12.07.2019 - 13:59 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Countdown für großes Chorfest in Weiden

Ein Ständchen am Becken im Schätzlerbad, ein Begleitlied zur Shoppingtour bei Wöhrl, eine Karaoke-Badewanne im Park und der größte Chor der Stadtgeschichte am Rathaus. Das alles soll am 20. und 21. Juli den Takt des Stadtlebens vorgeben.

Auch diese muntere Truppe singt am kommenden Wochenende in Weiden. Sie nennt sich "Fränk'n'Feel" und bietet mehrstimmigen Jazzgesang.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Der Countdown zum Chorfest des Fränkischen Sängerbunds (FSB) läuft. Es ist das Hochamt des Verbands, in dem 38000 Sänger aus Franken und der Nordoberpfalz organisiert sind und eine der größten Gesangsveranstaltungen Deutschlands. Die Fäden laufen bei der Etzenrichterin Kerstin Homberg zusammen. Sie ist Vizepräsidentin des FSB und hat kräftig mit angeschoben, das alle zwei Jahre stattfindende Festival erstmals nach Weiden zu holen.

Gerhard Huber, Chef der Sängergruppe Weiden, rechnet am kommenden Wochenende mit 2500 Sängern aus knapp 90 Chören, die die Plätze und Gassen mit Musik erfüllen. "Zählt man bei jedem ein bis zwei Personen Anhang dazu, kommen 6000 bis 7000 Leute in die Stadt."

Die Aktiven teilen sich an beiden Tagen neun Auftrittsorte in der Innenstadt. Darunter sind 20 Chöre aus der Nordoberpfalz. Inoffiziell geht die Einstimmung schon am Freitagabend los. Der Würzburger Universitätschor und der Jazzchor des FSB werden schon bald nach ihrer Ankunft ins Schätzlerbad weiterziehen und dort zwischendurch die Begleitmusik zum 24-Stunden-Schwimmen des Lions-Clubs liefern. Ähnlich Flashmob-artig soll es am Samstag an mehreren Ecken der Altstadt weitergehen. Auf gesangliche Überraschungen können sich schon mal Kunden von Wöhrl und des Herrenausstatters Turban gefasst machen.

Das Programm mit allen Gruppen und Auftrittsorten

Wer singt wo? Ein Übersichtsplan mit Auftrittszeiten und Repertoire ist im Internet zu finden. Überdies richtet der FSB am Samstagvormittag einen Infostand am Oberen Markt ein.

Am Samstagabend steigt das Eröffnungskonzert in der Max-Reger-Halle. Der Eintritt ist frei, wer kommen will, sollte sich trotzdem ein Ticket besorgen und bis 18.45 Uhr auf seinem Stuhl sitzen. Die Gratis-Karten gibt es in der Touristinfo im Alten Rathaus, in der Regionalbibliothek, im Kulturamt im Alten Schulhaus und in der Max-Reger-Halle. Mitwirkende sind der Weidener Kammerchor, der Männergesangverein Mitterteich, die Kuhl Voices, Mixtura Cantorum unter der Leitung von Karl-Heinz Malzer sowie der Kinder- und Jugendchor des FSB.

An beiden Tagen wird der Bayerische Rundfunk aufzeichnen. Am Sonntag steht dann ein offizieller Akt an. Nach einer Fanfare der Musikschule Vierstädtedreieck vom Turm der Michaelskirche begrüßen der Präsident des Fränkischen Sängerbunds Friedhelm Brusniak und OB Kurt Seggewiß die Musikfreunde. Eine Zeitlang sah es es aus, als ob auch der Präsident des deutschen Chorverbands käme. Das ist der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff. Er schickt nun seinen Schatzmeister als Vertreter.

Wie berichtet, ist ein Teil des Chorfests eingebettet in das Kinderbürgerfest im Max-Reger-Park. Dort steht auch eine Karaoke-Badewanne, in der der Nachwuchs zur Gaudi testen kann, wie viel Bühnentalent in ihm steckt. Daneben lädt der FSB Kinder und Jugendliche zu einem etwas ernster gemeinten Casting zwischen 12.30 und 14 Uhr in die Reger-Halle ein. Interessierte können testen, ob sie das Zeug für Auftritte mit einem überregionalen Chor hätten.

