21.08.2018 - 16:47 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Das große Flattern in der Stadt

50 Fledermäuse im Schlafzimmer, die Feuerwehr rückt an. Solche Einsätze sind gerade keine Seltenheit in Weiden. Aber woher kommen die vielen Tiere, die doch vom Aussterben bedroht sind? Die Untere Naturschutzbehörde gibt Antworten.

Die Untere Naturschutzbehörde der Stadt vermutet, diese Fledermausart entert gerade die Weidener Schlafzimmer: Das ist eine junge Zwergfledermaus. Sie muss noch etwas zulegen, wird aber maximal so groß, dass sie noch in eine Streichholzschachtel passt.
von Simone Baumgärtner Kontakt Profil

(mte) Das Getreide lechzt in diesem Sommer nach Wasser, aber die Fledermäuse gedeihen prächtig. Das stellt der Experte der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt fest: „Da heuer offenbar witterungsbedingt ein gutes Jahr war, sind auch wieder viele Jungtiere aus der Obhut ihrer Mutter entlassen worden.“ Und sobald sie flügge sind, würden sie in mehr oder weniger großen Gruppen ihre Umgebung erkunden. „Sie können dabei auch in gekippte Wohnungsfenster einfliegen.“ Groß sind die Tiere ja nicht.

Das Umweltamt geht davon aus, dass es sich um Zwergfledermäuse handelte, die die Schlafzimmer in Weiden enterten. „Ihnen macht die Nähe zum Menschen wenig aus.“ Und: Die Tiere sind so klein, dass sie mit angelegten Flügeln in eine Streichholzschachtel passen. Fünf Zentimeter etwa. Sie sind so leicht wie ein Stück Würfelzucker. Um die fünf Gramm also. Nur, wenn die Zwergfledermäuse durch Schlafzimmer sausen und dabei ihre Flügel auf um die 20 Zentimeter Spannweite ausbreiten, wirken sie mächtig.

Rückblick: Feuerwehrleute und Polizisten mussten in den Schlafzimmern zusammenhelfen, um die kleinen Batmans wieder nach draußen zu befördern.

Hier die Videos zur Fledermaus-Invasion in Weidener Schlafzimmern

Weiden in der Oberpfalz

Nicht zum ersten Mal. Schon häufiger holte die Feuerwehr Weiden auch Fledermäuse aus der Baustelle der Stadtgalerie NOC.

Der Experte rät: „Wenn sich schon einmal Fledermäuse in die Wohnung verirrt haben, sollte man Ruhe bewahren, die Fenster öffnen, Hindernisse wie Vorhänge beseitigen und den Tieren das Verlassen ermöglichen.“ Im besten Fall fänden die Tiere von alleine wieder raus. Im schlechtesten würden sie im Inneren verdursten. Im Zweifel sollten die Fenster geschlossen bleiben oder „mit handelsüblichen Fliegengittern fledermaussicher gemacht werden“.

Ein Fall für die Polizei: 50 Fledermäuse im Schlafzimmer

Weiden in der Oberpfalz

Doch wo tummeln sich die Tiere, wenn sie nicht gerade Schlafzimmer entern? „Verschiedene Fledermausarten bewohnen die Spalten und Ritzen in der Rinde großer alter Bäume“, heißt es etwa seitens der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt. Als Quartiere kämen auch Zwischendecken, Dachböden oder Rollokästen infrage. „Für kleinere Gruppen reichen auch die Spalten unter Dachvorsprüngen oder hinter wenig bewegten Fensterläden.“

Nur, weil Zwergfledermäuse in verschiedenen Gegenden relativ häufig sind, weil sei mit vielen Gegegebenheiten zurecht kommen, heiße das nicht, dass Fledermäuse nicht weiter vom Aussterben bedroht sind. „Es gibt immer noch Arten, die aufgrund verschwindender Winterquartiere wie Erdkeller und Felsenhöhlen oder verschwindender Wochenstuben wie nicht ausgebaute Dachböden oder Kirchtürme sehr selten sind.“ Langohren etwa. Oder Hufeisennasen.

Und noch etwas gilt es zu bedenken: Eine der Lieblingsspeisen von Fledermäusen sind Mücken. Und so ein mückenfreies Schlafzimmer kann in manch einer Nacht ein wahrer Segen sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.