04.08.2021 - 18:23 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Passanten bevorzugen einmalige Impfung

Das Rote Kreuz ist mit dem Impfmobil in Weiden und im Landkreis Neustadt unterwegs. Beim ersten Halt ist vor allem ein Impfstoff besonders begehrt. Wo in den nächsten Tagen geimpft wird, erfahren Sie hier.

Menschen warten vor dem Impfbus auf dem Macerata-Platz in der Weidener Fußgängerzone auf ihre Spontan-Impfung.
von Katrin Pasieka-Zapf Kontakt Profil

Schon von weitem machen am Mittwoch Plakate in der Weidener Fußgängerzone darauf aufmerksam: „Heute Impfen to go“. Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hat sich mit seinem Impfbus auf dem Macerata-Platz, gegenüber des NOC-Einkaufszentrums, platziert. Spontan und ohne Termin, konnten sich Impfwillige zwischen 13 und 19 Uhr dort impfen lassen. Wie kommt das an?

Im Wartebereich, unter einem Pavillon, sitzt Anton König. Er hat den Piks schon hinter sich. „Ich hab’ mich für den Impfstoff von Johnson entschieden“, sagt er. „Einmal stechen, dann hast du’s hinter dir.“ König schätzt zudem den unkomplizierten Ablauf und die kurze Wartezeit. In diesem Moment öffnet sich die erste von drei Türen des Impfbusses. „Der Nächste bitte“, ruft Impfarzt Dr. Stephan Meyer.

Ein Mann steigt die drei Stufen hinauf, die Tür schließt sich. Was drinnen passiert? Persönliche Daten werden erfasst, die medizinische Beratung durchgeführt. Auch Fragen zu Impfstoffen und Nebenwirkungen beantwortet Meyer. „Die Leute sind häufig schon gut vorbereitet“, sagt er. Wichtig: Impfwillige bekommen hier auch gleich den QR-Code für den digitalen Impfpass ausgedruckt.

Die Resonanz ist gut. Bereits nach zwei Stunden haben sich 20 Menschen impfen lassen. „Fast alle entscheiden sich für die Einmalimpfung mit Johnson & Johnson“, erklärt der Arzt. Zwei wollten den Impfstoff von Biontech.

Mit Impfung andere schützen

Sascha Sporer aus Weiden hat das Beratungsgespräch gerade hinter sich. Die zweite Tür öffnet sich. In einem separaten Raum warten zwei medizinische Fachangestellte auf ihn. Sie impfen. Nach wenigen Augenblicken darf Sporer im Wartebereich Platz nehmen. Er hat erst gestern von der mobilen Impfstation erfahren. Auch er wählte den Impfstoff von Johnson & Johnson. Der Hauptgrund: Er muss in den nächsten Wochen beruflich ins Ausland reisen. „So bin ich in zwei Wochen vollständig geimpft.“ Mit Piks hofft er, fällt die Quarantäne weg, es gibt weniger Auflagen zu beachten. Sporer nennt eine weitere Überlegung für seine Impfung: „So kann ich auch meine Kinder, die noch zu jung für eine Impfung sind, schützen“.

Gefühlter Impfzwang

Aber es gibt auch kritische Stimmen in der Schlange, die inzwischen vom Impfbus bis zum NOC reicht. In der Reihe: Wolfgang Foltin. Beim Schlendern mit der Familie ist er auf die Impfaktion aufmerksam geworden. „Mir bleibt aktuell nichts anderes übrig“, sagt der Weidener kurz vor seinem Piks. Er spielt auf immer mehr Einschränkungen für Menschen ohne Impfschutz an. „Eine Impfung erleichtert den Alltag.“ Seine Frau ist noch nicht überzeugt. „Ich trau der Sache noch nicht“, sagt sie und möchte zunächst beobachten, wie es ihrem Mann nach der Impfung geht.

Von der „Regierung zur Impfung gezwungen“ fühlt sich auch eine Frau im Wartebereich, die ihren Namen nicht nennen will. Trotzdem steht sie für den Piks an. „Wenn ich irgendetwas machen möchte, werde ich als Ungeimpfte immer einen Test benötigen“, klagt sie. Den Test wiederum will sie in Zukunft keinesfalls selbst bezahlen. Hauptgrund für die Impfungen mit Johnson & Johnson ist für sie aber die Urlaubsreise. „Mit der Impfung habe ich im Hotel und auch an der Grenze keine Probleme“, erklärt sie.

Corona-Helden bei Vorpremiere von "Kaiserschmarndrama"

Amberg

Nachfrage nach freien Pflegeheimplätzen sinkt

Nabburg
Service:

Weitere Sonder-Impftermine

  • Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson und BionTech:
  • 5. August von 14 bis 18 Uhr: Rewe Markt Vohenstrauß
  • 6. August von 16 bis 22 Uhr: MC Donalds Grafenwöhr
  • 7. August von 10 bis 16 Uhr: Kaufland Weiden
  • Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson:
  • 10. August von 14 bis 19 Uhr: Edeka Luger, Neustädter Straße, Weiden (Generationenmarkt)
  • 11. August von 17 bis 20 Uhr: bei der Sommerserenade Weiden, Sportplatz Elly-Heuss-Gymnasium (aber noch in Abklärung)
  • 12. August von 14 bis 19 Uhr: Edeka Schiml, Altenstadter Straße, Vohenstrauß
  • 13. August von 14 bis 18 Uhr: Bauernmarkt am Beutnerhof in Etzenricht
  • Impfen ohne Termin mit Biontech:
  • Impfzentrum Weiden: Nur vor Ort ist ab 9. August eine Impfung ohne Termin mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer von 10 bis 16 Uhr möglich.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.