Am Sonntag um 16.30 Uhr soll das zweitägige Stimm-Spektakel zu Ende gehen. Nach Möglichkeit mit dem größten Gesangsensemble, das Weiden je erlebt hat. Neben den Sängern aller Chöre, sind sämtliche Bürger eingeladen, vor dem Rathaus Abschiedslieder für die Gäste zu singen, darunter die Oberpfalz-Hymne und das Lied der Franken.

Helfer gesucht:

Zum Chorfest werden rund 70 auswärtige Gruppen in der Stadt erwartet. Damit sie sich zurechtfinden, Auftrittszeiten einhalten und bei Fragen Ansprechpartner haben, suchen die Organisatoren dringend freiwillige Helfer. Interessenten treffen sich dazu am Samstag, 13. Juli, von 13 bis 15 Uhr im Alten Rathaus. Sie können sich auch über die Homepage der Sängergruppe Weiden anmelden oder sich bei Gerhard Huber unter Telefon 0175/8405647 informieren. (phs)

Altstadt gesperrt:

Die Altstadt ist am Sonntag, 21. Juli, zwischen 10 und 17.30 Uhr vom Unteren Tor bis zum Issy-les-Moulineaux-Platz für den Verkehr gesperrt. Die Stadt bittet Inhaber von Ausnahmegenehmigungen um Verständnis, dass sie an diesem Tag nicht in der Fußgängerzone fahren können. Anlieger sollen ihre Fahrzeuge vor der Sperrung auf nahegelegenen Parkplätzen abstellen. (phs)

Neun Bühnen:

Das Chorfest spielt sich an neun Auftrittsorten ab. Das Programm ist straff. An beiden Tagen werden von 11 bis 17 Uhr sechs Chöre gleichzeitig singen. Die größeren eher auf den größeren Plätzen, die kleineren auf den kleineren. Neben den beiden Kirchen St. Michael und St. Josef sind dies der Obere Markt (überdachte Bühne), der Untere Markt, das Alte Rathaus, der VHS-Innenhof, der Rote Platz, der History Point am Unteren Tor und der Max-Reger-Park. Das Chorfest wird am Sonntag auch eingebunden sein in das parallel im Park stattfindende Kinderbürgerfest. Alle Ensemble singen a cappella.

Weitere Informationen zum Chorfest in Weiden

Weiden in der Oberpfalz

Die Vorbereitungen zum Chorfest in Weiden

Weiden in der Oberpfalz
Kommentar:

Rammstein trifft strickende Buben

Es ist angerichtet. Die Stadt erwartet Tausende sangesfreudige Gäste. Wenn das Wetter mitspielt, steht einem beschwingten Wochenende, das Weiden reichlich Aufmerksamkeit beschert, nichts im Wege.
Ein Blick in die Liederliste der Ensembles lässt die immense Bandbreite der Chorliteratur erahnen. Sie reicht von Volksliedern aus der Region, den USA oder Irland über Pop-Klassiker von Queen, Abba, Elton John bis zu Ed Sheeran. Interessant ist, wer welche Stücke singt. Der Hofer Landfrauenchor wirft sich atemlos auf einen Helene-Fischer-Hit und bittet mit „Ein Likörche für das Kirchenchörche“ um eine Gabe. Der Chor der Technischen Hochschule Nürnberg interpretiert Rammstein.
Bisweilen ist das Programm mit einigen Schmunzler-Songs bestückt. Eine Auswahl: Männer mag man eben; Frauen sind anders; Nachbar, Bruder, mein Glas ist leer; Seid bloß still, macht keinen Rabatz; Zieh einen Korken raus; Es schäumt in unseren Humpen.
Einen besonderen Evergreen verspricht der Gemischte Chor 1881 Etlaswind-Pettensiedel. Er gibt „Mei Büble is a Stricker“ zum besten. Sucht man den Text im Netz, fragt Google zurück: Meintest du „Mei Büble is a striker“? Dann wäre aus dem Stricker ein Stürmer geworden. Nur gut, dass ihn die Suchmaschine nicht zum Stricher gemacht hat.

Friedrich Peterhans

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.