14.03.2021 - 10:26 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ohne Maske in Weidener Fußgängerzone: Frau (58) muss in Haftzelle

Eine Maskengegnerin zeigt sich am Samstag unbelehrbar. Auch ein Platzverweis hilft nicht weiter. Die Frau revanchiert sich mit Beleidigungen – und muss in Arrest.

Einsatz in der Weidener Fußgängerzone. Die Polizei hat es mit einer rabiaten Maskengegnerin zu tun.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Es lag wohl nicht an Vergesslichkeit, dass eine Passantin am Samstag ohne Mund-Nase-Schutz in der Fußgängerzone unterwegs war. Vielmehr scheint es, als wollte die 58-Jährige die Ordnungshüter provozieren. Der Polizeibericht vom Sonntag schildert sie als unbelehrbar und rabiat. Nach wiederholtem Regelverstoß landete die Frau in der Arrestzelle.

Zunächst war eine Streife des Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadt Weiden gegen 10.15 Uhr auf die Fußgängerin aufmerksam geworden, die schon in der Vergangenheit als standhafte Maskengegnerin aufgefallen war. Die Kräfte informierten die Polizeiinspektion Weiden, dass sich die Frau erneut ohne den vorgeschriebenen Mundschutz in der Fußgängerzone aufhalte. Sie weigere sich, die Maske anzulegen.

Maskenpflicht in der Fußgängerzone ausgedehnt

Weiden in der Oberpfalz

Die Polizisten stießen beim Brunnen am Unteren Markt auf die Passantin. "Hierbei filmte sie bereits mit ihrem Mobiltelefon die eintreffende Polizeistreife", teilen die Gesetzeshüter mit. Mehrmals sei die 58-Jährige aufgefordert worden, die Maske endlich anzulegen. Da sie dem nicht Folge leistete, setzte es einen Platzverweis. Auch dem sei sie nicht nachgekommen.

Die Beamten führten sie aus der Fußgängerzone. Dabei habe die Frau die Polizisten lautstark als „Nazis“ beschimpft, heißt es im Bericht. Außerhalb der "Zone" sei sie nochmals eindringlich über die Regelungen und den Platzverweis belehrt worden. Genutzt hat es offenbar wenig: Beim Abrücken der Beamten sei die Dame demonstrativ wieder in die Fußgängerzone gegangen – ohne Mund-Nase-Schutz.

Das Spiel wiederholte sich: Erneut forderten die Polizisten die Frau "mehrmals" auf, die Fußgängerzone zu verlassen, erneut kam sie den Aufforderungen nicht nach. Nun wurde es dem Beamten zu bunt: Sie nahmen die Maskengegnerin in Gewahrsam genommen, brachten sie zur Polizeiinspektion Weiden und sperrten sie für etwa eine Stunde in die Haftzelle. Auf dem Weg dorthin habe sie die Polizisten auch noch als "Schwachköpfe" tituliert. Die 58-Jährige erwarten nun Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz und wegen Beleidigung.

Verstöße gegen die Maskenpflicht

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.