20.10.2021 - 16:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Herbst und Kosten für Coronatests lassen Zahl der Impfwilligen steigen

Bisweilen wundert sich Dr. Matthias Loew: "Man sollte meinen, wer eine Covid-Impfung wollte, hat sie sich längst geholt." Trotzdem kommen immer wieder Patienten zum Anti-Corona-Piks in seine Praxis. Gut so, findet der Mediziner.

In den Hausarztpraxen der Region ist Covid-Impfstoff wider verstärkt gefragt.
von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

"Wir müssen das Bewusstsein stärken, dass wir noch mitten in der Pandemie stecken", sagt Weidens Hausärztesprecher Dr. Matthias Löw. Von einem Impfboom seit der Streichung kostenloser Coronatests am 11. Oktober will er nicht sprechen, dennoch hält der Zulauf in den Praxen weiter an. Das mag damit zusammenhängen, dass die Leute vermehrt von Ansteckungen in ihrem Umfeld mitbekommen und sich Gedanken machen. "Wir dürfen auch nicht ausblenden, was um uns herum passiert. Lettland ist schon wieder im Lockdown."

Sollten solche Szenarien Menschen an die Spritze treiben, ist dies den Ärzten nur recht. Loew: "Wir müssen vor allem diejenigen zur Auffrischung bekommen, die sich im Sommer wegen eines Urlaubs den Stoff von Johnson & Johnson haben geben lassen. Der hilft halt nur zu etwa 50 Prozent gegen die Delta-Variante."

Loews Ärztesprecher-Pendant im Landkreis Neustadt/WN, Dr. Martin Poschenrieder aus Vohenstrauß, ist daher froh, dass die Ständige Impfkommission des Bundes (Stiko) am Montag die Empfehlung herausgegeben hat, dass sich über 70-Jährige und Johnson-Geimpfte zur Auffrischung begeben sollten. Das wirke sich bereits im Praxis-Alltag aus. "Es ist kein Schub, aber wahrnehmbar", sagt Poschenrieder. Die Nachfrage nach Tests sei dagegen etwas rückläufig, was vermutlich daran liege, dass sie nicht mehr gratis zu haben seien.

Bei niedergelassenen Weidener Ärzten wurden bislang 20.527 Impfdosen verabreicht. Sie teilen sich auf in 9912 (Vorwoche 9850) Erst- und 10.350 (10211) Zweitimpfungen. Dazu kommen 265 (186) Auffrischungen. Die Zahlen aus den Praxen im Kreis Neustadt: 20.288 Erstimpfungen (Vorwoche 20.139), 21.709 Zweitimpfungen (21.322), 776 Auffrischungen (571), gesamt 42.773.

Im Impfzentrum an der Ulrich-Schönberger-Straße in Weiden plätschert es dagegen ein bisschen langsamer vor sich hin. Auch die Resonanz auf die mobilen Impfangebote, die täglich in Stadt und Landkreis wechseln, ist unterschiedlich. Mit einer Ausnahme, sagt Sebastian Seibert, der das BRK-Impfzentrum leitet: "Der Dauerbrenner ist das Impfmobil vor dem NOC am Freitag." Im Angebot sind die Vakzine von Biontech und Johnson & Johnson. Bei Letzterem gilt man bereits mit einer statt zwei Dosen als vollständig geimpft. Allerdings ist es wegen geringerer Schutzwirkung etwas in Verruf geraten.

"Wir erleben sowohl, dass die Leute gezielt wegen Johnson zur Erstimpfung kommen als auch, dass Johnson-Geimpfte wegen einer Auffrischung mit Biontech anfragen," sagt Seibert. Das sei unabhängig vom Alter. "Wir haben Über-70-Jährige, die unbedingt Johnson wollen." Seibert hat jedoch beobachtet, dass auf die mobilen Impfangebote schon vor allem die Gruppe der 20- bis 40-Jährigen anspricht.

Skeptikern versucht das Impfzentrum in speziellen Sprechstunden die Ängste zu nehmen. Seit zwei Wochen können Zweifler freitags oder samstags zwischen 16 und 18 Uhr ohne Termin in der Schönberger-Straße aufschlagen und ihre Sorgen mit einem Impfarzt besprechen. "Da gibt es hinterher überhaupt keinen Zwang, sich die Spritze geben zu lassen."

Wer dagegen überzeugt ist, dass es Zeit für die Covidvorsorge ist, kann ohne Anmeldung zwischen Dienstag und Samstag von 9 bis 17 Uhr ins Impfzentrum kommen. Johnson-Geimpfte können sich dabei jederzeit eine Auffrischungsdosis Biontech abholen, wenn die Erstimpfung länger als vier Wochen zurückliegt. Die mobilen Impfteams sind an folgenden Orten unterwegs:

  • 26.10., 9 bis 13 Uhr VHS Weiden
  • 26.10., 13 bis 16 Uhr Kirchenthumbach, Netto
  • 27.10., 13 bis 16 Uhr Floß, Netto
  • 27.10., 13 bis 16 Uhr Pressath, Netto
  • 28.10., 13 bis 16 Uhr Grafenwöhr, Netto
  • 28.10., 13 bis 19 Uhr Kirchenthumbach, Turnerplatz
  • 29.10., 13 bis 18 Uhr Weiden; NOC
  • 29.10., 13 bis 18 Uhr Rasthof Waldnaabtal-Ost, A 93, Fahrtrichtung Hof
  • 30.10., 13 bis 16 Uhr Pleystein, Netto
  • 30.10., 13 bis 16 Uhr Weiden, Netto, Robert-Bosch-Straße

Die aktuelle Coronalage in Weiden und dem Landkreis Neustdt/WN

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.