14.10.2020 - 22:15 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Daniel Bayer und die "Bachelorette" nach Folge 1: Rechnet sich der Weidener Chancen aus?

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Die Konkurrenz für den Weidener Daniel Bayer bei der "Bachelorette" ist groß, meist muskulös und mitunter ziemlich missgünstig. So geht der Mann aus der Max-Reger-Stadt nach der ersten Folge damit um.

Bei der "Bachelorette" kommt Daniel Bayer in der ersten Folge gut an. Und wie denkt der Weidener, fanden die Zuschauer seinen Auftritt? Ein Gespräch nach den ersten TV-Momenten, die wohl knapp zwei Millionen Menschen verfolgt haben.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

Knapp zwei Millionen Menschen werden beim Start der siebten Staffel der "Bachelorette" am Mittwochabend bei RTL reingeschaut haben.

ONETZ: Was meinst du, Daniel, wie du am Bildschirm im Vergleich zu den anderen Konkurrenten auf die Zuschauer gewirkt hast?

Daniel Bayer: Ich glaube, das empfindet jeder Zuschauer ein bisschen anders. Zum Glück wurden so viele unterschiedliche Charaktere gecastet, sodass am Ende für jeden Zuschauer mit Sicherheit eine Person dabei ist, mit der man mitfiebern kann. Ich würde mich freuen, wenn dabei auch einige Punkte auf mein Sympathiekonto eingegangen sind und ich mich unter den anderen Männern positiv abheben konnte.

ONETZ: Stimmt es, dass du genauso wie die "Bachelorette" Melissa (in "Love Island" bei RTL2) schon Fernseherfahrung hast?

Daniel Bayer: Das stimmt tatsächlich, ist aber schon eine ganze Weile her.

ONETZ: Was ist passiert?

Daniel Bayer: Damals, während des Studiums an der HAW-Weiden, [heute OTH weiden, Anm. d. Red.] hatte ich einen Gastauftritt als Fitnesstrainer in einer TV-Sendung. Schauspielerei hat mir schon immer gefallen und auch in der Schule habe ich immer gerne im Theater mitgespielt.

ONETZ: Du und die "Bachelorette" scheint spirituell zu harmonieren: Was sagte dir dein feines Gespür nach dem ersten Abend der Rosen, wie weit du es mit Blick auf die Konkurrenz bei dieser Sendung bringen kannst?

Daniel Bayer (lacht): Ich freue mich, dass auch Melissa ein Mensch ist, der sich nicht nur am Äußeren orientiert, sondern auch viel Innenschau betreibt. Wer regelmäßig meditiert und auf seine innere Stimme hört, geht achtsamer durch das Leben und wird dadurch insgesamt glücklicher und gelassener. Hellseherische Kräfte bekomme ich dadurch aber nicht, wodurch mir der Blick in die Zukunft leider verwehrt bleibt.

Das ist in der ersten Folge passiert

Weiden in der Oberpfalz

Der Weidener "Bachelorette"-Kandidat im Interview

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.