01.09.2021 - 18:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Meinung: Eine Auskunftspflicht treibt die Spaltung voran

Den Chef geht es nichts an, ob die Angestellten geimpft sind. Denn wenn wir weiterhin richtig finden, dass es keine Impfpflicht geben soll, müssen wir akzeptieren, dass es eine rein persönliche Entscheidung ist, kommentiert Sebastian Böhm.

Aktuell wird heiß über eine verpflichtende Impfauskunft am Arbeitsplatz diskutiert.
von Sebastian Böhm Kontakt Profil
Kommentar

Den Chef oder die Chefin geht es nichts an, ob die Angestellten des Unternehmens geimpft sind. Denn wenn wir weiterhin richtig finden, dass es keine Impfpflicht geben soll, müssen wir akzeptieren, dass es eine rein persönliche Entscheidung ist.

Im Übrigen geht es den Arbeitgeber auch nichts an, ob man genesen ist. Denn: So könnte er beispielsweise über mögliche leistungstechnische Einschränkungen des oder der Angestellten durch Long-Covid-Folgen spekulieren - durchaus problematisch. In besonders sensiblen Arbeitsbereichen, wie in Krankenhäusern und Altersheimen, sollte aber eine regelmäßige Testpflicht für alle dazugehören. Denn auch Geimpften und Genesenen kann es hier nicht schaden, zu wissen, wie es um sie steht - die Virusvarianten werden ja nicht harmloser.

Außerdem: Die Auskunftspflicht gegenüber dem Arbeitgeber stärkt doch dieses unschöne "Ihr und Wir"-Gefühl. Klar, wir müssen unbedingt schauen, dass sich noch mehr Menschen impfen lassen. Knapp 60 Prozent vollständig gegen Corona geimpfte Menschen in der Oberpfalz ist zwar ein guter Wert, aber noch lange nicht gut genug. Wir müssen noch viele mehr überzeugen. Die reinen Fakten und Zahlen sprechen für eine Impfung, aber dennoch haben viele Menschen Ängste und Sorgen. Wir müssen sie ernst nehmen und mit ihnen sprechen. Reiner Druck erzeugt Gegendruck und die Spaltung der Gesellschaft schreitet voran. Das kann keiner wollen.

Durch die vierte Corona-Welle müssen wir wieder alle zusammen durch. Deswegen sollten wir auch das dritte G der 3-G-Regel stärken und weiterhin genügend kostenlose Testmöglichkeiten bereitstellen. Diese Pandemie hat uns gelehrt, dass beim Gesundheitsschutz nicht gespart werden darf.

Heftiger Streit um Auskunftsrecht zum Impfstatus

Bayern

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.