendlich hänge das von der Frequenz der Kraftfahrzeuge ab, doch eine genaue Verkehrszählung sei noch nicht erfolgt, meint Deglmann (die Stadt berichtete stets von rund 9000 Fahrzeugen täglich). Die Bürgerliste bittet die Verwaltung darum, die Zählung zu veranlassen und dann darzustellen, ob ein Zebrastreifen oder eine Querungshilfe möglich sind. Der Antrag könnte am 12. Februar im Hauptverwaltungsausschuss oder am 4. März im Sonderausschuss Innenstadtentwicklung behandelt werden.

Weiden in der Oberpfalz
Seit Ende August in Betrieb:

"Dunkelampel" für unsichere Passanten

Ende August mussten sich Autofahrer und Fußgänger im Bereich um den Issy-les-Moulineaux umstellen. Für den motorisierten Verkehr gilt Tempo 30. Ein breiter Mittelstreifen in Dr.-Pfleger- und Sedanstraße dient Passanten als Querungshilfe. Am Issy-Platz selbst gibt es eine "Dunkelampel": Normalerweise ist sie ausgeschaltet, unsichere Fußgänger können jedoch per Knopfdruck ein Signal anfordern. Offenbar sorgt dies noch immer für Irritationen, auch wenn Baudezernent Oliver Seidel im November feststellte: "Ich höre keine Klagen mehr."

Weiden in der Oberpfalz
Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Günter Kellner

"Herr Seidel hört keine Klagen mehr" wie auch . Fragen Sie mal ortsfremde Autofahrer und Fußgänger die diesen Übergang an verschiednen Tgen benutzen. Die denken alle , in Deutschland ist die verkehrspolitische Anarchie ausgebrochen. Shared space kann man im Büro-Fluren machen, aber wenn ein Autofahrer mit Tempo 30 entlangfährt und es kommt mit bei ausgeschaltener Ampel ein Fußgänger zum Übergang dann liegt der mit shared legs im Krankenhaus.

02.02.2020