13.01.2020 - 12:33 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Millionen aus München für die "Denkwelt Oberpfalz"

In vier Jahren soll die "Denkwelt" in Halmesricht die Arbeit aufnehmen. Die Staatsregierung verrät jetzt ein wichtiges Detail zur Finanzierung.

Die "Denkwelt Oberpfalz" bei Halmesricht soll im Endausbau 400 Arbeitsplätze bieten.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Mit rund 2,1 Millionen Euro in den nächsten fünf Jahren fördert der Freistaat die „Denkwelt“ in Halmesricht. Das gibt das Bayerische Sozialministerium in einer Pressemitteilung bekannt. Das Projekt der „Lars und Christian Engel Stiftung (LUCE)“ ist Bestandteil des Digitalisierungspakts der Staatsregierung. Ziel sei es, die "Digitalisierung in der Ausbildung und der Arbeitswelt voranzubringen", wird Arbeitsministerin Kerstin Schreyer zitiert. Der Freistaat übernimmt den größten Teil der zuwendungsfähigen Gesamtkosten von 2,6 Millionen Euro.

"Mit einem ‚Future Lab‘ sollen industrielle Prozesse mit virtueller Technologie abgebildet und in die Aus- und Weiterbildung integriert werden", konkretisiert Schreyer. Hier sollen industrielle Prozesse, wie Entwicklungs-, Simulations- und Fertigungsprozesse von Bauteilen, mittels virtueller Technologie abgebildet und in die Aus- und Weiterbildung integriert werden. Träger des Projektes ist die „Lars und Christian Engel Stiftung (LUCE)“ als Dachorganisation für das Überbetriebliche Bildungszentrum Ostbayern sowie für weitere Entwicklungsvorhaben mit regionalen und überregionalen Netzwerkpartnern.

Mit der Fördersumme finanziert das Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales neben Baumaßnahmen und der Anschaffung von Maschinen und sonstiger Ausrüstung auch die notwendige Schulung des Lehrpersonals für die Bedienung der Anlagen und virtuellen Einrichtungen zur Entwicklung von 3D-Modellen.

Weiden in der Oberpfalz
Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.