10.03.2020 - 12:31 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Erster Coronavirus-Fall in Weiden

Das Coronavirus hat nun auch Weiden erreicht. Gegen Dienstagmittag meldet die Stadt einen ersten bestätigten Fall. Bürgermeister Jens Meyer ruft nun zur Besonnenheit auf.

Eine Laborantin sortiert im Institut für Virologie an der Charite Berlin Mitte, in dem Untersuchungen zum Coronavirus laufen, Proben.
von Anne Wiesnet Kontakt Profil

Hintergründe zum Coronavirus-Fall im Landkreis Schwandorf

Schwandorf

Die Stadt Weiden meldet den ersten Coronavirus-Fall in Weiden: Eine 49-jährige Weidenerin befinde sich laut Norbert Schmieglitz, Sprecher der Stadt, derzeit in häuslicher Quarantäne. Die Frau zeige grippale Symptome, sei aber ansonsten wohlauf, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Weiden.

Bei der Infizierten handele es sich um eine Kontaktperson zum bereits am 8. März positiv getesteten Fall aus dem Landkreis Schwandorf. Beide Personen seien mit derselben Reisegruppe aus Ischgl zurückgekehrt.

"Die vorgesehenen Infektionsschutzmaßnahmen sind nach Bekanntwerden sofort angelaufen", teilt der amtierende Weidener Bürgermeister Jens Meyer mit. Kontaktpersonen würden ausführlich aufgeklärt und über Symptome, Hygiene und Übertragungswege informiert. "Wir sind vorbereitet, um den Herausforderungen durch das Virus begegnen zu können. Ich bitte um Umsicht und darum, die bekannten Hygieneempfehlungen zu beachten", sagt Meyer. Er rät beispielsweise, auf den Händedruck zu verzichten, und die Hust- und Nies-Etikette zu beachten. Dass die Weidener dies bereits verinnerlicht haben, habe Meyer bei verschiedenen Veranstaltungen schon beobachten können. "Das ist sehr begrüßenswert", sagt er. Dennoch betont er, auch nach Bekanntwerden des ersten Coronavirus-Falls in der Stadt keine Panik aufkommen zu lassen und mit Besonnenheit zu reagieren.

Auf die Frage, ob nach dem bestätigten Fall noch mehr Veranstaltungen als bislang abgesagt werden, teilt er mit: "Wir prüfen jetzt, was wir an städtischen Veranstaltungen haben. 25 Jahre OTH im Haus, einen Circus in der Stadt. Wir prüfen, mit welchem Besucherandrang zu rechnen ist und ob Kontakte zu Personen aus Risikogebieten bestanden." Erst danach werde entschieden, ob weitere Veranstaltungen abgesagt würden.

Die Stadt stehe in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt, teilt er zudem mit, und auch das Klinikum Weiden sei auf weitere mögliche Coronavirus-Fälle vorbereitet. Regelmäßig gebe es Besprechungen.

Dass das Thema die Bürger schon länger umtreibt, das bestätigt Jürgen Meyer, Sprecher der Integrierten Leitstelle Nordoberpfalz am Dienstag auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Seit gut 14 Tagen zähle sein Team täglich drei bis fünf Anrufe wegen des Coronavirus'. "Sie erkundigen sich, wie man sich schützen kann", berichtet Jürgen Meyer. Er und sein Team verweisen dann gerne auf die Internetseite des Gesundheitsamtes in Neustadt/WN. Dort stünden gute Hinweise zu Hygiene und Co..

Vonseiten des Landratsamtes Neustadt/WN ist auf Nachfrage zu erfahren, dass es im Landkreis Neustadt/WN bis zum frühen Dienstagnachmittag keinen bestätigten Fall gibt. "Zu Verdachtsfällen sagen wir auf Anweisung der Regierung und des Ministeriums nichts mehr", teilt Sprecherin Claudia Prößl mit.

Coronavirus: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Oberpfalz
Info:

Tipps bei Symptomen

Wer Erkältungssymptome zeigt, soll laut der Pressemitteilung der Stadt Weiden telefonisch Kontakt zum Hausarzt oder zum ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefonnummer: 116 117) aufnehmen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.