14.05.2021 - 16:08 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Fitnessstudios: Erneute Schließung frustriert die Betreiber

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Die Betreiber jubeln, als es am Sonntag heißt, dass kontaktfreier Sport im Innenbereich wieder möglich ist. Doch zu früh gefreut. Fitnessstudios gelten als Freizeiteinrichtungen und müssen wieder schließen. Die Chefs sind sauer.

Warum zählt ein Fitnessstudio nicht als Sportstätte? Diese Frage stellt sich auch Jasim Häring von First Fitness in Weiden.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Injoy Weiden

"Es ist schlimm, dass wir uns wieder hinten anstellen müssen", sagt Gerd Paulus vom Injoy Weiden. "In den Köpfen der Politiker sind wir ja nur Muckibuden", ärgert er sich. "Doch unser Konzept ist ein ganz anderes." Dabei ließe sich mittlerweile eindeutig belegen, dass Menschen, die Sport machen, eine Coronaerkrankung viel besser überstehen würden als Untrainierte. "Dazu gibt es sogar Studien." Das Paradoxe an der Situation sei, dass für Rehasport 15 Leute auf einer Fläche von 120 Quadratmetern ungetestet trainieren dürfen. "Aber gesunden Menschen ohne Krankheit oder Attest bleibt dies verwehrt", sagt Paulus. Es würde für den Anfang schon reichen, wenigstens das Muskeltraining wieder anbieten zu können. Der Injoy-Chef hofft, dass es nach den Pfingstferien wieder losgeht.

Vitalcenter Neuhaus

Einen Tag lang hatte das Vitalcenter Neuhaus bereits geöffnet. "Das hat uns das Landratsamt Neustadt sogar schriftlich genehmigt", sagt Erich Scholz. 15 bis 16 Leute, schätzt er, haben das Angebot wahrgenommen. "Das waren entweder bereits doppelt Geimpfte, oder sie hatten einen negativen Test dabei", erzählt er. Verstehen kann der Studioinhaber das Hin und Her nicht. "Wir haben sogar eine neue Luftreinigungsanlage", sagt er. "Und auf unserer großen Fläche kann es doch gar keine Probleme geben." Er möchte nicht wissen, was passieren würde, wenn man in einen Supermarkt ein Messgerät platzieren würde. "Aber was wollen wir machen?", kommentiert er die Situation.

FTP-Fitnesstraining Pressath

"Wir sind einfach nur fassungslos, dass wir wieder schließen mussten", sagt Baris Bozkurt. Einen Tag lang hatte das FTP-Fitnesstraining in Pressath geöffnet. "Sogar mit Genehmigung des Landratsamtes", sagt der Studiobetreiber. Vergangenen Sonntag sind die Mitglieder über Facebook über die Öffnung am Dienstag informiert worden, doch nach nur einem Tag war wieder Schluss. "Es tut mir sehr leid für unsere Mitglieder", bedauert Bozkurt. Das Landratsamt treffe aber keine Schuld, betont er. Sein Studio mache nun wieder mit Outdoorkursen weiter, wenn das Wetter passt. Dennoch ärgert sich Bozkurt über die fehlende klare Linie. "Wir haben investiert und neue Geräte gekauft", erzählt er. Auch das Lager mit Nahrungsergänzungsmittel sei aufgefüllt. "Das ist auch eine finanzielle Frage."

Verwirrung um die Öffnung von Fitnessstudios

Weiden in der Oberpfalz

Fitnesslounge Weiden

"Es ist eine Frechheit", kommentiert Markus Linder von der Fitnesslounge Weiden die erneute Schließung. "Du machst alles und vertraust darauf, dass endlich Regelungen kommen und dann sowas", ärgert er sich. "Wir haben seit Monaten zu und sind sowieso gefrustet." Als die Nachricht kam, dass Sport im Innenbereich wieder möglich sei, benachrichtigte die Fitnesslounge ihre Mitglieder per E-Mail. "Dann melden sich die Leute, wir organisieren wieder Kurse und dann ist alles wieder vorbei. Das ist demoralisierend." Längst ginge es in den meisten Studios nicht mehr um den größten Bizeps, sondern um die Gesundheit. "Wir helfen Kranken, helfen Leuten, die Schmerzen haben", sagt Lindner. "Es reicht einfach! Um langfristig überleben zu können, brauchen wir wieder einen Regelbetrieb", fordert er.

Fair Fitness Weiden

Jasmin Häring von Fair Fitness Weiden kann nicht nachvollziehen, warum ein Fitnessstudio keine Sportstätte, sondern eine Freizeiteinrichtung sein soll. Als im Amtsblatt der Stadt Weiden vom 9. Mai zu lesen ist, dass Sport im Innenbereich wieder möglich ist, bereit das Fair-Fitness-Team gleich alles vor. "Wir haben bereits am Montag aufgemacht", erzählt Häring. "Es lief super, alle haben sich gefreut."Dann sei am Mittwoch bekannt geworden, dass dies wohl ein Fehler war. "Das Ordnungsamt hat uns per Mail aufgefordert wieder zu schließen. Zwar nicht sofort, aber spätestens bis Sonntag, 24 Uhr. Und das nützen wir natürlich aus", berichtet Jasmin Häring. "Ich gehe davon aus, dass das für alle anderen Studios in Weiden auch gilt." Auch wenn ab Sonntag geschlossen ist, will die Fitnesstrainerin den Kopf nicht in den Sand stecken. "Es ändert sich ja täglich irgendetwas."

Erst auf, dann wieder zu

  • Sport im Innenbereich ist wieder möglich, hieß es am 9. Mai
  • Die Ordnungsämter der Stadt Weiden und des Landkreises Neustadt/WN gaben daraufhin auch für die Fitnessstudios grünes Licht
  • Dann am Mittwoch die Hiobsbotschaft von der Regierung: Fitnessstudios müssen wieder schließen
  • Begründung: Fitnessstudios sind keine Sportstätten, sondern Freizeiteinrichtungen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko
  • Die Stadt Weiden und der Landkreis Neustadt ordnen die erneute Schließung an
Gerd Paulus vom Injoy Weiden steht alleine in seinem Fitnessstuido.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.